Mini Phalaenopsis ist krank

    • Mini Phalaenopsis ist krank

      Hilfeeeeeee....wer kann mir weiterhelfen ?

      Habe vor ca 2 Wochen eine geschenkt bekommen.
      Und heute musste ich mit Schrecken feststellen das bei meiner "Kleinen" alle Wurzeln schrecklich aussehen.
      Ihr könnt es am Bild sehen *seufz*

      Ich habe sie natürlich vorher schon in Pinienerde umgetopft, in einen durchsichtigen Topf gesteckt, regelmässig besprüht und dennoch sind die Wurzeln trocken und sehen nicht gesund aus.
      Bitte, was kann ich tun damit sie sich wieder gut erholt ??

      Lieber Grüße
      Sonja
      Bilder
      • mini.jpg

        104,18 kB, 500×375, 274 mal angesehen
    • Re: Mini Phalaenopsis ist krank

      Hallo Sonja,
      ich finde, so schlecht sehen die Wurzeln nicht aus - da habe ich bei mir schon schlimmeres erlebt. Hast du vielleicht zuviel gegossen oder getränkt? Ich finde nicht, dass die Wurzeln trocken aussehen! Die Blätter und Blüten sehen auch okay aus.
      Ich würde die Wurzeln abwaschen und matschige Enden rausschneiden. Dann würde ich einfach in Orchideenerde topfen, nicht düngen und nicht gießen (ca. 8-10 Tage kein Wasser, Topfgröße 10 cm).
      Bin mal gespannt, was die Experten sagen :D
      Es grüßt euch
      Sonja
    • Re: Mini Phalaenopsis ist krank

      danke für deine Antwort:-)

      na zuviel hab ich sicher nicht gegossen, eigentlich gar nicht. Ich hab sie nur besprüht, ganz leicht.

      Ich hab mir halt Sorgen gemacht, weile andere Orchideen so schöne grüne Wurzeln haben und meine sind weiß bis braun. Oder hab ich wohl eher ein zuuu trockenes Substrat ?

      Ich hab mich ja schon vorher schlau gemacht und kaufte mir Pinienrinde und darin steckt sie jetzt auch wieder.

      Bild ist anbei
    • Re: Mini Phalaenopsis ist krank

      hallo sonja,
      das du die Phal. in neues substrat gesetzt hast ist sehr gut. ein tag nach dem einpflanzen kannst du wässern. am anfang musst du beim wässern vorsichtig sein, dazu nimmst du am besten eine schüssel, stellst die Phal. hinein und gießt vorsichtig oben ins substrat am besten regenwasser, später wenn die Phal. gut durchwurzelt ist und richtigen halt hat brauchst du nicht mehr so vorsichtig sein. bei durchsichtigen töpfen kannst du gut erkennen wann du wieder wässern musst. pauschal kann man keine zeitabstände nennen da die verdunstung sehr temperatur abhängig ist. falls du einen übertopf benutzt, achte bitte darauf das kein wasser am boden ist, sonst faulen die wurzeln. sprühen würde ich gar nicht, wenn wasser in den blattachseln bleibt, kommt es zur fäulnis.

      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Mini Phalaenopsis ist krank

      Hallo Sonja (Blumenfrau),

      schließe mich Lena voll und ganz an. Von den Wurzeln sind nur wenige noch intakt, eigentlich zu wenige, um die Pflanze optimal zu versorgen. Für eine gute Bewurzelung nehme ich seit 2 Jahren immer Seramis-Orchideensubstrat, mit dem ich in dieser Hinsicht gute Erfahrungen gemacht habe. Beim Umtopfen gieße ich anschließend, damit die Pflanze durch die Feuchtigkeit leichter mit dem Substrat Kontakt bekommt und die wenigen Wurzeln sich noch mal voll saugen können. Der Topf darf auf keinen Fall zu groß sein, damit das Substrat wieder schnell abtrocknet!!!!!!! Sonst faulen die wenigen noch vorhandenen Wurzeln weg. Ich habe vor einigen Jahren mal meine schönste Phalaenopsis durch diesen Anfänger-Fehler (zu großer Topf) verloren. Gießen oder tauchen sollte man eine Phal. in der helleren/warmen Jahreszeit durchschnittlich einmal pro Woche. In der dunkleren Jahreszeit evtl. alle 10 Tage. Dauert es mal einige Tage länger, ist das immerhin noch besser als zu kurzfristiges Gießen/Tauchen. Bei jedem 2. Gießen/Tauchen die Pflanze düngen, in der dunkleren Jahreszeit den Dünger auf die Hälfte (evtl. auch zwei drittel) reduzieren, es kommt auf die Pflanze an, bzw. darauf, wann sie blühen will. Die meisten Phalaenopsis (nicht alle), vor allem Fensterbank-Hybriden können so durchkultiviert werden. Öfteres Sprühen mögen Phals gar nicht gerne, sie nehmen die Feuchtigkeit lieber über die Wurzeln auf. Ich sprühe meine Phalis nur im Sommer bei sehr großer Hitze und dann höchstens ein- oder zweimal die Woche mit ganz feinem Nebel. Auf diese Weise wachsen meine Phalaenopsis sehr gut und einige blühen oft 2 mal im Jahr jeweils monatelang. Zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit kann man auch Anthurien zwischen die Orchideen stellen, die das Wasser über Blätter und Blüten abgeben.
      So, das war jetzt etwas viel zu lesen. :) :) Ich hoffe, dass ich etwas zur Hilfe beitragen konnte und wünsche Dir noch viel Freude mit Deiner Kleinen. :sun:

      LG Violetta
    • Re: Mini Phalaenopsis ist krank

      Ich danke euch allen für die Tipps und Ratschläge... :clapping:

      poicephalus ich habe das Foto leider nicht mehr, hab die Kleine schon wieder eingepflanzt.

      Ich werde mich jetzt so lange an ihr freuen, bis sie verwelkt ist :(
      Ich könnt heulen, das war ein Geburtstswunschgeschenk.

      Und wenn ich mich so recht erinnere, sahen die Wurzeln schon soo komisch aus als ich sie vom Minitopf rausholte...menno