Monstera Umtopfen?

    • Monstera Umtopfen?

      Hallöchen ihr!
      Ich bräuchte etwas Hilfe mit meiner Monstera. Erstaunlicherweise hat sie den Winter nach einem kompletten Sommer mit Thripsen überlebt und sich halbwegs erholt. Nun überlege ich ob ich sie nicht Umtopfen sollte... Bilder hänge ich an, dort seht ihr auch den nächst größeren Topf den ich zur Verfügung hätte... leider wohl etwas zu groß oder was meint ihr dazu? Hab gelesen dass sich die Monstera vom Umtopfen schon doll stressen lässt, nach dem letzten Sommer könnte das vielleicht auch tödlich enden...

      Und sollte da mittlerweile eine Rankhilfe (Moosstab) dran?

      Herzlichen Dank schon mal vorab :)
      Bilder
      • E7D901E1-5454-4935-9BCB-12381E92196C.jpeg

        1,88 MB, 3.024×4.032, 54 mal angesehen
      • 20E577CC-C8EA-4142-8FB5-354BB2961D1B.jpeg

        1,6 MB, 3.024×4.032, 41 mal angesehen
    • Ich hab da eine Idee.
      Die Monstera wird für die Zukunft zwingend ein stabiles Gerüst als Stütze brauchen. Mit einem einzelnem Moosstab kommt da zu nix.
      Es gibt in den Baumärkten, so sie dann wieder geöffnet haben, Holzelemente als Sichtschutz. Oder auch Zaunelemente aus Metall.
      Wenn die Monstera jetzt umgetopft wird, die Topfgröße ist ok, dann liesse sich schon vorbeugend alles in einem deutlich größeren Pflanzgefäß versenken.
      Gedanklich stelle ich mir das so vor, die Probandin kommt in ihrem Topf in ein wesentlich größeres Gefäß, an und in dem die Stützelemente untergebracht sind. Das steht dann stabiler.
      Es gingen da z.B. Gefäße für die Hydrokultur. Entsprechend groß gekauft, kann man die Monstera wieder umtopfen und ins gleiche System stellen.
      War das irgendwie verständlich? :)
    • Danke dir kuerzlich!
      Ich hoffe ich hab das richtig verstanden: Der größere Topf macht also nichts fürs umtopfen? Oder soll das Pflanzgefäß gleich bleiben und nur der Übertopf wesentlich größer sein und mit entsprechender Rankhilfe?! Sorry ich stehe etwas auf dem Schlauch... in dem jetzigen ist halt so absolut gar kein Platz für etwas zum Ranken zu befestigen.
    • Ok, Deinen geplanten Topf nimmst Du und topfst um. Das passt von der Größe her.
      Google dann nach Gefäßen für Hydrokultur. Die gibts auch um die 50 cm Durchmesser. In ein solches Gefäß stellst Du die umgetopfte Monstera und die Stützkonstruktion dazu.
      Verfüllen am Rand nach Lust und Laune. Zierkies ginge, der schimmelt nicht und hat was fürs Auge.

      Bei Fragen bitte fragen.
    • Da wird sicher nichts eingestellt. Es sei denn, die Monstera macht eine Pause. Die Topfgröße hat der Mensch erfunden, als Pflanze wächst man draussen vor der Tür eher weniger im Topf und hat Platz zur Verfügung.

      Die Stützkonstruktion hilft auf Dauer halt gegen nervöse Zuckungen. Irgendwann hat man 3000 Bambusstäbe, sonstige Stützstäbe und 2 Kilometer an Schnüren und Drähten verbaut und es schaut trotzdem erbärmlich aus. Deswegen halt ich es schon für sinnvoll, einmal was gescheites zu verbauen und damit wenigstens 10 Jahre Ruhe zu haben. Eine schön aufgebaute Monstera bedankt sich dann auch gerne für die Hilfe und wächst das Element sauber zu.

      Gerne doch.