Letztes Jahr Rosenblütenpracht - dieses Jahr stacheliges Kleinblättergewächs

    • Letztes Jahr Rosenblütenpracht - dieses Jahr stacheliges Kleinblättergewächs

      Hallo Zusammen,

      für den Fall von Rückfragen: Ich bin hier neu. In meinem noch nicht sehr ausgeprägten "Profil" beschrieb ich hinreichend genau meinen Kenntnisstand zur Rosenzucht. Und was mir Sorgen macht, steht eigentlich schon in der Überschrift. Profis kennen sich wahrscheinlich schon jetzt voll aus. Trotzdem führe ich hier mein Problem näher aus:

      Letztes Jahr kaufte ich im Spätherbst in einem bekannten Gartencenter einen über 2 Meter hohen, wunderschönen Rosenstock im Topf. Der hatte traumhafte, große, gelbe Blüten, herrlich große und glänzende Blätter und schien ohne Makel. Ich bin mir sicher, der Stock wurde extra für einen Gärtnerhandwerkswerbespot gezüchtet. Natürlich pflanzte ich ihn sofort in hübsche Erde mit viel Liebe in Bestlage (voll sonnige SO-Hausecke) ein und wartete gespannt auf das Frühjahr. Und tatsächlich, da wuchs und gedeihte der Rosenstock, aber blühte nur zu meiner Halbfreude. Halb deswegen, weil die Blüten deutlich kleiner waren als diejenigen beim Kauf. Und auch die Blätter waren deutlich kleiner. Inzwischen ist Mitte August, sämtliche Blüten sind weg, die Fruchtstände habe ich weggezwickt und es finden sich keinerlei Anzeichen für neue Triebe oder Knospen. OK, es sind wenigstens keine Krankheitsanzeichen an den Blättern zu erkennen.

      Die Freude ist bis auf gelegentliche Stachelattaken beim Vorbeigehen ziemlich eingetrübt. Irgendwas muss ich womöglich falsch gemacht haben. Zu oft (bisher 2x), zu viel oder zu wenig (eine Handvoll), einfach nur falsch gedüngt (Aldi-Rosendünger) oder vielleicht zu wenig gestreichelt (wegen der Stacheln)? Oder könnte es sein, dass das Gartencenter im Herbst dem sich zum Schlafen eingerichteten Rosenstock noch schnell einen ultimativen Superschuss zum schnellen Abverkauf verpasst hat, der ihm in der Folge einen Kreislaufschock bescherte?
      Ich freue mich auf wachstumsfördernde Unterstützung aus diesem Forum!
      Toni



    • Re: Letztes Jahr Rosenblütenpracht - dieses Jahr stacheliges Kleinblättergewächs

      Hallo Toni-S

      herzlich willkommen im Forum.

      Ich habe mir einmal die Bilder angeschaut. Die Rose sieht so ja erstmal ganz gut aus.
      Warum sie bei dir kleinere Blätter und Blüten hat, könnte evtl daran liegen das du weniger düngst, zumindest im Vergleich zum Gartencenter. Oder, was ich eher denke, du hast einen sonnigeren Standort, in der Aufzucht stand sie schattiger (vllt Gewächshaus und wenn Gewächshaus dann auch nachts wärmer) und da werden die Blätter etwas größer.
      Blüten und Blätter wirst du also weniger zu alter Größe bringen. Aber die Pflanze kannst du zu "alten" Glanz führen. Auf den Fotos sehe ich das dein Schnitt verbessert werden kann. Du hast zwar die Hagebuttenansätze entfernt, aber dabei scheinbar nicht genug zurückgeschnitten. Der Rückschnitt fördert auch die zweite Blüe, vllt hat sie deswegen nicht nochmal geblüht
      Der Frühjahrschnitt kann auch stärker ausfallen, das schöne junge Triebe von unter kommen.
    • Re: Letztes Jahr Rosenblütenpracht - dieses Jahr stacheliges Kleinblättergewächs

      AdmiralT schrieb:


      Warum sie bei dir kleinere Blätter und Blüten hat, könnte evtl daran liegen das du weniger düngst, zumindest im Vergleich zum Gartencenter. Oder, was ich eher denke, du hast einen sonnigeren Standort, in der Aufzucht stand sie schattiger (vllt Gewächshaus und wenn Gewächshaus dann auch nachts wärmer) und da werden die Blätter etwas größer.
      ...
      Der Frühjahrschnitt kann auch stärker ausfallen, das schöne junge Triebe von unter kommen.


      Hallo AdmiralT,
      ich habe mir auch die Rose angeschaut und denke, dass erstens die Veredlungsstelle sichtbar ist. Es müsste also angehäufelt werden. Zweitens denke ich, dass hier mit Pflanzerde gearbeitet worden ist. Das ist für Rosen suboptimal. Über das vorhandene Erdreich kann ich nichts zweifelfrei sagen, ich sehe aber hier das Problem. Alte/magere/schlechte Erde ohne entsprechende Substanz. Das würde die kleineren Blätter und Blüten erklären. Soll heissen, Pflanze hat durch Wassermangel oder Hitzeentwicklung im Erdreich Stress.
      Gartencenter düngen nicht, die Pflanzen sind dort Durchläufer, mehr nicht. Die Produzenten düngen auf Maximum, wird eine solche Rose 4 Wochen später verkauft, sie steht prächtig da. Dann ist der Endkunde am Zug und der kümmert sich regelmäßig zu wenig oder nicht genügend durch falschen Standort, was auch die mangelnde Aufarbeitung vom Pflanzloch mit einbezieht.
      Rosen sind bekanntermaßen Starkzehrer, dem Bedürfnis muss man schon im Vorfeld nachkommen, dann wird das auch was mit üppigen Blüten :)

      Der Schnitt sollte ordentlich gelernt werden, es gibt entsprechende Kurse. Falsch geschnitten ruiniert man eine komplette Pflanze. Ich rate dringend von einem "ich versuchs mal" ab.