Schwertfarn kränkelt nach Umtopfen

    • Schwertfarn kränkelt nach Umtopfen

      Guten Abend, liebes Forum,

      ich bin neu hier.

      Mein Schwertfarn macht mir gerade wirkliche Sorgen, vielleicht/hoffentlich weiss einer von euch Rat.

      Ich hatte den Farn als relativ kleine Pflanze vor einem Jahr gekauft, und er hat sich dank günstiger Bedingungen (und liebevoller Pflege, hihi) wirkllich prächtig entwickelt, d.h. binnen eines Jahres hatte er Wedel von 1 m Länge und mehr. Die Kehrseite dieses üppigen Wachstums war allerdings, dass der Farn trotz großzügig bemessenen Topfes keinen Platz mehr hatte, d.h. der Topf war nahezu vollständig mit Wurzeln ausgefüllt. Als Folge fingen die ersten Wedel an, zu vertrocknen.

      Also habe ich einen zweiten Topf gekauft - noch größerer Topf ging an der Stelle nicht, Teilen war also auf alle Fälle angesagt. Erde stand auch bereit. Und dann der Schreck.... eine wirklich liebe, ältere Freundin meinte, mir einen Gefallen tun zu müssen und den Farn in meiner Abwesenheit für mich umzutopfen. Mich traf fast der Schlag beim Wiedersehen: die Dame hatte den Farn in lauter kleine Einzelteile zerlegt, fast ein Drittel des Blattvolumens fehlte völlig. Tja, und der Rest warf dann natürlich jede Menge Blätter ab. Ich habe leider den Verdacht, dass die Dame auch kräftig an den Wurzeln gerupft hat. Seufz! Ich habe vorsichtig weitergegossen (der Ärmste muss ja erst wieder Wurzeln bilden), aber nach vier Wochen wirft der Farn nun immer noch Blätter. Jetzt meine Fragen: weiss vielleicht jemand, wie lange Schwertfarne zur Regenierung brauchen? Ist es nicht eigentlich schon mal ein gutes Zeichen, wenn die Wedel zwar angegriffen aussehen, aber nicht braun werden? Wann kann ich vorsichtig wieder düngen?

      Noch ein paar Worte zum Standort, denn der ist etwas speziell. Ich lebe in Israel, d.h. auch jetzt ist jede Menge Licht da. Hibiskus und Palme wachsen trotz "Winter" munter weiter. Das Panoramafenster geht nach Südost, d.h. jede Menge Licht, aber relativ wenig direkte Sonne. Raumtemperaturen zur Zeit bei 20-25 Grad, keine Heizung an. Ja, das sind ziemliche Traumbedingungen (nicht nur für Pflanzen), und alles außer dem mißhandelten Farn grünt und wuchert hier. Unter anderem auch um die 30 "Kindel" vom Farn. Aber ich wäre doch sehr viel glücklicher, wenn des dem ehemaligen Prachtstück ein bißchen besser ginge. Ach ja, angesprüht habe ich ihn auch schon. Er schmollt trotzdem...

      Ich hoffe auf Eure Tips und bedanke mich schon mal herzlich
      :sun:ige Grüße
    • Re: Schwertfarn kränkelt nach Umtopfen

      Hi Basil,

      mit dem Düngen würde ich so ca. ein viertel Jahr warten. Wie lange Schwertfarn zur Regenerierung braucht, kann ich dir leider auch nicht sagen. Beobachte ihn doch erstmal. Du könntest ja auch ganz vorsichtig nachschauen, wie es um das Wurzelwerk bestellt ist. Das wäre zwar nicht besonders hilfreich, aber du weißt dann wieviel/wenig Wurzeln ihm geblieben sind. Vielleicht hilft dir dieser Link
      pflanzenfreunde.com/farne.htm
      weiter. Wünsche dir bzw.deiner Mutterpflanze baldige Genesung.

      LG Kerstin
    • Re: Schwertfarn kränkelt nach Umtopfen

      Hallo Kerstin,

      vielen Dank für Deine pflanzlichen Genesungswünsche. Sie haben geholfen, der Schwertfarn fängt tatsächlich wieder an, Wedel zu machen. Er sieht zwar immer noch gerupft aus, wirft aber kaum noch Blätter ab. Demnächst werde ich mal vorsichtig, d.h. in starker Verdünnung, ein bißchen düngen. Uff, Erleichterung!
    • Re: Schwertfarn kränkelt nach Umtopfen

      Hallo Basil,

      schön, dass es aufwärts geht :dance: . Aber bitte bitte noch nicht düngen. Er wurde doch erst umgetopft und da sind genügend Nährstoffe drin. Da du ja in solch einer tollen Klimazone :sun:lebst, würde ich dem Farn einfach noch Zeit geben. Ich glaube er schafft das schon. Stell ihn zu seinen "Kindern" , die können ihm Mut zusprechen.
      Warte einfach ab,das wird schon.:yes:

      LG Kerstin