Raumklima

    • Ich möchte hier einmal die Fehlersuche bei kränkelnden und wuchsschwachen Pflanzen auf einen gerne vergessenen Punkt lenken. Das Raumklima.
      In meiner alten Wohnung hat mein Asparagus falcatus nur Zicken gemacht. Er ist nicht gewachsen (trotz genügend Licht und Wasser plus Dünger) und war mehr oder weniger krank. Ständig gelbe Blätter, die nicht abgefallen sind, Anflüge von Spinnmilben und überhaupt ein einziges Trauerspiel.
      In Richtung Herbst hab ich den Asparagus sprengeri aus dem Freiluftquartier wieder in die Wohnung geholt und er hat das gleiche Theater veranstaltet. Zwar ist der wie wild gewachsen, hat aber auch durch massiven Blattwurf geglänzt und die Spinnmilben waren auch nicht weit.

      Kaum stehen die Pflanzen in der neuen Bleibe, der A. falcatus legt los wie wild und sämtliche A. setaceus schiessen mit neuen langen Trieben. Die Orchideen haben großteils einen Fensterplatz gehabt und damit einen regelmäßigen Luftaustausch. Die Pflanzen, die an anderer Stelle geparkt waren, die haben recht früh die Blüten eingezogen und haben mir auch nicht so glücklich ausgeschaut.

      In Verdacht habe ich diese dubiose Wärmedämmung, die man in der Wohnung eingebaut hat. Im rückwärtigen Bereich davon rieselt munter Sägemehl von den Presspanplatten auf den Boden. Wobei mir das auch deine wirkliche Dämmung zu sein scheint, die Hütte war ewig nur eiskalt. Aber egal. Das pflanzliche Trauerspiel ist vorbei und obwohl momentan durchs Wetter bedingt auch keine optimalen Lichtverhältnisse herrschen, es wächst in sämtlichen Richtungen :)