Vegetative Vermehrung bei Phalaenopsis

    • Vegetative Vermehrung bei Phalaenopsis

      orchideenvermehrung.at/deutsch.htm
      dann bitte auf "nodienkultur" klicken.

      vor einigen tagen hat uns Hauzi den obigen link eingestellt. ich war wirklich fasziniert. die logik, die hinter dieser methode steckt, ist im grunde sehr simpel. wer phalaenopsis hat, schneidet nach der bluete immer bis knapp ueber dem dritten auge ab. es bleiben also genuegend auge oder nodien, um diese vermehrungsmethose selber einmal auszuprobieren.
      ich habe heute damit angefangen und werde die bildereihe woehcentlich auf den laufenden stand der dinge bringen.
      erst habe ich die bluetenstiele so geteilt, dass jeweils links und rechts vom auge ( nodie ) 2 cm stiel blieben ( als naehrmutter ). die enden habe ich versiegelt und ca 24 std trocknen lassen. dann habe ich das huellblatt uber der nodie sorgfaeltig mit einer pinzette entfernt. ( bild 1 )
      [IMG:index.php?attachment/1271494003]

      schon gestern hatte ich gerocknete farnstuecke, man kann auch sauberen torf nehmen, in wasser eingelegt. heute morgen habe ich nur das wasser abgegossen, die farnstuecke in eine saubere plastkbox gepackt und die bluetenstielabschnitte auf den nassen farn gelegt. ( Bild 2 )
      [IMG:index.php?attachment/1271494196]

      dann habe ich mit einer frischhaltefolie die box verschlossen ( bild 3 )
      [IMG:index.php?attachment/1271494246]

      jetzt heisst es geduld aufzubringen, denn der neuaustrieb wird sich erst in ca 4 wochen zeigen.

      bei dendrobien mache ich es aehnlich.
      Kindel fuer vegetative Vermehrung

      beitrag vom 20.03.2010
      nur lege ich die restbulben, an den schnittstellen versiegelt, in einen grossen korb, der jeden tag von mir reichlich bewaessert wird. mehrmals im jahr hole ich dann die keikis heraus und pflanze sie ein.

      gruesse aus der sonne
      wolfgang


      Bilder
      • Bild 2_Phal. Bluetenstiele auf getraenktem Farn.jpg

        351,4 kB, 877×577, 628 mal angesehen
      • Bild 3_Stiele in der Box, abgedeckt.jpg

        283,45 kB, 921×1.215, 536 mal angesehen
      • Bild 1 _Phal. Bluetenstiel, Nodie.jpg

        356,03 kB, 1.452×755, 608 mal angesehen
    • Re: Vegetative Vermehrung bei Phalaenopsis

      soll ich meins auch mal auf fotos fest halten und rein stellen?

      ich habe das ja auch vor ca 1 woche gemacht und ich glaub bei mir tut sich schon etwas.

      denn der kleine grüne punkt der sich hinter den hüllblättern versteckt ist dicker geworden das ist schon recht gut zu erkennen (bei einem zumindestens)

      aber ich habe es anders gemacht wie du.
      ich habe es, wie das da steht, mit dem moos usw
    • Re: Vegetative Vermehrung bei Phalaenopsis

      ich faende es toll, wenn du deine bilder zu diesem thema auch einstellen wuerdest. ist doch fuer uns alle interesant. ich finde es auch gut, dass du moos genommen hast. farne, wie wir sie hier haben, oft mit einem innenleben von der groesse eine riesenkuerbis, gibt es bei euch ja nicht. hier waere nur steriler torf vergleichbar.
      wir sollten die fotostrecke dann immer woechentlich ergaenzen, damit man den ( hoffentlichen ) fortschritt sieht.
      liebe gruesse aus der sonne ( heute wieder 41 C )
      wolfgang

    • Re: Vegetative Vermehrung bei Phalaenopsis

      hallo christina,
      es ist "nichts" daraus geworden. die stiele haben an den nodien angefangen bakterien anzusetzen. experten haben mir auch eklaert, dass dies normal sei. diese kulturen muessen steril angsesetzt werden.
      ich habe eine phla. cornu-cervi var. alba an der nodie mit einer hormonpaste bestricken. dort entwickelt sich jetzt ein keiki. die luftwurzeln sind sehr gut zu erkennen. dieses experiment habe ich vor 12 monaten gestartet. den keiki werde ich erst ca feb. 2012 abnehmen.
    • Re: Vegetative Vermehrung bei Phalaenopsis

      sehr sehr schade Wolfgang.

      Einer meiner Orchideen gehts gar nicht gut und jetzt hatte ich die Hoffnung, dass ich den Blütenstiel den ich vor 2 Wochen abgeschnitten habe und in eine Vase gestellt hatte dafür verwenden könnte. Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass meine Orchidee es überlebt.

      lg Christina
    • Re: Vegetative Vermehrung bei Phalaenopsis

      Hallo Wolfgang

      nachdem meine Phalaenopsis mit satten 4 Blütentrieben geblüht hat wurden auf einmal die unteren Blätter gelb und die restlichen schrumpelig, darauf hab ich sie sofort ausgepflanzt und die Wurzeln angeschaut. Drinnen fand ich zwei Kellerasseln wobei ich mir echt nicht erklären kann wo die herkommen, vor allem hatte ich noch nie welche. Naja ich hab daher die Blütentriebe abgeschnitten und in einer Vase auf nen Tisch gestellt. Der Phalaenopsis hab ich alle beschädigten Wurzeln abgeschnitten und mit Zimtpaste versiegelt und in neues Substrat gesetzt. Das ist jetzt fünf tage her und seit dem hab ich nur leicht die Erdoberfläche besprüht.

      Tja die Orchidee schaut total verschrumpelt aus und des tut mir einfach total weh, dass ich ihr nicht helfen kann. Immerhin haben meine anderen 62 Orchideen nix.

      Lg Christina
    • Re: Vegetative Vermehrung bei Phalaenopsis

      hallo christina,
      ich misch mich mal ein :D
      kellerasseln hatte ich letztes jahr, meine orchis waren im garten.
      ich habe ca. 8 wochen gebraucht bis alle vernichtet waren. halte alles gut im auge. die verstecken sich so gut in den wurzeln das man sie kaum sieht. und denke daran das diese dinger auch eier legen. und wenn sie keine nahrung bekommen (komposthaufen) fressen die auch wurzeln an. ich kann davon ein lied singen. möchte ich nie wieder haben.
      am besten du wässerst die orchideen, die krabbeln dann aus den töpfen raus. wenn das passiert melde dich!!!!
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Vegetative Vermehrung bei Phalaenopsis

      Danke Lena!

      Ich werde sie gut im Auge behalten. Ich habe jetzt doch nochmal nachgedacht warum es nur die eine erwischt hat und die einzige erklährung die ich habe ist die:

      Und zwar hatte ich Besuch und weil so schönes wetter war hab ich den tisch draußen im garten gedeckt und eben die eine Orchiedee rausgestellt weil sie wie gesagt sehr schöne blüte mit 4 Blütenstielen und dazu noch recht klein ist. Naja eins weiß ich die Biester mussten ganz schön schnell gewesen sein weil die Orchidee stand vl. 5 stunden Draußen.

      lg Christina
    • Re: Vegetative Vermehrung bei Phalaenopsis

      sorry, die weibchen legen die eier nicht ab, sie tragen die eier 40 bis 50 tage mit sich herum und wenn nur ein weibchen mit eiern überlebt hat.....
      nach dem ausflug, wie lange hat es ca. gedauert bis du du viecher entdeckt hast?
      da asseln gerne nachts auf wanderschaft gehen und nach fressbarem suchen solltest du dir vielleicht besser köderdosen kaufen und die verteilt aufstellen, so bist du auf der ganz sicheren seite. das hat mir wirklich geholfen, kartoffeln, bananen usw. auslegen hat nicht geholfen.


      LG Lena
      LG Lena