Alocasia zebrina - Rostränder an den Blättern

    • Alocasia zebrina - Rostränder an den Blättern

      Hallo liebe Leute,
      ich habe eine Alocasia zebrina. Sie ist seit etwas über zwei Jahren bei mir uns ist eigentlich scheinbar sehr happy. Sie wächst ununterbrochen und bekommt ständig neue Blätter, hatte dieses Jahr auch 4 Blüten. Eigentlich wollte ich sie im Frühjahr umtopfen aber das war genau die Zeit in der sie so wirkte als wäre sie megahappy, daher hab ich es gelassen. Der Topf ist nicht groß und ich hab sie noch nicht umgetopft, also ich denke im Frühjahr werde ich das definitiv tun. Jedenfalls haben einige der älteren Blätter goldgelbe Ränder. Die die neu nachwachsen haben keine, bzw bekommen auch erstmal keine. Was kann das sein? Ich bin für alle Tipps dankbar.
      Anbei ein Foto (die Milch steht da als Massstab :) )

      Liebe Grüße,
      Nicola
      Bilder
      • IMG_0436.JPG

        1,19 MB, 2.448×3.264, 1.044 mal angesehen
    • Hallo,
      ich könnte mir vorstellen, dass das Topfsubstrat ausgelutscht ist. Es scheint mir auch recht trocken zu sein.
      Wie hart ist das Giesswasser?
      Hartes Leitungswasser ist kalkhaltig, was sich auf Dauer im Substrat anreichert und damit verschiedene Nährstoffe anlagert. Die Pflanze kommt also an die Nährstoffe nicht mehr ran. Das führt dann zu Chlorosen (Blattvergilbungen).
      Wächst sie aktuell? Dann würde ich jetzt umtopfen und auf weiches Wasser umstellen. Ich mische mit destilliertem Wasser. Handwarm gegossen. Nach dem Umtopfen 6-8 Wochen nicht düngen, Substrate sind aufgedüngt. Sonst kommt es zu Schäden durch zu viele Düngesalze.
      Zusätzlich prinzipiell die Luftfeuchte hochfahren. Auch und grade das kann zu Blattschäden führen.
      Für meine Begriffe sind die Blattränder ein Zeichen für nicht optimale Kulturbedingungen. Also kein Kopfweh kriegen, das lässt sich beheben.
      Viel Erfolg :)
    • Cool, vielen Dank für die Antwort! Ja, ich denke das Substrat ist wahrscheinlich tatsächlich ausgelutscht. Es ist an der Oberfläche trocken, aber darunter noch feucht. Ich gieße meistens mit abgekochtem Wasser, ausser ich dünge, dann nehm ich oft das normale Leitungswasser. Ich besprühe sie auch oft.
      Sie wächst ständig und es gehen auch selten Blätter kaputt. Aktuell bekommt sie gerade wieder ein neues Blatt und ich glaube sie bildet einen Ableger Nahe der Wurzel. Noch vor ca zwei Jahren, also als die Erde noch ganz frisch war sind oft Blätter verwelkt und wenige nachgekommen. Ich bin also so froh gewesen dass sich das total gedreht hat und hatte vermutet vielleicht mag sie eher nährstoffarme Erde und engere Töpfe. Solls ja geben in der Pflanzenwelt. Aber wahrscheinlich stimmt es und das umtopfen ist einfach überfällig.
      Ich hab gelesen man soll sie im Frühjahr umtopfen, Du würdest es aber auch jetzt machen? Ich will kein Risiko eingehen, aber ich merke dass ich mich da vielleicht doch verschätzt habe.