Rossioglossum Rawdon Jester

    • Rossioglossum Rawdon Jester

      Hallo Gemeinde,

      leider bin ich heute voll ins Mark getroffen wurden.
      Mein Rossioglossum Rawdon Jester hat dieses Jahr einen bis dahin kerngesunden Neutrieb hervorgebracht und ich habe mich nat. auf die kommende Blüte gefreut.
      Nach einer ausgiebigen Untersuchung mußte ich aber feststellen, das der Neutrieb an einer Stelle (vom Wurzelhals beginnend unter dem Hüllblatt) schwarz und das Gewebe fast schon wässrig war.
      Der Versuch das kranke Gewebe bis ins gesunde auszuschälen brachte leider keinen Erfolg, da die Bulbe bereits zu sehr angegriffen war.
      Mir blieb leider nichts weiter übrig, als die kranke Bulbe abzutrennen (und damit auch der bereits im Ansatz vorhandene Blütentrieb).
      Ich habe die Schnittstelle mit einer Mixtur aus Holzkohlestaub, Zimt und einer zeriebenen Aspirin (altes Rezept meines Schwieva) behandelt.

      Ich habe wieder etwas dazu gelernt. Mein Fehler bestand ziemlich sicher darin, das:
      1. Ich das Substrat zu tief getaucht habe (das letzte drittel bis zur Oberfläche) sollte trocken bleiben
      2. Durch das Übersprühen sich der nebel unter dem Hüllblatt angesammelt hat
      3. ich wider besseren Wissens am späten nachmittag genebelt habe.

      Ich hätte das Schadbild zeigen sollen, aber vor lauter Schreck habe ich die infizierte Bulbe verbrannt.
      Im Bild sieht man daher nur noch die versiegelte Fläche.

      LG vadi1

    • Re: Rossioglossum Rawdon Jester

      Hallo Vadi,

      das tut mir echt leid, ich hoffe das sich der rest der pflanze gut macht....

      lg Petra( fühl dich gedrückt)

      Wer Rechtschtreib fehler findet darf sie behalten!!!

      Das das Tier mir das liebste ist hälst du für Sünde-
      Das Tier bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
    • Re: Rossioglossum Rawdon Jester

      hallo vadi1,
      in diesem fall hilft oft, wenn du eine vielfachdosis eine breidbandfungizides ( aus pulver ) aufstreichst, nur auf die betroffenene stelle. wenn du direkt versiegelst, versiegelst du die bakterien mit. die entwickeln sich dann weiter. wenn du die paste aufstreichst und gut eintrocknen laesst, kannst du auf das versiegeln verzichten.

      viel glueck !!
      wolfgang
    • Re: Rossioglossum Rawdon Jester

      chiangmai schrieb:


      hallo vadi1,
      in diesem fall hilft oft, wenn du eine vielfachdosis eine breidbandfungizides ( aus pulver ) aufstreichst, nur auf die betroffenene stelle. wenn du direkt versiegelst, versiegelst du die bakterien mit. die entwickeln sich dann weiter. wenn du die paste aufstreichst und gut eintrocknen laesst, kannst du auf das versiegeln verzichten.

      viel glueck !!
      wolfgang



      in diesem Fall war es wirklich zu spät, ich habe die Bulbe kompl. abgetrennt und nur die Schnittstelle mit Pulver bestrichen.
      Angegriffenes Gewebe war keines mehr da.
      LG vadi1