Was blüht im Orchideenland Bayern 2016

    • Was blüht im Orchideenland Bayern 2016

      Nach drei Wochen strengem Frost ist hier seit einer Woche wieder der Frühling ausgebrochen und so will ich Euch wiederum zeigen, wie weit die Natur hier ist... und natürlich hoffentlich bald auch massenhaft wilde Orchideen. :P

      Bitte stellt doch auch Bilder rein, wenn Ihr was Entsprechendes findet!!!

      Es muss auch nicht aus Bayern sein!
      :clapping:

      Da von den Orchis bisher in Natur und Garten noch gar nichts zu sehen ist, erst mal die Blüten des Januar:









      Bis bald mit neuen Bildern,

      Euer Gartenfrosch
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gartenfrosch ()

    • Auch im botanischen Garten Nymphenburg sind noch keine heimischen Orchideen sichtbar, aber Früghlingsbilder kommte ich Euch mitbringen - die Namen der Pflanzen ergeben sich aus den Bildtiteln, wenn Ihr auf das erste Bild draufklickt und Euch die Diashow anschaut, steht der Pflanzenname immer oben links:




















      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Brr, heute hatten wir zum zweiten mal in dieser letzten Aprilwoche NACHTFROST!!!
      Ab heute geht es aber endlich wieder aufwärts mit den Temperaturen. Ich hoffe, damit sind die Eisheiligen für heuer endlich abgetan, so einen kalten Frühling kenn ich schon lang nicht mehr.
      Es ist schon fast zwei Wochen her, dass ich die ersten Heideblumen besucht hab... hier nun endlich die Bilder:

























      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Und trotz der kalten Nächte sind nun auch die allerersten Blüten an den Gartenorchideen zu sehen.
      Offenbar haben alle den Winter gut überstanden und werden uns in Kürze mit ihrer Blütenpracht erfreuen.



      Ihr kennt sie ja schon alle aus den vergangenen Jahren, aber es ist halt immer wieder beglückend, wenn sie wieder neu zum Vorschein kommen, deshalb hier wieder:



      das Helmknabenkraut






      das fleischfarbene Knabenkraut






      Der gewöhnliche Frauenschuh






      und der Königinnen Frauenschuh



      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Das sind wirklich schöne Bilder, anders, als mein Fensterblick derzeit- heftiges Schneetreiben! Aber die Blüten an den Bäumen sehen noch gut aus, obwohl wir auch heute Nacht wieder -3 Grad hatten. Mein Frauenschuh in meinem einen Garten treibt auch wieder aus, die neu gepflanzten am Haus lassen sich noch nicht sehen. Lieber Gartenfrosch, danke für den Tipp mit den Globulis gegen Migräne. Ich brauch fast keine Schmerzmittel mehr, supi.!
    • Maunzi schrieb:

      Das sind wirklich schöne Bilder, anders, als mein Fensterblick derzeit- heftiges Schneetreiben! Aber die Blüten an den Bäumen sehen noch gut aus, obwohl wir auch heute Nacht wieder -3 Grad hatten. Mein Frauenschuh in meinem einen Garten treibt auch wieder aus, die neu gepflanzten am Haus lassen sich noch nicht sehen. Lieber Gartenfrosch, danke für den Tipp mit den Globulis gegen Migräne. Ich brauch fast keine Schmerzmittel mehr, supi.!

      Liebe Maunzi,


      vielen Dank!



      Heut ist der Schnee vorbei, die Aussichten sind prächtig. Freun wir uns auf die Orchideenblüte! Hoffe, ich bring auch bald mal wieder aus der Wildnis demnächst neue Bilder mit.



      Bitte sag sofort Bescheid, wenn Deine neugesetzten Frauenschuhe austreiben, ich hab große Angst, sie kommen nicht mehr, wei bei mir von ursprünglich ZWÖLF Stöcken heuer nur noch diese beiden oben zum Leben erwacht sind! Voriges Jahr waren es noch sechs, aber die anderen habe ich schon aufgegebn, weil man gar nix davon sieht und sie im Mai ja schon blühen müßten. Die andere Hälfte ist schon vor Jahren gleich nach dem Setzen ins Jenseits gewandert.

      Prima, dass Dir diese Globuli auch helfen, Glücksache, aber anscheinend haben wir genau die selbe Migräne, drum hilft das selbe Mittel.
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • So, nun ist es endlich wieder so weit:
      Auch in der Natur sieht man wieder Orchideen in Bayern.
      In den Lechauen fanden wir gestern zwar noch keine Blüten der Orchis moori und Orchis ustulata, die da sonst Anfang Mai zu sehen waren, aber vielversprechende Austrieb des:



      Zweiblattes:







      der Fliegenragwurz:




      der Hummelragwurz:





      und der Bienenragwurz (mit Vorbehalt natürlich, denn so genau erkenn ich sie ohne Blüte auch nicht):








      Als Ausgleich blühten aber schon jetzt dafür um die Wette:



      der Rosmarinseidelbast:





      der Frühlingsenzian:




      und der stegellose Enzian





      in großer Zahl:

















      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Den Enzian finde ich besonders schön wegen der intensiven Farbe.
      Heute war endlich mal warmes Wetter und ich habe den ganzen Tag im Garten am Haus gearbeitet. Gestern war ich in meinem Garten im Nachbarort, umgraben, säen, Unkraut reduzieren u.s.w.. Die Brennnesseln habe ich alle in ein großes Regenwasserfass getan, die dürfen jetzt vor sich hin stinken, bis ich die Jauche verwende. Aber ich könnte mich nicht einfach hinsetzen und nichts tun. Irgendwie muss ich immer Erde unter den Fingern haben.
      Liebe Sonntagsgrüße von der Maunzi.


    • ... und einen Monat später hier für Euch die Juni-Blüher: Bienenragwurz und Hummelragwurzdie wie man sieht auch lila sein kann, aber keine Bienenragwurz ist!! (siehe oben!) Pyramidenorchis Händelwurz die auch mal weiß erscheinen kann Waldochridee sowie Tausendgüldenkrautund Ochsenauge
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gartenfrosch ()

    • Die sind ja alle wunderschön. Mir gefällt dein Abschlussspruch mit der Gartenarbeit. Bin gerade reingekommen, weil ich nach dem Abendbrot noch mal in das Strauchgewirr in meinem Hausgarten eingedrungen bin und rausgerissen habe, was nicht wirklich wachsen soll. Dabei vergesse ich regelmäßig jedes Zeitgefühl. deshalb bin ich froh, jetzt erst einmal Urlaub zu haben und die ganzen Tage zeitlos entscheiden kann, in welchem Garten oder Wald ich gerade Stunden verbringe. Das ist für mich Freizeit pur, mein Mann muss arbeiten, also kann er auch nicht nörgeln, wenn ich den ganzen Tag draußen unterwegs bin. Liebe Grüße an alle von der Maunzi.
    • Das klingt ja super, also viel Spass im Urlaub!

      Ja, auch wenn man nicht zur Arbeit muss, gibt es zum Glück draußen und drinnen viele Dinge, die uns den ganzen Tag bei Laune halten, ohns dass man jemals abends nix mehr wüßte, was man noch machen wollte; so soll's sein.
      Ist dann noch ein Zweiter beteiligt, kommt das Genörgel auf, dann sind wir auch mal froh, wenn unsre bessere Hälfte was Eigenes zu tun hat, gell... ;)



      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Nachdem nunmehr alle Orchideen wieder abgeblüht sind und größtenteils vielversprechende Samenstände tragen, kann ich Euch heute wieder nur deren herbstblühende Kameraden aus den anderen Pflanzenfamilien vorstellen.
      Übrigens sind z.B. in der Kissinger Heide schon einige Orchideenwiesen abgemäht, hoffentlich haben die dort wachsenden Arten schon ihre Samen ausstreuen können.


      Wir finden also zur Zeit:

      die kugelige Glockenblume




      die pfirsichblättrige Glockenblume




      die Silberdistel


      den Deutschen Enzian



      das indische Springkraut



      den klebrigen Lein



      das Sumpfherzblatt



      und die Taubenskabiose



      an Tieren:
      die Wespenspinne



      den Perlmutterfalten



      und den Postillon




      Liebe Grüße vor allen auch an alle, die mir hier folgen, Maunzi und Hauzi, Pflanzer und Flocke...
      Ihr könnt natürlich gerne auch Bilder ais andren Landtrichen hier einfügen!

      Viel Spass beim Betrachten und bis bald

      Euer Gartenfrosch

      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Schöne Herbstblüten und - tiere. Die Wespenspinne hatte ich auch mal in meinem Garten und obwohl ich Grusel vor allen Spinnen habe, gefiel mir die schon. Aber mehr erschrocken war ich, als ich vorgestern in meinem anderen Garten die Fische fütterte und vor mir schnell eine Ringelnatter unter den Teichrand huschte. O.K., ich weiß, dass die nix tun, aber ich mag Schlangen vor mir nicht besonders. :laugh: Liebe Grüße von der Maunzi.
    • Wow, eine Ringelnatter, find ich cool, aber vor Giftschlagen hab ich voll die Panik, das ist eben eine gute = sichere genetische Veranlagung, da kann man nix dran ändern.

      Ich sah doch mal eine Ringelnatter am Isarufer, die war echt schön. Brehm schreibt: "Die Ringelnatter ist das Urbild der in deutschen Märchen erwähnten Schlange mit einem Krönchen auf dem Haupte, letzteres wird durch die hellen Flecken auf ihrem Hinterkopfe verkörpert," also eine echte Prinzessin! Gell, hättest Du's gewusst, hättst sie schon gemocht?!

      Aber Spinnen find ich echt interessant und zumindest diese hier auch schön. (Kann es sein, dass nur Frauen vor Spinnen Angst haben so wie vor Mäusen... und warum???)
      "Gartenarbeit"? - Gibt es nicht! - Jegliche Betätigung im Garten ist nie Arbeit, sondern reines Vergnügen!
    • Also, Angst hab ich vor Spinnen nicht, ich find die nur, naja, sagen wir mal, eklig. Wobei ich schon oft vor einer Kreuzspinne stand und versuchte mir einzureden, schau mal, wie hübsch die aussieht und wie wundervoll sie ihr Netz spinnt. Aber in die Hand würde ich die nie nehmen. Das hab ich hinter mir, als mich mal Schüler ärgern wollten und mir so eine fette schwarze Hausspinne in die Kreideschachtel legten. Das Gefühl, als die sich in meiner Hand zusammenrollte, vergess ich nie!!!! Und bei der Ringelnatter fällt mir ein Zwischenfall ein, als vor paar Jahren eine Ringelnatter in einem Wasserkübel mit Molchen in meinem Garten einem auflauerte. Als sie sich einen schnappte, wollte ich im ersten Moment hin, um ihn aus ihrem Maul zu ziehen. Mein Mann hielt mich damals zurück und meinte, das ist eben Natur. Und so musste ich zuschauen, wie sie das arme Kerlchen runterschlang. Eben Natur pur.

      Einer dieser kleinen Kerlchen musste als Schlangenfraß herhalten, nachdem ich sie aussetzte.