sterbende Rispe bei Phaleonopsis

    • sterbende Rispe bei Phaleonopsis

      Hallo, ich bin neu hier, habe aber seit geraumer Zeit ein großes Problem. Meine Phaleonopsis sehen alle sehr gut aus, gesunde Blätter, gesunde Wurzeln, kräftiges Wachstum, ABER die neuen Blütenrispen entwickeln sich bis zur Knospenbildung - und dann bildet sich an der Spitze des BT Harz und der gesamte BT wird matschig... Harz ist nur am BT an dem Knospenansatz, nicht an der Pflanze, also auch kein Ungeziefer. Das Problem trat an mehreren Pflanzen zu verschiedenen Jahreszeiten auf. Also Zugluft, Heizungsluft möchte ich auch ausschließen .. Es ist einfach zum verzweifeln. Ein ähnliches Problem habe ich bisher nirgendwo gefunden. Hat jemand eine Idee ?? Bin für jeden Tipp dankbar !!
    • Re: sterbende Rispe bei Phaleonopsis

      Ich dünge unregelmäßig ( und eher spärlich ) mit Fertigdünger von Chrysal. Die Pflanzen sind zum Teil auch schon einige Jahre alt und haben immer regelmäßig geblüht. Das Problem tritt seit einem Jahr an mittlerweile 3 Phaleonopsis auf.. Unser Wasser ist hier extrem hart, wohl mit härtesten in Deutschland. Habe früher das Wasser immer abgekocht und abstehen lassen und so... aber aus Zeitmangel nun doch auf Leitungswasser zurückgegriffen. Wenn die Pflanze damit ein Problem hätte, dann sollte sich das doch nicht nur auf den fast fertigen BT auswirken ?? Ich habe gerade wieder einen akuten Patienten, ich versuche das mal in den nächsten Tagen zu fotografieren, wenn es auch optisch deutlicher wird..
    • Re: sterbende Rispe bei Phaleonopsis

      wenn die pflanze ansonsten gut ausieht, dann hat sie beim knospenaustrieb, der sehr viel kraft kostet, "schlapp" gemacht.
      ich duenge 1 mal pro woche, komposition 16-21-27. zu beginn der wachstumsphase der phal. - also nach bluete und einer ruhezeit - gebe ich beim ersten duengen einen duenger 16-0-0 haelftig dazu.
      ich hatte aber das von dir geschilderte problem auch mal vor ca einem jahr. ein fachmann ( zuechter ) hat nach untersuchung der pflanze mir dann die geschildete diagnose gegeben und mir auch duengertips.
      schneide die sterbende rispe ueber dem dritten auge, unterhalb des vierten auges ab. versiegele die schnittstelle. dann fange an einmal pro woche zu duengen. innerhalb von drei monaten mueste deine pflanze ( hybrid ? )wieder austreiben.
    • Re: sterbende Rispe bei Phaleonopsis

      Hallo Wolfgang, habe mich dann doch gleich ums Foto gekümmert, ich hoffe es klappt mit dem hochladen .. Bei dem Foto mit der Rispe, ist es der mittlere Teil der Rispe, der erst anfingen zu harzen und nun schon einen Knick hat und langsam eintrocknet..... Ich werde es auf jeden Fall versuchen und beherzter düngen !



      Bilder
      • Rispe.jpg

        331,66 kB, 3.872×2.592, 281 mal angesehen
      • Pflanze.jpg

        404,6 kB, 3.872×2.592, 297 mal angesehen
    • Re: sterbende Rispe bei Phaleonopsis

      die blaetter muessten eigentlich glatt und voll fleischig sein ( wassermangel und kalium mangel ).
      die fluessigkeitszufuhr musst du vor ort durch anschauen der pflanze, durch fuehlen und auch durch den finger einstecken ins substrat selber erfahren.
      lie luftwurzeln sehen sehr gut aus, wenn sie hellgruene spitzen haben ( wie bei deiner pflanze).
    • Re: sterbende Rispe bei Phaleonopsis

      @ HannaS und hallo teasy,
      der ableger ist noch zu jung. wen du ihn jetzt anderweitig aufpflanzt, verlierst du ihn wahrscheinlich. die luftwurzeln sind einfach noch zu klein. ( nach dem foto zu urteilen).
      wenn die stiele ansonsten gut sind, bis auf die knospenrispen, dann schneide sie ueber dem dritten auge, knapp unter dem vierten, ab. versiegele die stelle gut.
      duenge die pflanze regelmaessig und du wirst sehen, dass in kurzer zeit aus den alten trieben, meist am dritten auge, neue bluetenstiele wachsen.
      hier ist es jetzt zu dunkel ( 10.30 am abend) morgen frueh stelle ich dir mal bilder ein von neuaustrieben am dritten auge.
      gruesse aus chiangmai
      wolfgang
    • Re: sterbende Rispe bei Phaleonopsis

      Hallo Wolfgang, "manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht". Danke für die Erinnerung ans düngen!! Ein Teil der Rispe ist vertrocknet, aber der Rest hat sich erholt und weiterentwickelt. Ich schätze in 3 Wochen werde ich wieder Blüten haben. MIt dem Kindel ist das so eine Sache - das ist nicht das einzige - da wachsen noch 3 Kindel aus dem Topf heraus, tief verzweigt aus den Wurzeln, das ist kaum trennbar, ohne die Pflanze ernsthaft zu schädigen. Mittlerweile habe ich 4 Pflanzen mit BT und sehe dem wieder mit Freude entgegen und nicht mehr mit Kummer!!
    • Re: sterbende Rispe bei Phaleonopsis

      das ist wunderbar. lass ales mal unveraendert.
      wenn die pflanze abgeblueht ist, dann gebe ihr bei den2 oder 3 naechsten duengerzugaben etwas mehr stickstoff hinzu.
      ich nehme hier normalen duenger 16-21-27 und loese pro liter wasser ein perle eines stickstoffduengers 16-0-0 auf. das gibt den pflanzen einen richtigen wachstumsschub.
      man darf das aber nicht zu oft machen, sonst werden die blaetter ?weich". sie sehen nach wie vor leuchtend gruen aus, halten sich aber nicht mehr in der wachstumsrichtung. du wirst dann sehen, dass auch die kindel kraeftig wachsen.
      die kannst du an der mutterpflanze belassen, so lange es dieser gut geht.
      gruesse aus chiangmai
      wolfgang