Phalli zu TODE gepflegt

    • Phalli zu TODE gepflegt

      Wir haben da ein Pflegekind über die Feiertage bekommen, aber augenscheinlich können wir es nur noch sanft beerdigen:



      Zuerst fielen mir schon die schrumpligen Blätter auf und wie ich von Euch wusste, ist es am verdursten:



      Aber als ich nach den Wurzel sah:



      waren da gar keine mehr dran:



      Da wurde mir vollends bewusst, dass die Arme massakriert ist.

      Da kann man mal sehen, was in deutschen Wohnzimmern so alles passiert mit unschuldigen lebenden Geschenken.

      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: Phalli zu TODE gepflegt

      Hallo Gartenfrosch !

      Da habe ich auch kaum noch Hoffnung !
      Wenn Du es doch versuchen möchtest, schlage ich diese Schritte vor:

      - gesamte Pflanze mit warmen Wasser vorsichtig abbrausen(ohne Wurzelbereich)
      - vertrocknete Wurzeln abschneiden
      - jeden Tag 2x sprühen ( von unten)
      - und viel Geduld ... !

      Beste Grüße,
      Orchi67
    • Re: Phalli zu TODE gepflegt

      hallo gartenfrosch,
      so schnell würde ich auch nicht aufgeben.
      was noch sinnvoll wäre, du stellst die Phal. auf einen wasser befüllten untersetzer, wegen der luftfeuchtigkeit.
      wenn du die Phal. besprühst, bitte vorsichtig sein, wasser darf in den blattachseln nicht stehen bleiben, wegen fäulnis. halte sie so bei ca. 20°
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Phalli zu TODE gepflegt

      da ist noch lange nicht alles "verloren".
      schneide die toten wurzeln aus. desinfiziere die schnittstellen, lass die pflanze trocknen ( 24 std.) dann lege sie fuer ca 2 minuten in eine vitamin b1 loesung, lasse sie wieder trocknen. dann pflanze sie ein, am besten in moos.
      dann einmal pro woche mit der vitamin1 loesung bespruehen ( wegen wurzelbildung ).
      das moos muss immer gut angetrocknet sein bevor du die pflanze erneut waesserst.
      ich erkenne auf dem bild den neuaustrieb eine blattes. das bedeutet, die pflanze hat noch viele reserven.
      gruesse aus chiangmai
      wolfgang
    • Re: Phalli zu TODE gepflegt

      Lieb, dass Ihr mir so gute Heilungs-Ratschläge gebt! :yes:
      Also, wenn ich alle vertrockneten Wurzeln wegschneide, was ja die Besitzern anscheinend auch schon getan hat, sind nur noch 0% dran. :no:
      Zum Besprühen von unten bin ich zu groß, da komm ich nicht drunter. :D
      Vitamin B hab ich auch nicht, sonst ging’s mir finanziell und beruflich besser! :(
      Den kleinen Austrieb in der Mitte halt ich für einen mumifizierten Rest eines letzten Versuchs der Armen vor langer Zeit.
      Wär es mein „Baby“, würde ich das trotzdem alles machen, aber da die ja in 2 Wochen wieder abgeholt und dann genauso besch.... weiter„gepflegt“ werden würde wie bisher, wollen wir uns Orchi 67 anschließen:

      Da habe ich auch kaum noch Hoffnung !

      Und so hat Frau Fröschl beschlossen, die Kleine bekommt ein schönes Begräbnis in der Biotonne.

      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Re: Phalli zu TODE gepflegt

      Hallo Gartenfrosch

      Mach Dir nichts draus, ich hatte diesen Winter auch schon einige Beerdigungen unter meinen Phals.
      Und dabei habe ich meine Orchis, wie ich denke sehr gut gepflegt.
      Ich habe das Gefühl, daß die Pflanzen dermaßen hochgezüchtet sind, daß sie gerade noch die Blühte überstehen und dann eingehen ......

      LG
      Michael
    • Re: Phalli zu TODE gepflegt

      Michael schrieb:


      Hallo Gartenfrosch

      Mach Dir nichts draus, ich hatte diesen Winter auch schon einige Beerdigungen unter meinen Phals.
      Und dabei habe ich meine Orchis, wie ich denke sehr gut gepflegt.
      Ich habe das Gefühl, daß die Pflanzen dermaßen hochgezüchtet sind, daß sie gerade noch die Blühte überstehen und dann eingehen ......

      LG
      Michael


      Hi, Michael, Danke fürs Mitgefühl! -Ja, gell! - so "fertig" gekaufte Pflanzen sind oft kurzlebige Verbrausartikel. Je schöner man sie kriegt, desto schneller verderben sie. :(

      Wir haben auch nur eine Pflichträne vergossen und uns dann wieder den schön blühenden am Fenster zugewandt. Auch die trauernde Witwe hat nach ihrem Urlaub gar nicht erwartet, die Sieche noch anzutreffen. ;)

      Aber hoffentlich ist diese Hinfälligkeit wirklich auf Züchtung und Gärtnereitricks zurückzuführen, wonach ja alle unsre letztes jahr gepflanzten wilden Natur-Kerle im Garten dann im Frühling gesund wachsen und gedeihen sollten. :rock:
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!