Blütenschädling am Alpenveilchen

    • Blütenschädling am Alpenveilchen

      Hallo Pflanzenfreunde,
      mein Alpenveilchen erfreut mich seit ca. 4 Jahren mit seinen Blüten. Nun habe ich einen Schädling entdeckt,
      der für Blütenmissbildung sorgt. Hauptsächlich haben die Blüten aber schwarze Außenränder. Was kann ich tun?.
      Abduschen oder sprühen geht doch nicht. ?(
    • Hallo und oh je.
      Das sind Thripse.
      Nicht leicht in der Beseitigung, weil die überall sitzen und kaum zu sehen sind. Aber das wird schon wieder.
      Ich würde das Alpenveilchen in Quarantäne geben. Weg von jetzigen Standort. Separat stellen ohne pflanzliche Nachbarn, trotzdem aber an einen tauglichen Ort,
      Am jetztigen Standort würde ich alles feucht wischen. Auch in Ritzen, Spalten, überall. Eventuell auch mit Alkohol, Schmierseife, was weiss ich, die Umgebung säubern. Dazu kräftig lüften, Durchzug. Mach es den Viechern so unangenehm wie möglich.
      Spritzen gegen Thripse ist ein bisschen schwierig, die sind extrem beweglich und die adulten Tiere kriegt man nicht. Ich würde das Alpenveilchen immer wieder abspülen (das entsorgt den unbeweglichen Nachwuchs) und sie bis auf Entwarnung separat lassen.
      Gibt es noch andere (befallene) Pflanzen?
    • Hallo kuerzlich und Kerstin22,
      danke für eure Antworten. Ihr habt mir bestätigt, was ich schon befürchtet hatte. Standortwechsel werde ich versuchen. Mit dem Abspülen der Blätter wird es wohl nicht klappen. Zum einen sind es viel zu viele Blätter
      und zum anderen darf ja das Herz der Zwiebel nicht feucht werden, weil es sonst fault.
      Diese Erfahrung habe ich mit meinem ersten Alpenveilchen gemacht, das ich von oben gegossen
      hatte. Seitdem gieße ich Alpenveilchen nur noch über den Untersetzer. Übertöpfe sind zwar schön, aber
      nicht immer nützlich.
      Wünsche euch noch eine sonnige Woche! ;)