Bakterien?Viren?falsche Spinnmilben ? ... einfach ratlos ...

    • Bakterien?Viren?falsche Spinnmilben ? ... einfach ratlos ...

      Eine mittlerweile uralte Phaleonopsis hat plötzlich eine merkwürdige Erkrankung. Die Pflanze hatte eine enorme Größe. Im Laufe der letzten Woche fielen plötzlich 6-8 große, grüne Blätter ab. Aus der Ferne ( 1. Bild ) sieht die Pflanze noch ganz gut aus. Aus der Nähe ganz und gar nicht. Die abgefallenen Blätter waren am Ansatz durchscheinend, die Stelle sauber abgegrenzt. Der Rest des Blattes ist merkwürdig gemustert. Ich hatte gestern schon mal nach solchen Bildern gegoogelt und nichts gutes erfahren, das sah nach Bakterien aus. Nach dem rapiden Verfall der Pflanze und der allgemeinen Empfehlung "Pflanze isolieren", habe ich sie schweren Herzens "in die Biotonne isoliert".... zum Schutze der anderen Orchies ... Aber ich wollte gern mal noch Euer Urteil, was ihr denkt, worum es sich handelt ???
      Bilder
      • DSC_0246.jpg

        480,95 kB, 3.872×2.592, 607 mal angesehen
      • DSC_0245.jpg

        395,3 kB, 3.872×2.592, 434 mal angesehen
      • DSC_0247.jpg

        389,31 kB, 3.872×2.592, 498 mal angesehen
    • Re: Bakterien?Viren?falsche Spinnmilben ? ... einfach ratlos ...

      Hallo Teasy,
      habe mehrmals Spinnmilben im letzten Frühling und Sommer an den Orchideen gehabt. Dann wurden die Blätter aber immer gelb und klebrig und wenn man die Pflanze gegen das Licht/Sonnenlicht betrachtete, konnte man auch ganz feine Spinnfäden sehen. Das sah ganz anders aus als bei Deiner Pflanze. Ich bin leider kein Experte auf dem Gebiet, aber für mich sieht das im ersten Moment wie ein Wurzelschaden aus. Vielleicht Fäulnis-Bakterien?? :?: :?:
      Vielleicht kann Dir jemand anderer hier aus dem Forum weiterhelfen. Wir lernen ja alle von einander.

      LG Violetta
    • Re: Bakterien?Viren?falsche Spinnmilben ? ... einfach ratlos ...

      hallo teasy,
      da ich selber noch am anfang bin, kann ich dir leider nicht viel helfen.
      aber was ich weiß, du solltestest deine phal. aus der tonne holen. alle toten wurzeln entfernen. dann brauchst du bestimmt noch ein breitbandfungizid. aber dazu wird dir bestimmt jemand anderes mehr sagen können. stell deine phal. und deine cattleya lieber an einer anderen stelle hin, bis du richtige hilfe bekommst.

      wie pflegst du deine orchideen?

      LG Lena
      LG Lena
    • Re: Bakterien?Viren?falsche Spinnmilben ? ... einfach ratlos ...

      Hallo Lena, erst mal zur Pflege. Ich dusche die Pflanzen alle 2 Wochen, lass alle Wurzeln sich kräftig vollsaugen und dann gut abtropfen. In der Woche dazwischen gieße ich und dann meist mit Dünger. Die Pflanze hatte noch sehr gute Wurzeln. Sichtbares Ungeziefer war nicht zu sehen. Ich hatte stundenlang im Internet verschiedene Schadbilder angesehen und am ähnlichsten war immer wieder der Befall mit Bakterien. ( die "falschen Spinnmilben" soll man nicht sehen, die erkennt man wohl erst an den Schäden der Pflanze ). Naja, und einhelliges Urteil war, gegen Bakterien kann man nichts tun, außer die Pflanze sofort isolieren ( und das kann ich nicht, habe in allen Fenstern Orchideen stehen ) und wenn, dann man muss es die Pflanze aus eigener Kraft schaffen. Hm, so habe ich mich sicherheitshalber entsorgt. Ich wollte nur gern eine Meinung, was ihr so zu disen Blattschäden sagt, weil ich sowas noch nie an einer Pflanze gesehen habe ...
    • Re: Bakterien?Viren?falsche Spinnmilben ? ... einfach ratlos ...

      hallo teasy,
      sollten es bakterien sein, dann gehst du wie folgt vor:
      - pflanze austopfen
      -altes substrat entsorgen
      - pflanze gruendlich abduschen, von alten substratresten befreien
      - beschaedigte wurzeln und blaetter abschneiden.
      - pflanze mit breitbandfungizid behandeln, evtl kurz eintauchen
      - schnittstellen versiegeln
      - pflanze ca 48 std trocknen lassen ( bei starkem beschnitt der wurzeln in vitamin b1 loesung tauchen -ca 1 minute )
      - pflanze ins neue zubstrat einsetzen, duenger in form von perlen o.ae. dazu geben.

      das ist der normale prozess. sitzt der bakterienbefall allerdings schom im zentrum der pflanze, dann ist sie kaum noch zu retten. ( ausnahme bei vandeen )
      l.g aus chiangmai
      wolfgang
    • Re: Bakterien?Viren?falsche Spinnmilben ? ... einfach ratlos ...

      hallo teasy,
      hat zwar jetzt nicht direkt etwas mit dem schadbild zu tun, aber ich würde die phals nicht mehr duschen,
      auch wenn du sie gut abtropfen lääst, kann in den blattachseln wasser stehen bleiben und zu fäulnis führen.
      ich wische die blätter meiner phals nur gelegentlich mit einem feuchten tuch ab, wenn sie staubig sind.
      seit ich durchs sprühen eine phal verloren habe (stammfäule) bin ich hier eher vorsichtig (gerade im winter)
      lg Bettina
    • Re: Bakterien?Viren?falsche Spinnmilben ? ... einfach ratlos ...

      @ bettina,
      das abduschen dient der entfernung aller stoffe, substrat etc. natuerlich muss staunaesse vermieden werden, gerade in den blattachseln, kann man mit fliesspapier gut auswischen -papiertaschentuecher etc gehen auch

      @ teasy
      wenn sich neuaustriebe zeigen, ist die pflanze auf gutem wege, im kern gesund.
      gehe also so vor, wie oben beschrieben
    • Re: Bakterien?Viren?falsche Spinnmilben ? ... einfach ratlos ...

      @wolfgang:
      die warnung vor dem abduschen galt nicht der speziellen behandlung der kranken pflanze,
      sondern weil teasy schrieb, dass sie die pflanzen alle 14 tage abduscht.

      @teasy
      wie wolfgang schon schrieb, wenn die pflanze neue triebe macht, ist sicher noch nicht alles verloren, sondern eher ein zeichen der besserung

      lg Bettina
    • Re: Bakterien?Viren?falsche Spinnmilben ? ... einfach ratlos ...

      Hallo Teasy,

      auf Deinen Fotos ist klar zu erkennen, dass es sich um Spinnmilben handelt. Blattschäden durch Spinnmilben an Phal. sehen je nach Art der Phal. etwas anders aus. Da es bei Deiner Phal. um eine Hybride handelt, sind die Schäden ganz klar für mich zu erkennen.
      Wenn Du die Pflanze bereits entsorgt hast, ist es besonders wichtig, die anderen Pflanzen auf einen solchen Befall zu kontrollieren. Meines Erachtens kommst Du auf eine vorbeugende Maßnahme nicht herum, da die Milben ganz schnell einen ganzen Bestand schädigen können. Unter einer Lupe mit 10facher Vergrößerung kann man die Schädlinge erkennen. Besorge Dir umgehend ein Arkadizid gegen Spinnmilben und halte Dich umgedingt an die Gebrauchsanleitung. Sehr gut hat sich das Mittel bei einen geringen Bestand an Pflanzen "Zierpflanzenspray von Bayer" bewährt. Man bekommt es sogar in Baumärkten.


      Viele Grüße,
      Wolfgang
    • Re: Bakterien?Viren?falsche Spinnmilben ? ... einfach ratlos ...

      Hallo an Wolfgang und Wolfgang2,

      ich bin dankbar für eine eindeutige Zuordung! Nachdem ich mir viele Schadbilder im Internet angesehen habe, hatte ich die "falschen Spinnmilben" ( oder wie auch immer die genannt werden ) auch schon in Verdacht. Da werde ich nachher gleich noch ins GartenCenter ...