Cattlaya Neuling mit Problemen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo, sry, dass ich erst jetzt antworte. Bin zurzeit etwas bedient. Beim Leitungswasser geht es nicht nur um die Härte, sondern auch um den pH-Wert der bei Leitungswasser meist zu hoch ist und Probleme in der Erde/Substrat und folglich an den Wurzeln führt.

      Lena hat alle ihre Pflanzen in SGK. Falls du das weiterhin so machen möchtest, wie sie es macht, dann einfach befolgen was sie schreibt. Für Cattleyen ist SGK noch nicht definiert beschrieben. Einfach der allgemeinen Beschreibung (in meiner Signatur) und ihren Anweisungen folgen.

      gez. Hauzi
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • Hall ich bins mal wieder mit meiner Wurzelnackten Cattlay. Der erste Versuch ist gescheitert. Wurzeln hat sie neu gebildet freu.....aber dann waren plötzlich alle wieder vergammelt. Und nun??????????
      Hab das Glas nochmal neu angesetzt aber diesesmal die nackte Cat nicht direkt aufs Moos sondern auf ein Plastikgitter gesetzt. Mal sehen was daraus wird. Hoffentlich kann ich sie retten. Was meinen die Fachleute dazu.
      orchideenbaby
    • Hallo, orchideenbaby!

      Ehrlich gesagt weiß ich nicht was da passiert ist, sondern kann nur vermuten. Hast du die Pflanze besprüht? Hast du mit Leitungswasser die Pflanze bzw. die Wurzeln besprüht? Hast du irgendwelchen Dünger bei Sprühwasser zugegeben? Irgendwas stimmt bei dem was du verwendest oder generell machst nicht, da du scheinbar häufig von Rückschlägen bzw. Probleme mit Fäulnis berichtest.

      Wir können nun eigentlich nur auf Fehlersuche gehen und hoffen, dass wir das Problem finden.

      Welches Wasser verwendest du denn nun genau? Bei Leitungswasser bitte einen Auszug der örtlichen Behörde/Amt (Wasseranalyse) Das Regenwasser aus mehreren Gründen am sinnvollsten ist, haben wir ja bereits erklärt. Ob du dir den Aufwand machst Regenwasser zu besorgen weiß ich eigentlich bis jetzt nicht. Ist ja nicht immer einfach (Stadt,...) Wenn ich deinen Aussagen glauben schenken darf, dass die Pflanzen deiner Tochter (im selben Haus?) blühen und toll wachsen (was nicht unbedingt miteinander zu tun haben muss, da Blüten auch oft bei minderen Bedingungen entstehen) und diese ebenfalls Leitungswasser verwendet (im selben Haus?) dann wird es nicht am Wasser liegen. Eine andere Möglichkeit wären zu tiefe Temperaturen, wobei sich auch hierbei höherer pH-Wert >7 intensiver auswirkt und Wurzeln zum Faulen bringen. Eine weitere Möglichkeit wäre zu hohe Düngung, wobei bei solchen Problemfällen anfangs meiner Meinung überhaupt kein Dünger verwendet werden soll, sondern nur reines Regenwasser.

      Umso genauer die Angaben umso einfacher die Problemfindung. Es ist aber leider so, dass es auch sein kann, dass ich das Problem nicht finden kann.

      Im Gegensatz zur häufig gelesenen allgemeinen Meinung können Wurzeln, auch die von Orchideen tagelang in Standwasser liegen ohne zu verfaulen, nur müssen die Bedingungen dabei passen (pH-Wert, Stoffkonzentrationen, Temperatur, Lichteinfall, ...)

      Ist bei deinem Versuch hier das Moos abgestorben, verfault? Braun geworden? Ich denke dein Versuch mit dem Gitter ist nun die bessere Methode. Wasser zu sprühen (auf Wurzeln, Pflanze) solltest du dabei aber vermeiden. Das Wasser sollte darunter nur als Standwasser vorliegen und so die höhere Luftfeuchtigkeit generieren. Du darfst dich aber nicht wundern, wenn bei der Wurzelbildung ältere Blätter gelb werden. Da nun eigentlich keine Nährstoffe aus dem Wasser/Umgebung an die Pflanze kommen und deshalb diese von alter Biomasse generiert/verwendet bzw. von Gespeichertem.

      gez. Hauzi
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • Hallo Jetzt geht es hier um die Cattlaya, ist das richtig. Es stimmt das ich sie angesprüht habe. Ich verwende inzwischen nur Regenwasser.Das Moos ist top in ORdnung. Wenn ich das richtig verstanden habe soll ich unter dem Moos jetzt etwas Wasser stehen haben? Sollte ich auch immer mal lüften? Aber es nützt ja jetzt alles nichts,wie soll ich weiter verfahren,denn alle noch so kleinen Wurzelansätze sind Geschichte.
      orchideenbaby

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von orchideenbaby ()

    • Ja kann man. Eigentlich geht das bei vielen Gattungen ziemlich gut. Du kannst sie genauso wie allgemein auf dieser Seite beschrieben in SGK kultivieren. Jedoch wäre es sinnvoll sie etwas tiefer ins Glas zu setzen. Ansonsten genauso wie im Link meiner Signatur beschrieben. Besprühen solltest du sie dann aber max. 1x pro Woche.

      gez. Hauzi
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • Hallo Hauzi, ich werde sie in SGK setzen...das habe ich jetzt für mich beschlossen. Aber mit der TIefe beim einsetzen bin ich mir noch nicht sicher. Wie tief sollte sie sitzen? Die Deckschicht an den Bulben? Sodass sie damit bedeckt sind und in welcher Schicht sollte der Wurzelansatz sitzen.???? Heut sehe ich schon wieder ein grünes Spitzchen. Freu. :dance: