Cattlaya Neuling mit Problemen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cattlaya Neuling mit Problemen

      Hallo,wie schon geschrieben habe mir im vorigen Herbst eine blühende Cattlaya gekauft. Leider gefällt sie mir im Moment gar nicht. Sie fängt jetzt an und zeigt mir ihre Blätter etwas leicht schrumpelig. Sie steht auf der Fensterbank nicht über der Heizung. Wird je nachdem wie sich der Topf anfühlt durchdringend gegossen und einmal im Monat gedüngt. Warum sind die Blätter nicht mehr knackig frisch?
      LG orchideenbaby

    • Hallo, so habe natürlich gleich die Initiative ergriffen und die
      Cattlaya umgetopft. Oh je. Sie war viel zu nass und der Mooskern war
      natürlich auch drin. Ob sie wieder was wird...... glaub ich nicht, denn
      alle Wurzeln waren grau kein einziges grünes Spitzchen mehr. Was meint
      ihr? Wie soll ich jetzt weiter verfahren. Habe sie noch nicht gegossen.
      Hab die wurzeln mal fotographiert.
      LG karma2 mit Blitz und ohne blitz
    • Hallo,
      ich würd sie mal ohne Substrat in eine große Glasvase stellen, wenn´s geht oben PLexiglasdeckel drauf (Baumarkt), damit sich die Luftreuchtigkeit hält, und nur sprühen. Die Wurzeln dürfen unten nicht in Kondenswasser stehen. Ggf. eine Drainageschicht aus Steinen. Dann sieht man auch gleich, ob sie neue Wurzeln austreibt.
      Viel Erfolg!
    • ... keine Steine (als Drainage) bei Orchideen verwenden.
      Zweifellos kann man deine noch retten. Ich hoffe du hast nicht alle Wurzeln weggeschnitten. Mir scheinen nicht alle inaktiv, ist aber leider schwer auszumachen bzw. lediglich zu vermuten.


      Cattleyen kann man auch mit SGK gut kultivieren
      Beispiel:

      Bild von Lena

      gez. Hauzi
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • hallo orchideenbaby,
      ich habe schon oft solch schwache orchideen wieder zum leben erweckt.
      wichtig ist das du ein großes glas verwendest, so das die ganze orchidee von der höhe her im glas platz hat. unten am Boden eine dickere schicht kohle, die kohle schon etwas mit regenwasser anfeuchten,darüber legst du etwas moos aus dem garten, mit pinienrinde auffüllen, die bulben aber nicht zu tief setzen, sonst faulen sie. dann mit klarsichtfolie (wegen dem gasaustausch) das glas verschließen. eventuell musst du die orchidee zusätzlich mit holzstäben stützen.
      sollten gar kein wurzeln mehr vorhanden sein, nur die dickere, feuchte schicht kohle und eine schicht moos, auf das moos legst du die bulbe, das glas auch wieder mit klarsichtfolie verschließen. bei beiden vorgehensweisen brauchst du viel geduld, dauert einige wochen bis monate.
      LG Lena
    • Hallo Lena genauso werde ich es machen. werde morgen früh gleich mal den Garten und Teich nach Moos absuchen. Ist das Foto mit der Glasvase jetzt von dir oder von Hauzi. Da ist schon ne menge Moos drin, oder????? Sieht aus als ob es aufgebaut ist wie die SGK Methode? Was ist jetzt richig? Ich machs so wie du beschrieben hast.
      LG orchideenbaby
    • Hallo,
      hab die weitere Diskussion leider verpasst, aber du hast ja inzwischen haufenweise gute Tipps bekommen ^^ . Die Idee mit dem Bratschlauch für größere Pflanzen find ich übrigens echt gut, werd ich mir merken!

      @ Hauzi: wieso eigentlich keine Steine unter Orchideen? Eine Freundin von mir hat eine Phalaenopsis auf Steinen im Glas, der scheint es dabei ganz gut zu gehen.
    • @Elgenubi: Weil viele Gesteine Kalziumkarbonat, Kalziumsulfat usw. enthalten. In der Feuchte bzw. Wasser lösen sich Bestandteile davon (obwohl, schwer löslich). Umso niedriger der pH-Wert desto mehr, zudem spielen dabei noch andere Faktoren mit. Dabei erhöht sich die Ionen-Konzentration im Wasser bzw. am Substrat etc. Soweit, dass die Wurzeln geschädigt werden. Beim Kalziumkarbonat (u.a. Kalk) kann sich der pH-Wert so weit erhöhen, dass selbst dadurch die Wurzeln verfaulen. Bei Kalziumsulfat pendelt sich der pH-Wert um 7 ein.

      Natürlich gilt das nicht für alle Gesteine bzw. Steine. So kann man beispielsweise Marmor verwenden, welches letztendlich einfach nur einen höheren Kristallinitätsanteil im Vergleich zu Kalk aufweist und somit weniger bis gar nicht löslich ist, jedenfalls keine Auswirkung auf das System zeigt.

      Der Grund warum das nun bei deiner Freundin funktioniert kann in 2 Gründe eingeteilt werden.
      1. Es wurden keine problematischen Steine verwendet. (Aquariumkies (in der Regel Quarz),...)
      2. Wurzeln im Bereich des Standwassers bzw. Steine sind bereits sowieso verfault und die Pflanze erhält aber durch das Glas bzw. dem Aufbau durch Verdunstung genug Wasser, dass das Problem schlicht weg nicht zu sehr auffällt und geglaubt wird, das Wasser wäre schuld. Möglicherweise wird dann zusätzlich sowieso noch mit Leitungswasser gegossen wodurch das sowieso irrelevant wird.

      Orchideen-Wurzeln können über Wochen, sogar Jahre im Wasser liegen ohne zu verfaulen (dafür müssen nur die Parameter stimmen)

      gez. Hauzi
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • hallo orchideenbaby,
      das glas ist von mir. das moos hat sich im glas selber vermehrt, anfangs waren es nur einige moosfäden.
      sieht gut aus, jetzt brauchst du nur noch viel geduld. ach, noch etwas, du brauchst erst wieder regenwasser beigeben wenn sich kein kondenswasser mehr bildet. wenn du klarsichtfolie genommen hast, brauchst du auch nicht ständig lüften. viel glück!!

      ich habe doch noch etwas vergessen, wichtig, nicht düngen!!!!!
      LG Lena
    • @orchideenbaby
      nein, diese Cattleya, war nicht wurzelnackt, ich habe aber selber schon wurzelnackte so durch bekommen, einigen nachbarn konnte ich so auch schon helfen.
      richtig, diese Cattleya habe ich nach dem kauf sofort in SGK kultiviert. nach ca einem halben jahr sind die wurzeln so extrem gewachsen und es kommen immer mehr dazu. den kommenden frühling werde ich sie in ein größeres glas pflanzen.
      härtegrad 15 = hart, würde ich nicht benutzen. regenwasser ist die bessere lösung.

      hauzi wird dir dazu bestimmt mehr sagen können.
      LG Lena
    • @Lena, danke für deine Antwort. Bei so einem Umzug kommt sehr viel Arbeit auf eeeinen zu hoffe du kannnst es gut bewältigen. Mit den Wurzeln wrde ich noch warten......und dann in einen Topf mit grober Pinienrinde topfen.....oder? Wie sollte sie dann stehen? Sonnig warm, auf dem Fensterbrett über der Heizung mit warmen Füßen?
      LG orchideenbaby