Stängel meiner Zamioculcas zamiifolia

    • Stängel meiner Zamioculcas zamiifolia

      Liebe Pflanzenfreunde,

      ich bräuchte mal euren Rat. Im Mai habe ich meine Zamioculcas zamiifolia in Seramis umgetopft.
      Hintergrund dafür ist, dass die Pflanze nun in meinem Schlafzimmer steht und ich gelesen habe, dass man keine Blumenerde im Schlafzimmer haben soll. Leider habe ich nur im Schlafzimmer Tageslicht.
      Jedenfalls sind ihre Stängel seitdem merkwürdig eingefallen/ verschrumpelt/ faltig. Wisst ihr woran das liegen könnte? Sollte ich sie wieder zurück in Blumenerde Umtopfen?

      Hier sind die Fotos von den Stängeln:

      BearbeitenBearbeitenBearbeiten

      Ich bin leider totale Pflanzenanfängerin, das ist die erste Pflanze die mir noch nicht weggestorben ist. Ich habe sie jetzt schon ca 2 Jahre und sie ist mir recht ans Herz gewachsen, weshalb ich sie nicht verlieren möchte...

      Vielen Dank für eure Tipps!
    • Es geht bei den Sprüchen, keine Topferden im Schlafzimmer, wohl darum, dass man Schimmelsporen und ähnliches vermeiden möchte. Jetzt ist ein Schlafzimmer aber immer und garantiert ein steriler Ort, an dem sich nirgends weder ein Fussel, noch ein was auch immer finden lässt. Trockenes Seramis staubt. Also auch wieder nicht gut :)
      Das wirkliche Drama bei Seramis ist aber das, man kriegt nicht wirklich punktgenau gegossen. Ist das jetzt zuviel? Zuwenig? Ausreichend?
      Ich würde wieder zurücktopfen und ordentlich giessen.
      Die verschrumpelten Stengel kommen mir wie Trockenschäden vor. Eventuell ist das auch wieder eine ph-Frage, muss aber nicht sein.
      Zur weiteren Pflege, die Zamios brauchen nicht übermäßig Wasser, gut giessen, antrocknen lassen. Dann wieder großzügig. Nicht jeden Tag nachrennen, damit ersäuft man sie nur.
    • hier ein Link zur deiner Zami

      pflanzenfreunde.com/zamioculcas-zamiifolia.htm

      Also als erstes, meine Topfpflanzen im Schlafzimmer sind auch in Erde und ich habe dadurch keinerlei gesundheitliche Nachteile. Ich lebe immer noch :)
      Zweitens , für deine Zami war die Ortsumstellung + anderes Substrat ein kleiner Schock. Drittens, Seramis speichert Wasser anders als Erde. Ich denke mal, den Wurzeln bzw. der Knolle ist es zu feucht im Seramis.

      Vorschlag: Setze sie wieder in Erde und passe dein Gießverhalten der Umgebungstemperatur und den Lichtverhältnissen an. Sicher wird deine Zami danach noch etwas "kuren" ,aber wenn sich danach wieder erholen.Im Frühjahr sollte sie über den Berg sein :)

      Oder du lässt sie im Seramis, gießt in größeren Abständen durchdringend und lässt sie danach gut 3 bis 4 Wochen ohne Wasser. Die Luftfeuchtigkeit spielt aber auch beim Gießen eine Rolle. Doch ich denke, im Schlafzimmer dürfte es nicht all zu feucht sein :)
    • Verwirrung :) :laugh:
      auf zu nass kam ich, weil - wenn durch zu viel Wasser das "Unterirdische" abstirbt, vertrocknet das Oberirdische ja auch. Weißt du ja selber. Hätte ja sein können, dass die obere "Erdschicht" trocken ist und unterirdisch noch nass ist bzw einen längeren Zeitraum war. Daher dann auch dieses scheinbar vertrocknete Schadbild.
      Ob nun zu viel oder zu wenig Wasser, Fakt ist, der Zami bekommt das Seramis + Gießverhalten nicht. Ich persönlich halte gar nichts von dem Seramis. Aber das ist halt jeden seine Sache.

      Ach ja,Schneeflocke, wenn du deine Zami wieder in Erde setzt, stecke dabei par längere Stäbe zum Stabilisieren der Wedel mit rein.
    • Vielen Dank euch beiden für die hilfreichen Antworten! Ich hab sie jetzt erst einmal gegossen, das letzte Mal war nämlich schon einen Monat her und wegen dem Tipp mit dem „Durchdringend“ Gießen, habe ich jetzt auch etwas mehr als sonst gegossen.

      Bei mir könnte sie tatsächlich etwas zu trocken sein. Ich habe sie nur jeweils zum Monatsanfang mit ca. 1 Wasserglas gegossen. Seit sie in Seramis ist noch weniger, weil dieser Anzeigestab nicht rot geworden ist. Da im Internet immer steht bloß nicht zu viel gießen und meine Verkäuferin mir auch 1x monatlich riet, wollte ich es nicht übertreiben.

      Ich werde sie dann nächstes Wochenende wieder in Blumenerde Umtopfen...
      Das mit den Stabilisationsstäben habe ich erstmal googeln müssen.

      Vielen Dank für eure Antworten! :)