Rasen richtig pflegen Teil1

    • Rasen richtig pflegen Teil1

      Älterem Rasen geht es oft nicht gut Moos, Kleepflanzen und Löwenzahn siedeln sich an und verdrängen unsere Rasenflächen. Das möcht nicht jeder haben.

      Am besten wendetet man für die Rasenerneuerung ein sehr einfaches und umweltschonendes Verfahren an. Zuerst muss man den Rasen von Fremdflanzen bereinigen, damit der Rasen wie gewünscht nur aus Gras besteht, müssen zuerst alle fremden Pflanzen wie Klee, Moos oder Löwenzahn entfernt werden.

      So wird das Moos entfernt:
      Moospflanzen vertragen kein Eisen, deshalb streut man zuerst Eisensulfat-Dünger. Man benötigt keine großen Mengen das Moos färbt sich schwarz und stirbt dann nach einigen Wochen ab.

      Kleepflanzen und andere Kräuter aus dem Rasen entfernen:
      In den Gartenabteilungen von Baumärkten gibt es spezielle Mittel dafür, Hedomat, Rasenunkrautrei, etc. Diese Mittel haben die Eigenschaft, alle Pflanzen zu entfernen, außer Gras. Damit das Rasenunkrautfrei richtig wirken kann, sollte man es an einem trockenen Tag, mindestens acht Stunden vor einem eventuell einsetzenden Regen ausgebracht werden. Nach etwa 3 bis 4 Wochen ist das Unkraut vertrocknet, danach sollte nur noch Gras zu sehen sein. Dieser wird nun allerdings ein wenig jämmerlich aussehen. :(
    • Re: Rasen richtig pflegen Teil2

      Frischen Grassamen ausbringen
      Damit der Rasen nun wieder anschaulich und schön dicht wird, müssen wir ein wenig nachhelfen.
      Am besten geht dies mit Grassamen, gemischt mit fein gesiebtem Kompost.

      Diese Grassamen-Dünger Mischung wird gleichmäßig in einer dünnen Schicht auf den Rasen ausgebracht. Nachfolgendes Gießen ist nicht notwendig die Natur der Grassamen entscheidet selbst wann sie keimen sollen. Irgendwann passt das Wetter und die Samen beginnen zu wachsen.

      Vertikutieren des Rasen ist nicht notwendig. Die Pilze und Mircroorganismen aus dem Kompost zersetzen die abgestorbenen Pflanzenteile schnell und vollständig. Auch das zerstörte Moos, der Klee und der Löwenzahn verschwinden schnell und spurlos.
      :blush:
    • Hallo,
      die richtige Rasenpflege ist natürlich sehr wichtig, wenn man einen schönen und gesunden Rasen haben möchte, aber genauso wichtig ist auch den richtigen Rasensamen zu säen.
      Ich bin Hundebesitzer und habe mich deswegen für einen robusten Hunderasen entschieden. Genauso ist es wenn man Kinder hat, die viel toben, oder einen Mähroboter besitzt, es gibt für jede Situation den passenden Rasensamen.

      Beste Grüße
    • Also Moos siedelt sich ja auch oft aus dem Grund an, weil dem Rasen Nährstoffe fehlen. Generell wird beim Rasenmähen ja sehr viel Schnitt entfernt wird, in dem die Nährstoffe drinnen sind. Bei einem Mähroboter ist das aber anders. Der Schnitt wird wieder auf den Rasen geschmissen und die Nährstoffe kommen direkt zurück. Dadurch hat man nicht nur eine Mulch/Düng - Funktion sondern muss auch nicht jedes mal in den Garten und mähen. Besonders bei kleinen Flächen finde ich Rasenroboter praktisch, weil man nicht jedes mal die ganze Arbeit hat den Rasenmäher aus dem Keller oder der Garage zu holen und dann wegen vielleicht 50 oder 100 qm anfangen muss zu mähen.
      Bin echt gespannt ob sich mein Rasen jetzt wieder erholt. Der Frühling hat ja erst begonnen. Im Herbst werde ich dann Feedback geben können. Natürlich war es eine etwas teurere Anschaffung, aber für kleine Flächen gibt es Gott sei dank Roboter die nicht so viel kosten. Ach noch zum Rasen, also ich habe mir einen Sportrasen geholt. Habe mich im Bauhaus in meiner Nähe beraten lassen. Wollte unbedingt etwas widerstandsfähiges.