Kastanien-/Tonkinwein (Tetrastigma voinierianum)

    • Kastanien-/Tonkinwein (Tetrastigma voinierianum)

      Guten Tag,

      mein Tonkinwein verliert im unterem Bereich sehr viele Blätter, überwiegend alte große, aber auch ein kleiner neuer Trieb war dabei

      Ansonsten wächst er wie verrückt mit vielen neuen Trieben.

      Standort: Wohnzimmer, am Fenster (bei Blick in den Innenhof kein direkter Lichteinfall in gesamter Wohnung, aber dennoch hellster Standort), unter dem Fensterbrett steht ein Heizkörper

      Da der Altbau relativ schlecht isoliert ist, muss entsprechend stark beheizt werden. D.h. die Pflanze steht aktuell an einem Heizkörper welcher tagsüber viel Hitze abstrahlt. Nachts hingegen fällt die Temperatur mit Sicherheit unter 18°C.

      Ich gieße nach den hier erwähnten Empfehlungen.

      Hat jemand Ideen warum so viele Blätter abfallen, aber zugleich so viele junge Triebe den Eindruck einer gut gepflegten Pflanze erwecken?
      Vielleicht wegen des Heizkörpers? Oder wegen der Dunkelheit unterhalb des Fensterbrettes?

      Vielen Dank!

      Hier ein Bild der Pflanze:


    • Hallo liebe Gemeinde,

      das zuvor beschrieben Problem konnte durch einen "höheren Standort" der Pflanze behoben werden, aber selbst jetzt wo die Sonnenzeiten länger werden, wächst die Pflanze nicht richtig. Es bilden sich immer wieder neue kleine Triebe, die überwiegend abfallen. Nur die wenigsten werden "groß". Die Pflanze hat ausreichend indirekt Sonne (direkt Einstrahlung gibts hier eh nicht), wird regelhaft gedüngt und ist nicht zu nass.

      Ideen?
    • Hallo,

      sie wächst nur sehr zögerlich, und wirft dann die kleinen Triebe wieder ab. Auch von den bereits "ausgewachsenen" Trieben verwelken gelegentlich einzelne Blätter. Insgesamt ist sie sukzessive lichter geworden. Zu Beginn hatte sie noch großen Ehrgeiz und hat ständig neue Ranken ausgebildet, sodass sie zügig die Decke erreicht hat (Altbau, ich schätze ca 4m). Dahingehend wollte ich sie begrenzen und habe sie auf 3m Höhe gekappt. seither bildet sie nirgends neue Ranken aus.

      Was mir auch aufgefallen ist, sind überall an den bereits bestehenden und neuen Trieben kleine weiße Wanzen oder Milben sitzen. Die könnten natürlich hauptverantwortlich sein. Kann jemand erkennen was das für Tierchen sind? Und was zu tun ist?

      Liebe Grüße

      Das ist von Februar. Leider unscharf, aber im oberen rechten Bild sieht man denke ich gut, womit die Pflanze befallen ist


      So sieht es aktuell aus. Insgesamt viel weniger Befall und die Tierchen sehen auch eher abgestorben aus.



      So verkümmert sieht die Pflanze aktuell aus
    • Ok. Die gedachten Milben sind Saftausscheidungen. Die Pflanze presst ihren übermäßigen Zelldruck nach aussen.
      Wie schaut denn das Substrat aus?
      Ich habe den Verdacht, dass von unten her schon nix mehr stimmt. Wenn der Wurzelbereich schon nicht bequem steht, dann kann oben, auch bei besten Absichten, nix mehr gehen.
      Topf bitte aus, schau Dir die Wurzeln an, die Lockerheit vom Substrat, die Feuchte, die Wurzeldichte plus Wurzelfarbe.