Reanimation Hibiskus

    • Reanimation Hibiskus

      Hallo liebes Forum

      ich habe einen Hibiskus als Zimmerpflanze im Topf geerbt. Letztes Jahr blühte er wunderschön, Blüte für Blüte (immer nur eine nach der anderen!). Im Herbst wurde er leicht beschnitten und ist dadrunter total eingegangen, Zweig für Zweig vertrocknete (warum??). Des weiteren wurden viele Fruchtfliegen an der Pflanze gesichtet (mit Zuckerwasser & Essig bekämpft). Nun habe ich ihn gerade umgetopft und frage mich ob ich ihn einmal radikal beschneiden soll oder nur die Spitzen oder wie genau und ob überhaupt noch etwas zu holen ist. Sollte ich ihn auf den Balkon stellen (Hamburg)?

      Viele Grüße,

      Euer Tofu

      Anhang:

      Foto 1 & 2 vom letzten Sommer
      Foto 3 aktuell :(
      Bilder
      • Foto 1.jpg

        86,16 kB, 1.200×1.600, 59 mal angesehen
      • Foto 2.png

        1,53 MB, 1.350×804, 62 mal angesehen
      • Foto 3.png

        2,78 MB, 976×1.248, 64 mal angesehen
    • Überwintert werden solche Pflanzen bitte hell und kühl. Schneiden muss man im Herbst auch nix. Das macht keinen Sinn.
      Es wird mäßig gegossen, austrocknen sollte der Ballen nicht. Nass darf er aber auch nicht sein.
      Aktuell haben wir März bei einem mittleren Wintereinbruch. In Hamburg dürfte auch nicht der Frühling ausbrechen. Also nein, nicht auf den Balkon. Das geht erst wenn die Nächte auch frostfrei und mild sind.
      Umtopfen ist auch keine gute Idee, die Pflanze wächst nicht und wird jetzt durch das neue Pflanzsubstrat angeschoben. Das ist ja aufgedüngt.
      Wegen ein paar Fruchtfliegen übt man sich in Geduld, die gehen auch wieder von alleine weg.

      Den Hibiscus bitte einfach hell stellen, mäßig giessen und ansonsten Finger weg. Entweder es tut sich ernsthaft noch was, oder aber eben nicht.