Die Gattung Centaurea (Flockenblumen)

    • Die Gattung Centaurea (Flockenblumen)

      Ich mag die Centrauren. Warum genau weiß ich auch nicht aber sie sind in meiner Gunst weit gestiegen. (Vor die Orchideen werden sie zwar nie kommen, aber die Rosen haben sie schon überholt :laugh: )
      Vielleicht kommt es daher das ich schon zwei Arten im Garten habe. Die zweifarbige oder auch kaukasische Flockenblume - C. dealbata und die Bergflockenblume - C. montana. (Vorstellung mit Bild folgt in den nächsten Beiträgen) Dann fand ich eine auf der Arbeit die einfach auf dem Rasen wuchs. Recht ungünstig für sie bei häufigen mähen, aber ich habe so oft es ging sie stehen lassen und sie konnte sich halten. Jetzt habe ich sie in meinen Garten versetzt. Dort kann sie ohne bemäht zu werden gedeihen. Es handelt sich um eine Wiesenflockenblume um genau zu sein um eine schmalblättrige - C. jacea sub. angustifolia.
      Zumindest denke ich das nach bisherigen Recherchen. Denn die jaceas geben im Phänotyp kein einheitliches Bild, sind dabei sich genetisch aufzuspalten und so gibt es einige Subspecies, bzw gibt es auch Versuche sie in eigene Arten zu trennen. Und als ob das nicht genug wäre gibt es unter ihnen zig Hybride ja sogar mit der schwarzen Flockenblume (C. nigra) sind hybride möglich. Eine ganz genaue zuordnung ist manchmal also schwierig bis unmöglich.
      Als ich mal so durch die Gegend streifte, über Feld und Flur, entdeckte ich noch zwei Centauren. Die gut bekannte Kornblume - C. cyanus, ja auch sie zählt zu den Flockenblumen. Und eine hellköpfige Wiesenflockenblume - C. jacea sub. gaudinii, zumindest scheint es so, da sind wir wieder bei dem Bestimmungsproblem.

      Natürlich gibt es viele Arten mehr so 60? Stück oder so.
      Ist hier vllt jemand der sie auch so mag wie ich, und Ahnung von ihnen hat? Vllt beim bestimmen zukünftiger halfen kann? Oder was ich noch toller finde welche hat die ich nicht habe, die man tauschen könnte?
    • Re: Die Gattung Centaurea (Flockenblumen)

      C. dealbata - zweifarbige oder kaukasische Flockenblume

      Bei mir wächst sie, man könnte fast sagen wild, weil mitten im Rasen oder genauer Wiese. Keine Ahnung ob sie die Gesellschaft braucht, aber überwuchert wird sie auch nicht. Auch wenn sie verblüht ist geben die Fruchtstände eine nette Optik, finde ich. Und wem das nicht gefällt der hat die relativ großen Blätter als schönes Schmuckwerk.
      Häufiges entfernen der Blätter kann sie überleben, zumindest die auf dem Rasen wachsen, den ich mähe, treibt sie immer wieder Blätter auch wenn sie mom kleiner werden.







    • Re: Die Gattung Centaurea (Flockenblumen)

      Nach besten Wissen und Gewissen indentifiziert.
      C. jacea sub. gaudinii - Hellköpfige Wiesenflockenblume.
      Wer bei einer besseren Bestimmung helfen kann, sehr gerne.
      Ich fand sie ebenfals in der nähe eines Feldes, aber mehr im Grünstreifen.





      Hier der helle Kopf


      Daneben wuchs scheinbar noch eine andere, es war eine zweite Pflanze mit einem anderen köpfchen. Entweder war es die gewöhnliche Wiesenflockenblume oder weil ich keine Blüte fand eine späterblühende?
      Foto ist leider nicht das beste :blush:
    • Re: Die Gattung Centaurea (Flockenblumen)

      Auch nach besten Wissen und Gewissen identifiziert.
      C. jacea sub. angustifolia - Schmalblättrige Flockenblume. Nach den Bestimmungsbildern passen die Blütenblätter und die normalen Blätter. Aber das Köpfchen passt nicht 100%ig, ich vermute deshalb das da noch andere Gene drinn sind. Die Probematik habe ich im Eingangspost geschrieben.
      Wie schon erwähnt habe ich sie, vor kurzem, in meinen Garten geholt und blüht dort jetzt nach langen mal wieder.
      Mit Sonne kommt sie zwar klar aber nicht mit ihrer Hitze. Entweder dann gießen oder schattger pfanzen (habe ich gemacht) oder ihr Gesellschaft geben. Wenn der Rasen etwas höher stand kam sie mit den Temp. besser zurecht, als wenn er gemäht war. Außerdem wird sie hier relatv groß, fällt ohne Stütze nach allen Seiten. Je später sie zurück geschnitten wird desto besser, sonst hat sie Probleme mit dem Wiederaustrieb, verkraftet aber mehrmaliges zurückschneiden, bringt annaber keine Blüten. Mit einem Rückschnitt nach der ersten Blüte kann man auch sie zu einem zweiten Flor bewegen.









    • Re: Die Gattung Centaurea (Flockenblumen)

      Die c.montana wächst bei mir auch an jeder beliebigen Stelle im Garten. Ich kombiniere sie gern zu Sträußen mit Pfingstrosen uder dem tränenden Herz plus Maiglöckchen. Sieht super aus. Wenn sie verblüht ist, reiß ich sie einfach raus. Da immer was in der Erde bleibt, hab ich dann einen Monat später die neuen Blüten.

      Auch die C. dealbata hab ich als dankbare Staude im Garten, die vermehrt sich aber nicht so, sondern bleibt ihrem Standort treu.

      Die Kornblumen wachsen bei uns, wie schon ihr Name verrät, z.Zt. wie üppig in den Getreidefeldern und legen einen blauen Schleier über die Landschaft. Den Samen gibt es zwar zu kaufen, aber das einzige, was mich da reizen würde, sind die Farbabweichungen von weiß und rosa. Ansonsten brauche ich nur paar Schritte zu laufen und kann sie mir aus dem Feld holen. Besonders hübsch sehen sie mit Kamille aus.

      Liebe Grüße von der Maunzi.
    • Re: Die Gattung Centaurea (Flockenblumen)

      @Maunzi
      da gehst du aber ziemlich rabiat um mit deiner montana. Ich mag es wenn noch Grünes da ist ;)

      Habe gestern mal wieder einen Rundgang gemacht, unteranderem durch ein Naturchutzgiet. Neben geschützten Arten auch neue Flockenblumen.
      (einige Bilder haben über drei MB deswegen lade ich sie nicht über hier hoch)

      eindeutig die ScabiosenFlockenblume - Centaurea scabiosa
      an die SChönen Blüten bin ich leidernicht herangekommen ;(



      [Blockierte Grafik: http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/centaureascabi5843u2gzhw.jpg]

      Nach bisheigen Recherchen könnte es die Centaurea stoebe sein?
      Jetzt wäre ein Experte für Centauren schön :blush:


      [Blockierte Grafik: http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/centaureaunbekfyvujhr1xl.jpg]

      Wahrscheinlich die Gewöhnliche Wiesenflockenblume - C. jacea sub jacea
      ich verzweifle noch an denen.


      [Blockierte Grafik: http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/centaureajacea1ovn6a4k0m.jpg]
    • Re: Die Gattung Centaurea (Flockenblumen)

      O.K., das mag rabiat klingen, aber sie scheint das nicht zu stören, ich habe das ganze Jahr über blühende Kornblumen und das seit fast 26 Jahren. Ich lasse sie ja auch gern wachsen, aber, wenn sie verblüht sind, kommt auch das grüne weg, 1 Monat später ist es ja wieder da und bringt neue Blüten. Ich hab mal paar Fotos aus dem Garten mitgebracht.
      Die hatten dieses Jahr schon mal abgeblüht und werden in ca. 2 Wochen wieder blühen.







      Das ist meine Sonnenanbeterin, die sich nicht unterkriegen lässt.



      Und die gehört zwar in eine Distelgattung, aber sie ist auch unverwüstlich, schön und eine Freude für Bienen und Co.