Meiner Calathea geht es nicht gut.

    • Meiner Calathea geht es nicht gut.

      Hallo,

      ich bin noch relativ neu im Pflanzenbusiness und habe mir nun endlich ein paar Pflanzen zugelegt.
      Unter anderem auch eine Calathea. Dieser geht es jedoch leider nicht sehr gut, wie ihr anhand der von mir angehängten Bilder sehen könnt.

      Da wollte ich mal fragen, wie ich denn jetzt am besten mit der Pflanze umgehe, um sie wieder fit zu kriegen.

    • Das ist eine Möglichkeit. Zu viel oder zu wenig Wasser schauen sich ähnlich.
      Wie zeigen sich die Wurzeln? Weiss und fest?
      Hat es bei Euch schon recht tiefe Temperaturen gegeben? Zugluft nachts? Tagsüber ist es ja recht warm.
      Sollte die Patientin zu nass stehen, abtrocknen lassen. Nicht nach 2, 3 Tagen gleich wieder giessen. Den Topf täglich kontrollieren. Im Ernstfall wiegen. Von frisch getaucht = schwer, bis zu 4, 5 Tagen später = leicht.
      Dann müsste sich mit der Zeit ein Rythmus einspielen.
      Berichte bitte :)
    • Hallo Alexander,

      wie geht es deiner Calathea ?
      In den meisten Fällen schadet ein zu viel an Wasser mehr, als ein zu wenig. Die Wurzeln verfaulen dann und können keine Nährstoffe mehr aufnehmen, so dass sie trotz des reichlichen Wassers schlapp werden und schließlich vertrocknen. Die oberste Erdschicht darf ruhig etwas trocken sein, da es im Wurzelballen noch feucht genug ist.Pflegehinweise dazu findest du hier:
      pflanzenfreunde.com/korbmarante-calathea.htm
    • die richtige Giessmenge, resp. ob Eintauchen die beste Methode ist, hängt unter anderem auch von Topfgrösse und der Erdmischung ab.
      Je grösser der Topf, je grösser die Wasserspeicherfähigkeit der Erde und je länger es dauert bis wieder gegossen werden muss, desto eher sollte eine andere Giessmethode gewählt werden.

      Noch etwas ausser der falschen Wassermenge kann die Wurzeln derart beschädigen, dass die Pflanze sterben kann: zuviel Kalk und zuviel Dünger. Falls das Leitungswasser zu hart ist, muss man für eine kalkunverträgliche Pflanze ganz oder teilweise zu Regenwasser oder demineralisiertem Wasser greifen. Natürlich sollte bei einer kalkunverträglichen Pflanze auch auf die Zugabe von Landerde oder Kalk zur Erdmischung verzichtet werden.

      Kalk erhöht den PH-Wert der Erde, weshalb davon ausgegangen werden kann, dass je weniger Kalk vertragen wird, je tiefer der Sollwert für die jeweilige Pflanze liegt. Bei der Calathea liegt dieser mit pH 6.5 im leicht sauren Bereich.
    • Hallo! :)

      Ich habe ein ziemlich altes Fensterblatt von einer Verwandten bekommen, es steht jetzt ca seit einem halben Jahr bei mir Zuhause. Sie hatte 1-2 braune Blattspitzen die kaum auffielen weil es wirklich nur ganz dezent war. Es wurde dann von Zeit zu Zeit immer mehr daher habe sie dann vor ca 2- 3 Monaten umgetopft da sie nur in einen Außentopf stand und das Wasser nicht ablaufen konnte und der Topf doch schon ziemlich klein war.
      Sie bekam noch immer braune Blattspitzen, habe dann in einem forum gelesen dass man diese mit einer sauberen Schere ohne das gesunde blatt zu schädigen abschneiden kann. So hab ich das auch getan aber nach ca 1 Woche hatte ich wieder diese braune Umrandung? Teilweise wirken die Blätter mittlerweile auch ganz schlapp und drehen sich leicht ein :/ (was wahrscheinlich auf zu niedrige Luftfeuchtigkeit hindeuten könnte) habe es dann begonnen 1 - 2 mal täglich zu besprühen doch ohne Erfolg :/

      Sie hat jetzt auch 3 kleine blätter nachbekommen und eines davon ist schon ganz gelb :/ soll ich es wegschneiden?

      Was mache ich falsch?

      Lg Nicky
    • Erstmal: wegschneiden heilt überhaupt nichts, sondern ist nur eine kosmetische Massnahme.

      Egal weshalb, es deutet für mich vieles auf die Unfähigkeit der Wurzeln hin, genügend Wasser in die Blätter zu liefern. Die Monstera deliciosa und auch das kleinblättrige Fensterblatt sind allerdings nicht gerade für sehr hohe Ansprüche an die Luftfeuchte bekannt, weshalb ich einen Wurzelschaden für wahrscheinlicher halte.

      Kannst du mal einen PH-Teststreifen auf ein Stückchen Erde mit destilliertem Wasser drücken?
      Wie riecht der Wurzelballen?
      Hat das Fensterblatt in der ganzen Zeit jemals Dünger erhalten? (wenn ja, welchen und wieviel?)
      Wie hart ist das Giesswasser?

      Bitte mach auch ein Foto von den Blättern.
    • Ich hoffe, du hast keine Luftwurzeln mit abgeschnitten. In welchem Zustand waren denn die Wurzeln beim Umtopfen im Erdreich? Handelsübliche Blumenerde reicht hierfür. Aber bitte nicht gleich nach dem Umtopfen düngen. Solltest du dies gemacht haben, könnte es sein, dass einige Wurzeln am Dünger verbrannt sind. Es kann natürlich auch sein, dass das Fensterblatt schon so geschwächt war (überschüssiges Wasser konnte ja zuvor nicht abfließen, wenn zu viel gegossen wurde), dass sich noch immer neue Wurzel bilden müssen. doch 2-3 Monate dürften ausreichend sein.
      Lade bitte mal ein Bild von der ganzen Pflanze mit jetzigen Topf hoch. Und das schneiden lass einfach mal sein, denn ich glaube nicht, dass es sich um Blattschädlinge handelt.
      Ja sie mögen eine höhere Luftfeuchtigkeit, aber dies ist nicht zwingend erforderlich. Hierbei kommt es auf die Raumtemperatur und die allgemeine Raumfeuchte an. Und wenn du kalkreiches Wasser hast, entsteht mit dem Besprühen mehr Schaden als Nutzen.

      Wie gesagt, Bildmaterial wär nicht schlecht :)

      Ich habe diese Monstera deliciosa selber mehrfach zu Hause und vermehre sie erfolgreich für Freunde und Bekannte.