Wolläuse an meinen Phals

    • Wolläuse an meinen Phals

      Hallo zusammen.

      Habe Ihr einen Rat, wie ich die Wolläuse wieder komplett loswerden kann? Ich habeerst mit Spruzit-Schädlings-Spray von Neudorff probiert. Da das Zeug recht teuer ist und ich in der Wohnung nicht gerne mit Giftspray arbeite, bin ich dann auf Bayer Lizetan-Combistäbchen umgestiegen. Die sollen die Pflanze 3 Monate schützen. Das Gift soll dabei über die Wurzeln aufgenommen werden und so die saugenden Biester abtöten.

      Die erhoffte Wirkung konnte allerdings nur sehr bedingt feststellen. In en Blattaustrieben bzw. den BT blieben immer lebende Wolläuse übrig, die sich dann fleißig vermehrten. Z.Zt. sammele ich die gefundenen Wolläuse ab und sprühe dann wieder mit Neudorff Spruzit.
      Zu meinem Glück scheine die Wolläuse die Phals zu bevorzugen, so daß meine übrigen Orchis nicht betroffen sind.
      Habt Ihr da evtl. etwas anderes, das wirklich hilft und auch im Haus eingesetzt werden kann? Danke für Euere Hilfe.

      LG
      Michael
    • Re: Wolläuse an meinen Phals

      Michael schrieb:


      Habe Ihr einen Rat, wie ich die Wolläuse wieder komplett loswerden kann?


      Hallo Michael,
      die Biester kann man im Fingerbetrieb reduzieren. Ein Tuch nehmen und sämtliche Blätter abwischen. In die Blattachseln kommt man so aber kaum. Ich habe es anderweitig schon geschrieben, die komplette Pflanzen länger unter Wasser setzen und die Läuse so ertränken. Noch eine Möglichkeit: Pflanzen in die Dusche stellen und spülen, spülen, spülen. Oben und unten und das alles mit einem scharfen Strahl. Auch das Substrat nicht vergessen. Oder aber alles austopfen und wurzelnackt abbrausen.
      Das ist zwar für den Moment ein größerer Aufwand, vernichtet aber den Bestand ohne Chemie. Zusätzlich sollten die angrenzenden Flächen desinfiziert werden. Das vernichtet verirrte Eier. Wobei nicht vergessen werden sollte, dass die scheinbar unbefallenen Pflanzen nicht doch die eine oder andere Laus beherbergen. Hier ist Kontrolle angesagt.
      Ansonsten bleibt nur noch die chemische Keule. Befallene Pflanzen ins Bad und dort spritzen. Tür zu und hinterher Fenster auf oder Lüftung an.
    • Re: Wolläuse an meinen Phals

      Ich habe meinen Wollläusebefall (siehe Beiträge im thrad Paphiopedilum delenatii 'donker' x hangianum) Gott sei Dank jetzt in den Griff bekommen. Vor allem hatte ich sie an den Paphis, aber auch an einigen Dendros und auch am frischen Grün von Cattleyen.
      Ich habe mir nach Vorschrift des Herstellers CAREO-Spritzbrühe angesetzt und in diese gleichzeitig in der empfohlenen Konzentration KONTRALINEUM hineingegeben.
      CAREO wirkt systemisch UND als Kontaktgift. Zu bekommen im Fachhandel.
      KONTRALINEUM ist seit 2008 nicht mehr als Insektizid zugelassen. Es wird heute als Blattglanzmittel verkauft, kann aber hervorragend zur Bekämpfung dieser Lieblinge eingesetzt werden. Wirkstoff sind Mineralöle. Es wirkt als Kontaktgift und verklebt die Stigmen der Insekten. Kürzlich schrieb kuerzlich: "die können nicht Apnoe" - also ersticken sie. Zu bekommen bei Janke oder als Blattglanzspray im Fachhandel.
      Man soll den Generationswechsel von 7-10 Tagen dieser Biester beachten und entsprechend wiederholt anwenden - gießen (auch wegen der Eier im Substrat!!) UND sprühen (schön von allen Seiten und auch in die Herzen hinein). Luftbewegung sorgt für schnelle Trocknung und vermeidet Fäulnis.
      Nach viermaliger Anwendung habe ich meinen Paph.-Bestand (die gefleckten stehen drinnen) wieder schädlingsfrei. Draußen sehe ich noch ab und zu eine Wolllaus, die kille ich mit der 45-er und sprühe die Pflanze gezielt.
      lG Jürgen

      PS: nach diesem Beitrag stelle ich ebenfalls einen Schädlingsbeitrag ein. Ich wäre Euch für schnelle Hilfe sehr dankbar!