Tausendfüßler an meiner Miltonia entdeckt!

    • Tausendfüßler an meiner Miltonia entdeckt!

      Bitte helft mir!
      Heute habe ich alle meine orchis getaucht..die letzte war meine Miltonia. Als ich sie aus dem Übertopf holte musste ich voller entsetzen feststellen das darin ein tausendfüßler krabbelte..ich schaute gleich an die topfunterseite und entdeckte den zweiten! Was mach ich denn jetzt?! Gekauft hab ich sie vor ca. 2 Wochen und sie steht in voller Blüte..bald öffnet sich auch noch eine Knospe..
      Soll ich sie trotzdem umtopfen?reicht überhaupt umtopfen gegen die Viecher?und welches substrat eignet sich für eine miltonia?Sie ist meine erste..und ich bin mir noch etwas unsicher. Für meine phals verwende ich seramis..
      Ich hoffe ihr helft mir.
      LG carmen
    • Re: Tausendfüßer an meiner Miltonia entdeckt!

      Hallo und willkommen!

      Leider kann ich dir so direkt nicht helfen, da ich weder eine Miltonia hab noch jemals Tausenfüßler-Probleme hatte. Ich würde sie erst einmal so belassen und genau beobachten, ob sich diese irgendwie negativ auswirken und bis sich hier jemand anderes meldet mit größerem Erfahrungsschatz, diesbezüglich. Anscheinend sind ja auch nicht alle Arten pflanzenfressend, also für mich erstmal nicht eindeutig definierbar, ob sie schädlich sind oder nicht.

      Du kannst ja sicherheitshalber versuchen, sie zu entfernen, falls du sie mal wieder entdeckst. Vielleicht sind es ja nur die Zwei.

      gez. Hauzi
      Ich kultiviere meine Pflanzen mit SGK.
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • Re: Tausendfüßler an meiner Miltonia entdeckt!

      Danke für die schnelle Antwort. Wenn es nur die zwei waren,wäre ich sehr froh..daran glauben kann ich allerdings nicht. Ich habe heute schon gefühlte 100 mal in den Topf geschaut,aber noch nichts weiter bemerkt..mir ist aber aufgefallen das ein Blatt leicht 'angeknabbert' aussieht.
      Naja,vielleicht meldet sich noch jemand der darüber bescheid weiß.
      LG carmen
    • Re: Tausendfüßler an meiner Miltonia entdeckt!

      Da sich noch immer niemand gemeldet hat, kann ich dir nur empfehlen, die Pflanze sicherheitshalber umzutopfen. Bei so großen Tierchen, sollte das reichen. Solltest die Wurzeln möglichst gut säubern. Ansonsten wäre es auch möglich diverse handelsübliche Mittel gegen Schädlinge dieser Art zu verwenden ( da kennen sich die Verkäufer normalerweise schon aus) oder falls du den Platz hast und die Möglichkeit/Interesse, kannst du auch diverse Jauchen anwenden. (Kräuter zum Schutz gegen Schäd...und Krankheiten)

      gez. Hauzi
      Ich kultiviere meine Pflanzen mit SGK.
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • Re: Tausendfüßler an meiner Miltonia entdeckt!

      hallo carmen,
      sorry das ich mich jetzt erst melde.
      tausendfüßler habe ich auch noch nie gehabt, dafür asseln.
      wenn du natürliche mittel benutzen möchtest, dann kannst du mit wermuttee einen versuch starten. diesen bitteren geschmack mag kein insekt. wenn du deine Miltonia in diesem tee tauchst müssten eigentlich diese viecher aus dem substrat zum vorschein kommen. dann kannst du sie absammeln. wenn sie schon eier gelegt haben musst du diesen vorgang wiederholen. besser du entfernst das ganze substrat und badest dann deine Miltonia in wermuttee. achte bitte auch auf eier!
      du hattest ja noch eine frage wegen dem substrat, die Miltonia mag nicht austrocknen, darf aber auch nicht zu feucht gehalten werden. staunässe ist ganz gefährlich. bevor ich in SGK kultiviert habe, hatte ich damit erfolg:
      feine bis mittlere pinienrinde, wobei der feine anteil überwiegt, etwas sphagnum-moos und seramis unter mengen. du kannst aber auch das substrat von seramis benutzen, dem fügst du dann einfach etwas Sphagnum bei.

      wichtig ist noch die luftfeuchtigkeit, gerade im winter hat die Miltonia es schwer wenn die luft durch die heizung trocken ist. abhilfe schaffen kannst du indem du wasserschalen aufstellst. wenn du die blätter besprühst, bitte mit vorsicht, nur mit einem feinsprüher, denn wenn wasser zwischen den blättern bleibt, faulen die blätter. mit dünger musst du vorsichtig umgehen, die wurzeln verbrennen leicht.
      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Tausendfüßler an meiner Miltonia entdeckt!

      Danke Hauzi!
      Danke Lena!
      Zum Glück ist es vorerst bei den dreien geblieben. Aber ich werde es mal mit dem wermuttee versuchen..muss der hochkonzentriert sein oder reicht eine 'normale' Mischung?

      Und noch vielen Dank für die Antwort über das Substrat. Beim nächsten Umtopfen werde ich Seramis-Substrat mit Spaghnum mischen. Wasserschalen stehen bei mir schon und mit dem einsprühen bin ich auch vorsichtig.

      LG carmen
    • Re: Tausendfüßler an meiner Miltonia entdeckt!

      hallo carmen,
      hochkonzentriert auf gar gar keinen fall, pro tasse 1 teelöffel wermut reicht. den tee lässt du dann 10 minuten ziehen. diesen vorgang musst du öfters wiederholen, es könnte sein das sich im substrat schon eier befinden. tausendfüßer sind nachtaktiv, genau wie asseln. schau mal hier habe ich etwas gefunden
      diplopoda.de/html/wissenswertes.php


      das habe ich noch vergessen
      wenn du dem substrat sphagnum bei gibst, im unteren bereich welcher eh meist noch feuchter ist, bitte kein sphagnum, ungefähr ab der mitte kannst du dann sphagnum beimengen.

      LG Lena
      LG Lena