Winterschutz für Rosen

    • Winterschutz für Rosen

      Obwohl es manchmal so scheint, als ob die Winter in unseren Regionen immer milder werden, sind einige Winterschutzmaßnahmen unumgänglich, um trotzdem keine unangenehme Überraschung zu erleben. Unzureichender Frostschutz kann einige Jahre ohne Folgen bleiben, und dann letztendlich doch einmal zu schweren Schäden an den Rosen führen.

      Zum einen ist es wichtig, die Rosen vor sehr frostigen Temperaturen zu schützen. Diese sind besonders gefährlich, wenn keine schützende Schneedecke auf den Rosen liegt; man spricht dann von Barfrost.

      Man häufelt die Rosen im Winter an, das heißt, sie mit einem kleinen, etwa 15 bis 20 cm hohen Erdhügel zu bedecken. Die so geschützten Triebe können nicht erfrieren und treiben im Frühjahr wieder kräftig aus. Viel gefährlicher als die tiefen Temperaturen wird den Rosen im Winter aber meist die Sonne. Ein Abdecken der Pflanzen mit Zweigen von Fichte oder Tanne schützt die Triebe vor Sonneneinstrahlung. Es verhindert auch, dass die Rosen im Frühjahr zu zeitig mit dem Austrieb beginnen.
    • Wir haben zur Zeit Temperaturen von tagsüber 15 bis 20 °C bei strahlendem Sonnenschein hier in Oberbayern, nachts ist noch lange kein Frost in Aussicht. Durch Tau wird nachts der völlig offene, saugfähige Boden gut befeuchtet.
      Ich denke, es ist sinnvoll, die Rosen so lange in Ruhe zu lassen, bis sich daran etwas Grundlegendes ändert.
      Würde man sie jetzt warm einpacken (z.B. Hochstammrosen...), könnten sie eher wohl ersticken als sich darin wohlzufühlen, oder?
      Angehäufelt sind sie eh alle schon im Rahmen der herbstlichen Aufräumarbeiten and den Beeten,
      Was könnten wir dabei noch besser machen? Kann man erst mal alles so, lassen?
      Übrigens hatte ich stets das sichere Gefühl, Rosen, die eingegangen sind, waren nach dem Winter noch ganz heil, trieben auch aus... um dann plötzlich im April über Nacht das Zeitliche zu segnen und blitzschnell zu vetrocknen.
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Hallo Pflanzer,

      vielen Dank für die tollen Tipps! Ich bin immer noch Anfängerin im Bezug auf Gartenpflanzen und finde jeden kleinen Hinweis sehr hilfreich.

      Ein paar Rosensträucher haben wir in unserem neuen Garten. Diese habe ich bis Ende August gedüngt. Erst später habe ich erfahren, dass man mit dem Düngen früher aufhören soll. Ich hoffe, dass sie den Winter überleben werden!

      Liebe Grüße,
      Panny
      Liebe Grüße,
      Panny :)