Gelbe Blätter, Blüten fallen ab und komische Wurzeln

    • Gelbe Blätter, Blüten fallen ab und komische Wurzeln

      Hallo ihr Lieben,
      meine Orchidee kränkelt. Ihre unteren Blätter sind gelb und die oberen ziemlich schlaff. Drei Blüten sind verschrumpelt und wieder abgefallen. Und meine Wurzeln sehen sehr komisch aus, leider habe ich bisher keine ähnlichen Bilder gefunden, deswegen bin ich mir nicht sicher, was es ist.
      Sie sind gelb und schrumpelig und zum Teil braun, schwarz.

      Die Frau im Blumenladen meinte ich solle sie einfach auf Zeitungspapier setzen und warten, dass habe ich auch gemacht, sie sieht aber dennoch furchtbar aus.

      Hier ein paar Bilder=)
      Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, ich würde sie so gerne durchbringen.

      Lieben Gruß =))
    • Re: Gelbe Blätter, Blüten fallen ab und komische Wurzeln

      nächster Versuch =)







      ich glaub jetzt habe ich es geschafft =)
      ich weiß nicht, ob man es auf den Bildern erkennt meine Wurzeln haben weiße Punkte drauf, die nicht abgehen.

      wäre super, wenn du mir helfen kannst.
    • Re: Gelbe Blätter, Blüten fallen ab und komische Wurzeln

      Hallo Torry, wie lange hast du die Phal denn schon ?
      Hast du sie schon mal ausgetopft, um die Wurzeln genauer zu begutachten ?
      Da merkt man genau, ob sie weich und matschig sind. Auf den Fotos sieht es aber nicht schlecht aus.
      Wenn nur das unterste Blatt gelb wird, ist das nicht schlimm. Die Pflanze altert, d.h. bekommt neue Blätter und die älteren (untersten) Blätter sterben ab.

      LG Bettina
    • Re: Gelbe Blätter, Blüten fallen ab und komische Wurzeln

      Hallo Bettina,
      Ich hab die Phal Anfang des Jahres gekauft und sie sah auch super aus, bis vor ein paar Tagen.

      Da sind mir die obersten Blüten abgefallen und drei meiner Blätter wurden gelb und sind ausgefallen.
      Zwei meiner Blüten sind heute über den Tag ganz schrumpelig geworden und eingefallen=(
      Ich war gestern in dem Blumenladen, in dem ich sie gekauft hatte, die Frau meinte, jetzt wäre nicht die Zeit zum umtopfen. Soll ich sie trotzdem mal rausholen??
      Also die Luftwurzeln sind definitiv nicht fleischig und grün, wie ich sie bei den Orchis im Laden gesehen habe, die sind defintiv matschig, aber die im Topf habe ich nicht rausgeholt.
      Wie ist das denn mit den gelben Wurzeln oder den braunen Stellen und sie haben weiße Pünktchen, soll ich sie dann abschneiden? Und mit kohlepaste versiegeln, wie es im forum auch beschrieben wurde.
      Ich hoffe, ich kann sie retten=)

      Lieben Dank schonmal =)
    • Re: Gelbe Blätter, Blüten fallen ab und komische Wurzeln

      @Bettina:

      Ich muss dir widersprechen (ich hoffe du nimmst mir das nicht übel). Die untersten Blätter werden erst dann abgebaut/gelb, wenn die Pflanze wirklich alt ist und sich Wurzeln darüber bilden und das Blatt selbst zerstören. Blätter werden grundsätzlich meist dann abgebaut, wenn sich etwas zum schlechten verändert und die Pflanze Wasser/Nährstoffe braucht, aber nicht erhält bzw. nicht aufnehmen kann, oder über die Produktion notwendige Kraft beim Wachstum nötig hat. Eine weitere Möglichkeit wäre es, wenn man umtopft und sich das Blatt danach zu nah am Substrat befindet oder gar eingegraben wurde.

      @Torry:

      Da hier auch die grünen Blätter schlapp sind stimmt was mit der Wasseraufnahme nicht. Hier scheint der Pflanze ein Umgebungswechsel;Temperaturwechsel oder ähnliches zu schaffen zu machen. Die oberen Wurzeln scheinen verbrannt zu sein (schrumpelig/fest). Grund dafür ist zu Trockenes Klima oder zu hoher Nährstoffgehalt im Wasser, auch zu kalkhaltiges Wasser führt dazu.

      Ich vermute ganz stark du gießt/tauchst mit Leitungswasser, das kann auch zu Wachstumsstillstand bei den Wurzeln kommen, dann sehen die gern auch so aus, wie die Wurzeln im Substrat.
      Falls du wirklich mit Leitungswasser gießt, solltest du eine Möglichkeit finden mit Regenwasser zu gießen.
      Dabei am Anfang nicht düngen. Zuvor solltest du die Pflanze aus dem Substrat nehmen faulige/matschige Wurzeln abschneiden, eine Weile abtrocknen lassen und in neues Substrat geben. Wobei diese noch nicht unbedingt matschig erscheinen.
      Falls du umtopfst wird sie die Blüten binnen kurzer Zeit verlieren, aber das wird sie sowieso, soll aber kein Grund zur Beunruhigung sein.

      Genaueres und eine Alternative (bei der sie ziemlich sicher überlebt) kann ich dir über Skype erklären, falls du Interesse hast. Welches Substrat/billige Alternativen kann ich dir ebenfalls mitteilen.

      Falls nicht bist du auch sehr gut bei Bettina und den anderen Phalaenopsenliebhabern gut aufgehoben. :)

      edit: ach noch was, die weißen Punkte könnte ein Pilz sein der eigentlich so gut wie immer bei Großhändlern gekauften Pflanzen vorhanden ist. Dieser ist aber keinesfalls schlecht sondern unterstützt die Pflanze beim Wachstum bzw. bei der Nährstoffaufnahme. Dies verhält sich so wie bei den Bäumen. Eine Birken-Rotkappe (Pilz) wirst du nur unter einer Birke finden. So hat eigentlich jeder Baum im Wald einen Symbionten.
      So benötigen übrigends Phalaenopsen-Samen (generative Vermehrung) einen Pilz für die Keimung als Schutz gegen Bakterien.

      gez. Hauzi

      ps.: bei inhaltlichen Fehlern und Anmerkungen bitte um Berichtigung oder Diskussionsfreude (Aber lieber über Skype oder Mail, ansonsten wird das Forum zugemüllt). :)
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi