Oncidium jonesianum oder var. pinotii ?

    • Oncidium jonesianum oder var. pinotii ?

      Ein österliches Hallo an alle,

      ich habe heut vom Osterhasen ein Onc. jonesianum ins Körbchen gelegt bekommen.
      Natürlich bin ich sofort zu meinem "Aktenarchiv" gegangen, um mich etwas zur Pflege zu belesen.
      Jetzt bin ich verwirrt. 8o

      Einerseits lese ich da etwas von " nach unten aufgebunden", andererseits "kultur aufrecht im Topf".
      Mein Exemplar steht im Topf und hat eine schöne Rispe.
      Gehe ich recht in der Annahme das es sich bei meiner um die var. pinotii handelt, weil diese aus dem Rahmen schlägt, andererseits ist die Farbe der Blüten anders als beschrieben.
      Auch die Angaben über die Ruhezeit sind etwas verworren, da ich las das sie keine bzw. eine strenge Einhaltung nach der Blüte braucht.
      Wer kann mir hierzu ein paar Tipps zur Pflege geben?

      Ich danke und wünsche einen schönen sonnigen Ostersonntag, bzw. Ostermontag

      vadi1




    • Re: Oncidium jonesianum oder var. pinotii ?

      Hallo vadi1,
      also ich habe deinen Beitrag gerade erst gefunden.
      ich besitze auch eine Oncidium, jedoch hab ich keine genauere Bezeichnung von ihr
      (da ich meist "Pflegekinder" aufnehme und diese dann meist kein schild oder sonstiges mehr bei sich tragen! ;) )

      Die Blüten sehen sich sehr sehr ähnlich, jedoch sieht deine Pflanze an sich anders aus.

      Ich kultiviere meine ebenfalls im Topf mit lockerem Substrat, damit kommt sie auch super zurecht.


      Ich kann dir leider auch keine super tips geben ... bräuchte eher auch selber welche :rolleyes:

      LG Maria
    • Re: Oncidium jonesianum oder var. pinotii ?

      Hallo Vadi 1

      Sehr schöne Pflanze. Ein reines Onc. jonesianum ist es nicht. Kannst Du den Blütenstamm bschreiben? Wie sind die Blüten angeordet. Die Blüten beim Onc. jonesianum haben meist eine weisse Lippe. Was allerdings ähnlich und typisch ist sind die kleinen Pseudobulben 20-40 cm lang und nur 0,5 - 1.5 cm dick, stielrund, linealisch und mit durchlaufender Längsrinne. Blätter sind fleischig und am Ende dornenartig.
      Es könnte sich durchaus auch um ein Oncidium cebolleta handeln.
      Ich würde dahingehend weiter forschen.

      Vom Habitus der Blätter sind beides Arten welche aufrecht bis hängend wachsen. Aber NIE gerade nach oben. Ich würde sie ich eher hängend und aufgebunden kultivieren. Auch die Blüten Rispen bei Orchid. diese Blattform sind meist überhängend, sodass die Pflanze viel mehr zur Geltung kommt. Ausserdem trocknen sie so schneller ab.

      Nebenbemerkung:(Aufgebundene Blütenzweige sehen ...das ist meine Meinung.... sowieso etwas doof aus und entsprechen ganz und gar nicht dem natürlichem Wachstum. Wenn man in den Märkten die ganzen komischen Stöckchen sieht an den die Blütentriebe aufgebunden sind denkt man eher an ein Regime Soldaten..smile)

      Beim Aufbinden würde ich sie 45 Grad nach unten aufbinden.




      Viel Spass mit dieser schönen Orchidee

      grischa-france