Kleine schwarze Fliegen oder Mücken

    • Kleine schwarze Fliegen oder Mücken

      Ich habe ein Problem mit winzig kleinen schwarzen Fliegen. Ich kaufte Blumenerde (grüner Jahn) oder so ähnlich im Baumarkt. Nach dem Umtopfen verschiedener Pflanzen, bemerkte ich dieses Übel. Bin die Fliegen bis heute nicht losgeworden. Meinen Pflanen geht es gar nicht gut. Was kann ich dagegen tun und wie wende ich es an? Heute las ich etwas von Gelbstickern und dessen mäßigen Erfog.
      Bin für jede Art von Hilfe dankbar.
      Viele liebe Grüße
      Kerstin
    • Re: Kleine schwarze Fliegen oder Mücken

      Hallo Kerstin,
      Erstmal herzlich Willkommen im Forum der Pflanzenfreunde.

      Wenn Fliegen in größeren Mengen auftreten und die Pflanzen gleichzeitig geschädigt werden, dann handelt es sich meist um Gewitterfliegen. Die Gelbsticker fangen zwar die erwachsenen Tiere, aber nicht die auf den Blättern und jungen Trieben lebenden Larven. Zur Bekämpfung verwendet man Spritzmittel, beispielseweise von Ceraflor. Auch systemisch wirkende Substanzen können gegen die Larven eingesetzt werden. Systemische Mittel werden mit dem Gießwasser vermischt und die Pflanze nimmt die Substanzen mit ihren Wurzeln auf.

      Hier ist noch ein Link zu den Gewitterfliegen

      Da deine Beschreibung nicht sehr genau ist, könnte es sich auch um Trauermücken handeln. Diese sind für deine Pflanzen ungefährlich, die Mücken sind aber lästig weil sie irgendwann überall auf der Fensterbank herumliegen. Trauermücken entwickeln sich oft dann, wenn das Substrat zu feucht ist. Dies kann dann auch ein Grund für den schlechten Zusatnd der Pflanzen sein, sie könnten unter Wurzelfäule leiden. Trauermücken kann man gut mit Gelbstickern fangen.
      Hier ist ein Link zu den Trauermücken

      Herzliche Grüße
      Pflanzer
    • Re: Kleine schwarze Fliegen oder Mücken

      Hallo Pflanzer
      Danke für die Antwort
      Nun zu den blöden Fliegen:Sie sind ca.2-3mm groß,schwarz,sitzen nicht an den Blättern (Blätter sind nicht angegriffen-nur kraftlos), kommen aus der Erde ,kabbeln auf dieser und fliegen in der Nähe der Pflanzen herum.
      Ich hatte (bevor ich von dem Problem schrieb) auf dieser Seite unter "Krankheiten & Schädlinge" - Pflanzenschädlinge angeklickt und alle gelesen. War mir aber nicht sicher, um welche Art es sich nun handelt. Im Rückblick kann ich sagen, dass die gekaufte Erde ungewöhnich feucht feucht war - fast nass. Einige Fliegen leben noch.Viele lagen nach gewisser Zeit im Untersetzer oder auf der Fensterbank. Ich werde die Mittel trotzdem mal holen und anwenden, um auf Nummer sicher zu gehen. Es sei denn, du rätst mir davon ab.

      Tschüß und liebe Grüße
      Kerstin
    • Re: Kleine schwarze Fliegen oder Mücken

      Hallo Kerstin,

      Trauermücken schädigen die Pflanzen nicht. Die Larven können zwar an den zarten Wurzelspitzen fressen, aber eigentlich ist eine größere Schädigung der Pflanze nicht zu erwarten. Die Fliegen sind halt lästig, falls sie dich zu sehr stören, besorge dir ein Mittel aus dem Gartencenter oder der Gärtnerei.

      Die von Dir beschriebene Schädigung der Pflanzen kann ja auch andere Ursachen haben. Einfache Pflegefehler, falscher Standort, ungünstige Temperatur oder besonders falsches Wässern sind die häufigsten Ursachen für darbende Pflanze. Schlechte Erde mit wenig Faseranteilen neigt dazu sich reltiv schnell stark zu verdichten. Es kommt dann zu Staunässe weil die Durchlüftung fehlt. Die Oberfläche einer solchen Erde trocknet schnell ab, in der Tiefe bleibt die Erde lange nass. Auch die Wurzeln der Pflanzen benötigen eine gute Belüftung, verdichtete Erde schadet den Pflanzen wegen des fehlenden Gasaustausches. Manchmal sind es auch Schädlinge wie Spinnmilben oder Schmierläuse die man schnell mal übersieht. Genaue Kontrolle, am besten mit einer Lupe, ist hier sinnvoll.

      Ich würde die betroffenen Pflanzen zu Beginn des Frühlings umtopfen. Die alte Erde gut entfernen, die Wurzeln vorsichtig aber gründlich säubern und die Pflanzgefäße austauschen oder gründlich reinigen und dann wiederverwenden. Auf keinen Fall solltest Du ein billige und damit meist qualitativ schlechte Erde verwenden. Wenn Du ein paar Euros mehr in eine qualitativ hochwertige Blumenerde investierst, werden es Dir deine Pflanzen danken.

      Herzliche Grüße
      Pflanzer