Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

    • Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!


      Hallo liebe Community!!

      Ich habe heute schon mal geschrieben (unregistriert und ich glaube im falschen Thema *Neuling halt*) Deswegen nochmal hier mein Problem!!

      Letztes Jahr im November habe ich die Orchidee bekommen. Sie hat toll und lange geblüht. Nun steht sie seit Anfang des Jahres rum, mit Sommerquartier auf dem Balkon und jetzt im Bad am Fenster da sie zum Ziehamonikawuchs neigte (habe ich gelesen hohe Luftfeuchtigkeit soll da Abhilfe schaffen). Sie bekommt viele Blätter aber sonst nichts. Wie würde ein Triebansatz bei dem Orchideen-Typ denn aussehen??

      Und dann noch was, wo ich gerade beim schreiben bin..... Meine Brassia hat grüne Blattläuse, aaahhhhhh!! Hilfe habe sie jetzt mit Wasser und Lavendelöl vorsichtig besprüht (mache ich bei andern Pflanzen auch und geht gut) und die sichtbaren Läuse abgesucht und zerquetscht!! War das okay oder eher was anderes?? Und darf sie grossem Abstand auf der Fensterbank stehen bleiben??
    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      hallo nelly,

      um was fuer eine orchidee handelt es sich?
      kannst du mal ein bild einstellen?
      wenn eine pflanze nur "schoen gruen" ist, leidet sie unter mangelerscheinungen. z. b. fehlen phosphor und kalium. stickstoff hat sie genug.
      wie duengst du?
      bei blattlaeusen musst du die pflanze voellig isolieren. hoffe, es ist noch nicht zu spaet.

      pflanzenfreunde.com/blattlaeuse.htm

      ich selber, wegen meiner vielen pflanzen, greife gleich zur chemischen "keule". in meinem unterstand wuerden sonst ueber 400 pflanzen in wenigen tagen befallen sein. versuche es mal mit der oekologischen methhode.

      gruesse aus der sonne
      wolfgang
    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      Hallo Nelly,
      habe nochmal nachgeschaut und in meinem Buch gelesen, daß Zieharmonikawuchs bei einer Orchidee durch zuviel (und evtl. zu unregelmäßiges) Gießen entsteht. Auf jeden Fall aber durch zuviel Wasser. Wenn ich richtig informiert bin, blüht die "Nelly Isler" so ungefähr alle acht Monate. Daher kann sie, muß aber nicht, zweimal im selben Jahr blühen. Wenn sie neue Bulben bekommen hat, kommen seitlich der Bulben neue Blütentriebe. Nelly Isler müßte diese Duft-Orchidee sein:

      [IMG:index.php?attachment/1286501527]

      LG
      Violetta




      Bilder
      • Burrageara_Nelly_Isler.jpg

        97,24 kB, 800×533, 1.165 mal angesehen
    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      @Violetta: Habe die Antwort eben gelesen. Danke!! Das Bild habe ich über ein Collagenprogramm erstellt. da sind aber noch nicht alle drauf (habe 9 Stk). :)

      Hallo zusammen!!

      Danke für die Antworten. Also meine Orchideen werden zum Wochenende immer getunkt oder gegossen (das entscheide ich wenn ich den Topf rausnehme wie schwer er ist). Wie solche neuen Bulben aussehen sollen kann ich mir nicht vorstellen. Bilder hänge ich dran. Brassia wird isoliert habe heute morgen nochmal Blattläuse abgesucht und werde dann mal nachher losfahren und was passendes dagegen kaufen. Gibt es was besonderes??

      Wo Ihr mir alle so nett antwortet...ich hänge noch ein Bild von meiner abgeblühten "WildCat" an. Ich habe sie komplett aufgeblüht zu einem Sonderpreis gekauft, weil ich mich mal an was anderem probieren wollte. :) Jetzt habe ich das gefühlt sie fällt mir aus dem Übertopf. Nochmal austopfen und dann neues Substrat rein???

      Sorry das ich so viel wissen will...... aber ich lag die Woche mit Grippe zu hause und habe zu viel gelesen glaube ich :P

      Vielen Dank
      Nelly
    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      Bilder
      • Nelly Isler (1).JPG

        596,53 kB, 1.080×1.920, 407 mal angesehen
      • Nelly Isler (2).JPG

        731,37 kB, 1.920×1.080, 424 mal angesehen
      • Nelly Isler (3).JPG

        771,41 kB, 1.920×1.080, 438 mal angesehen
      • Wild Cat.JPG

        812,73 kB, 1.080×1.920, 431 mal angesehen
    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      Hallo Nelly,

      Die Bulben sind die Verdickungen unten an der Pflanze, aus denen die Blätter kommen. Aus den Blättern, die außen an den Bulben sitzen schiebt sich unten der neue Blütentrieb.
      Was die Blattläuse betrifft: ich habe einen sehr, sehr guten "Zierpflanzen-Spray" (von Bayer) mit Kontakt- und systemischer Wirkung. Das heißt, das die Pflanze die Wirkstoffe aufnimmt und die Schädlinge sowohl durch den Kontakt mit dem Mittel als auch durch die Pflanzensäfte vernichtet werden (erfasst dadurch also auch versteckt sitzende Schädlinge). :yes: Den Orchideen schadet es absolut nicht, das kann ich mit Sicherheit und gutem Gewissen aus eigener Erfahrung sagen. Da wir hier sehr mit Spinnenmilben an den Pflanzen zu kämpfen haben (die sich ja durch die Luft verbreiten), habe ich diesen Spray seit dem Frühjahr/Sommer öfter anwenden müssen, sonst wären diese Schädlinge innerhalb kurzer Zeit der Tod meiner Orchideen geworden. ;( Auf dieser Spraydose sind 10 Schädlinge, auch Blattläuse, bei der Wirkung benannt.
      Hoffe, das ich Dir etwas helfen konnte. :)
      Vielleicht hat Wolfgang zu Deiner "Wild Cat" eine Idee.

      LG
      Violetta
    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      hallo nelly,
      deine wildcat sieht gut aus. sie muesste vielleicht etwas tiefer im topf sitzen. der topf selber braucht nicht groesser sein. also: herausnehmen, das substart auskippen, drainage legen, dann pflanze mit substrat neu einsetzen.
      ich habe nie uebertoepfe genommen. die ventilation hilft auch stauwasser zu vermeiden.



    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      hallo nelly,
      violetta und wolfgang haben dir deine fragen zwar schon beantwortet, aber noch zwei dinge von mir:
      bei einem spray immer aufpassen, wenn er mit treibgas funktioniert, immer nur aus größerem abstand einsprühen.
      zweitens: die "Nelly Isler" ist eine Burrageara und keine Mitoniopsis, falls du nacvh pflegehinweisen suchst.
      lg bettina
    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      Hallöchen da bin ich wieder... @Bettina Danke für die Aufklärung. Die Art steht unter der Kategorie Miltoniopsis aber wenn man ganz unten guckt unter HYBRIDEN da steht doch tatsächlich Burrageara. Danke!! Ich kann ja nur dazu lernen. Orchideen sind halt so vielfältig.

      @Wolfgang: Habe meine "WildCat" umgetopft und die restliche Grillkohle aus dem Sommer unter das Substrat gemischt. Ich hoffe das war so richtig. Habe sie auch tiefer in den Topf gesetzt. Kann ich das mit der Grillkohle auch bei anderen Orchideen machen??

      @Violetta: Chemiekeule gekauft und Orchidee eingesprüht!! Sie steht in Einzelhaltung auf ihrer riesigen Fensterbank


      ......und wisst Ihr was?????? Ich habe gemerkt das meine Orchideen auch "so" rumstehen können im Wohnzimmer (also auf dem Sideboard und auf dem Subwofer der Surroundanlage) und das heißt... ich habe auf der Fensterbank nach der Quarantäne noch mehr Platz. Und da habe ich mir doch wieder 2 neue gekauft. Vllt. könnt ihr mir bei der genauen Art helfen?? Dendrobium und eine kleine Phal.
      Bilder
      • DSC00696.JPG

        800,1 kB, 1.920×1.080, 255 mal angesehen
      • DSC00699.JPG

        751,88 kB, 1.080×1.920, 241 mal angesehen
    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      Hallo Nelly,

      auf dem Bild hier sieht man eine Bulbe. Bulben sind die Speicherorgane einiger Orchideen. Sie können oval, rund, lang, dick oder flach sein, ja nach Pflanze. In ihnen werden auch die Anlagen für die Blütentriebe gespeichert. Sie sollten allerdings nicht schrumpelig sein (wenigstens nicht sehr) und nicht zu viel austrocknen.

      LG
      Violetta [IMG:index.php?attachment/1286566724]
      Bilder
      • burrageara-nelly-isler-03.jpg

        22,56 kB, 480×300, 415 mal angesehen
    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      stimme violetta zu. alte bulben schrumpeln aber, die blaetter fallen dann ab. diese bulben haben ihre funtktion erfuellt. bei epiphyten kann man sehr gut beobachten, wie nach einiger zeit diese bulben auch abfallen.
      holzkohle, groessere stuecke, sind gut als drainage material. die wurzeln der pflanzen verbinden sich aber mit der holzkohle, die immer noch etwas feuchtigkeit speichert. vor dem erneuten giessen also immer pruefen wieviel restfeuchtigkeit noch vorhanden ist.
      ich habe bei meiner "white fairy" kokos und holzkohle zu gleichen teilen gemischt. es bekommt ihr bestens. habe damit leztes jahr im november sogar einen ersten preis bei einem ueberregionalem wettbewerb geholt. bild ist eingestellt. schaue mal nach.
    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      Hallo zusammen,
      okay Thema Bulben soweit verstanden. Und die Bulben wachsen dann aus den kleinen Blättern heraus?? Weil bei meiner Nelly Isler kommen nur Blätter Blätter Blätter, aber nichts "Dickes"!!! Oder kommen die z.B. da raus Siehe Bild!!
      Sind denn die Substrate mit Pinienrinde sie es hier in Deutschland gibt okay oder sollte man was anderes nehmen??

      @Wolfgang: Du meintest Düngen!! Aber ich dachte düngen nur während der Blüte oder bin ich da auf dem Holzweg?? Ich benutze Flüssigdünger. Und das mit der holzkohle probiere ich bei der Einen mal aus und wenn das gut geht mache ich das bei den anderen auch!!!
      Bilder
      • Nelly Isler 4.jpg

        582,63 kB, 1.920×1.080, 309 mal angesehen
    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      hallo nelly,
      duengen tust du waehrend der wachstumsphase. dann, ca 2 monate vor der bluete herst du mit dem duengen auf. dann stellt die pflanze auch da wachstum ein und kann sich voll auf die bluetenbildung konzentrieren. das braucht viel kraft. deswegen darf sie nicht mehr wchsen.
      gruesse aus chiangmai
      wolfgang
    • Re: Meine Miltoniopsis "Nelly Isler" und Brassia machen Probleme!

      @ Wolfgang: Okay?? :?: :?: :?:
      Also nochmal "Düngen für Doofe"!!

      Wenn die Orchidee abgeblüht ist und die Ruhephase, wenn nötig vorbei ist, fange ich an zu düngen. Wenn ein neuer Trieb mit Knospen kommt Wechsel ich auf "Blütendünger" und den benutze ich nur bis die Blüten aufgehen oder während der ganzen Blühzeit??
      Oh weia das ist aber ziemlioch kompliziert? Wie schaffst du das mit deinen ganzen Orchideen??