Kartoffeln legen

    • Kartoffeln legen

      Jetzt bitte ich mal wieder um Rat.Ich habe zwar schon jedes Jahr Kartoffeln in meinem Gemüsegarten gelegt, voriges Jahr mit sehr mäßigem Ertrag.
      In den Kleingärten nahe meiner Wohnung sind bereits 2 Gärten mit Kartoffeln besetzt, das sieht man ja. Aber bei uns ist immer noch Bodenfrostgefahr. Dort, wo mein Gemüsegarten ist, ist es noch um etwas kälter. Kann ich bis Ende April warten, den Pferdemist hab ich schon bereitgestellt, aber mich macht das immer kribbelig, wenn andere schon aussäen und -legen, ich will ja nicht zu spät einarbeiten. Andererseits muss der Boden doch auch erst warm sein?
    • Also, mein Kartoffelbeet im Garten ist ganz schön üppig geworden dank gehörigen Mengen Pferdemist und der derzeitigen schwülen Witterung. Einige hatte ich noch übrig und da ich nichts wegwerfen kann, hab ich in meinem Hausgarten eine alte Zinkwanne mit Kompost vollgemacht und die restlichen Kartoffeln eingebuddelt. Denen scheint es gut zu gehen.

    • Kartoffel-Ernte

      Die Kartoffelblüten zeigen uns, dass die
      Kartoffeln nun kleine Knollen bilden. Diese können jetzt schon als
      Minikartoffeln geerntet werden.
      Üblicherweise wartet man jedoch mit der
      Kartoffelernte bis die Kartoffelpflanze welkt und braun wird oder ist. Dann ist
      der ideale Zeitpunkt, um die Kartoffeln aus der Erde zu graben. Die Früchte
      liegen unter dem Haupttrieb in der Erde und lassen sich gut finden, wenn man
      den Boden in einem Radius von circa 50 - 60 cm um die Pflanze herum aufgräbt.
      Geeignet ist hierfür die Grabegabel oder ein Spaten.


      Wichtiger Hinweis: Kartoffelknollen, die zu nah
      an der Oberfläche lagen und grün geworden sind, sollten Sie nicht verzehren.
      Sie enthalten das giftige Solanin. Sehr Wichtig:Kleine Kinder sollten die
      Kartoffeln dann nicht essen auch nicht wenn man sie großzügig schält.
      Bilder
      • Kartoffel-Blüte.png

        956,41 kB, 744×600, 260 mal angesehen
      • Kartoffel-Ernte.png

        876,85 kB, 700×556, 239 mal angesehen
    • Dieses Jahr hatte ich mehr Erfolg mit meinen Kartoffeln, auch wenn die Wühlmäuse einen Teil wieder vernichtet haben. Aber ich komme ca. 3 Monate hin und die schmecken einfach wunderbar. Was mich aber immer wundert, ist, dass die Kartoffeln, die man doch übersehen hat und die überwinterten, reichere Erträge bringen, als die neu gelegten. Und das, obwohl sie einen Winter in der Erde waren. Aber das ist vielleicht ähnlich wie bei der früheren Art der Mieten, die die Bauern anlegten, da blieb die Ernte ja auch draußen.