Ingwerpflanze Gelbe Blätter

    • Ingwerpflanze Gelbe Blätter

      Hallo liebe Pflanzenfreunde,

      Gleich vorweg, ich bin neu hier und ein absoluter Anfänger was Pflanzen angeht... bear with me ^^
      EDIT: Achja, ich hoffe es ist alles verständlich, ich hab diesne post nochmal verfasst weil mein browser beim ersten Mal abgeschmiert ist...

      Nachdem vor einigen Monaten eine Ingwerknolle bei mir begonnen hat auszutreiben habe ich sie in einem Gefäß mit Wasser zum Wurzeln gebracht und dann eingepflanzt. Zunächst ist sie auch wunderbar gewachsen, sie war nach ca. 3 Monaten an die 35cm hoch und hatte schöne Blätter bis auf ganz leicht trockene Spitzen, aber wir leben wohl auch nciht im perfekten Klima für Ingwerpflanzen... ^^

      Ich sollte vielleicht dazusagen: Tagsüber steht er eher nahe am Fenster um ein bisschen Licht zu bekommen, Abends hole ich ihn dann meist mehr in den Raum herein damit er nicht "friert" (die Fenster isolieren nicht sehr gut). Ich besprühe ihn täglich mit abgekochtem Wasser und hin und wieder gieße ich ihn auch vorsichtig wenn die Erde eher trocken ist. Ich muss aber zugeben, dass cih es vor 2 Wochen vielleicht ein bisschen zu gut gemeint habe mit dem Gießen :whistling:

      Etwa zu diesem zeitpunkt hat es auch angefangen, dass das neueste Blatt (Nr. 6) sich nicht wirklich aufrollen wollte. Außerdem war es heller als die anderen und teilweise gelb, fast schon weiß udn an einigen Stellen sehr dünn (wie Pauspapier, da konnt man durchsehen). Nach einigen Tagen sind dann auch sowohl Blatt als auch Spitze vom Trieb sehr schlapp geworden. Schließlich haben scih auch auf den anderen Blättern kleine gelbe Flecken gebildet. Außerdem wurden sie an den Spitzen dun Rändern gefühlt etwas trockener. Mir ist dann auch aufgefallen, dass auf manchen Blättern ein glänzender klebriger Film ist, allerdings nur sehr punktuell. Ich habe an Honigtau gedacht aber ich konnte beim besten Willen keine Schädlinge finden.

      Man hat dem ingwer dann quasi zuschauen können wie er stündlich unglücklicher wurde. Also habe ich beschlossen ihn vorsichtig aus em holen und in einem Kübel Wasser von der Erde zu trennen um mal die Wurzeln zu inspizieren. Die waren an sich sehr schön, bis zu 2.5mm dick und prall, auch die Knolle hat etwas zugelegt und ist sehr "saftig". Er steht außen etwas an aber der Erdballen war alles andere als durchwuchert. Sah eher so aus als würde er sich mehr Platz nach außen wünschen aber sich dennoch zufriedengeben mit dem Raum nach innen.

      Ich habe ihn dann von dem trockenen obersten Teil vom Trieb und dem neusten Blatt befreit und für zwei Tage in einem Kübel mit Wasser und einem Schuss Comp Bio Obst- und Gemüsedünger stehen lassen. Schon nach kurzer Zeit waren die Blätter wieder viel praller und er sah wirklich viel besser aus.

      Also habe ich ih wieder eingesetzt, in frische Erde. Zunächst sah alles gut aus, jetzt geht es aber wieder von vorne los, das jüngste Blatt (diesmal Nr. 5) bekommt gelbe Flecken/Schleier und wird trocken, kräuselt sich nach unten etc. Die anderen Blätter verhalten sich ähnlich und er will nicht ordentlich wachsen. Auch diese glänzenden Flecken sind wieder da. Außerdem sind mir schwarze Punkte in den Blattansätzen aufgefallen, aber keine Ahnung ob das irgendwas zu bedeuten hat. Die Mitbweohnerin der Erde habe ich auch genauer unter die Lupe genommen (s.h. Fotos), ich glaube Raubmilben aber wie gesagt... blutiger Anfänger

      Ich habe die letzten Tage viel recherchiert bzgl. Läusen, Milben, Pilzen, Nährstoffmangel (ich würde ja meinen Stickstoff oder Magnesiummangel klingen plausibel, aber in frischer Erde?) aber ich werde nciht wirklich schlau draus...
      Trotzdem will cih unbedingt meinen Ingwer retten, der ist mir schon ein bisschen ans Herz gewachsen.
      Darum hoffe ich, dass jemand von euch mir vielleicht helfen bzw. ein paar Tipps geben kann. Ich habe einige Bilder angehängt, falls noch mehr Infos notwendig sind stelle ich die natürlich gerne bereit. :)

      Danke schon mal im Voraus :)
      Achja und... ich hoffe natürlich, dass es euch allen trotz der Corona-Situation gut geht bzw. sich die Einschränkungen für euch halbwegs im Rahmen halten und ihr keine schweren Verläufe in der Familie habt...

      In diesem Sinne... Alles Gute und LG

      Zu den Bildern:
      milben: die vermuteten Raubmilben, liege ich hier richtig?
      blatt4_vorher: ein blatt vor dem umtopfen, hier sieht man auch ein bisschen den glänzenden Film von dem ich geschrieben habe
      blatt4_nachher: selbes blatt ca 1 woche nach dem umtopfen, an den reändern deutlich trockener und ein paar vereinzelte gelbe flecken
      gelber_schleier: ein Blatt mit einem klaren gelben Verlauf
      schwarze_puenktchen: die pünktchen beim Blattansatz, lassen sich vorsichtig abkratzen, hat das irgendwas zu bedeuten oder ist das nur "staub"
      juengstes_blatt: das jüngste (noch vorhandene) Blatt, also das das ich nicht entfernt habe, war vor einer woche bis auf die spitze eigentlich noch schön grün
      vorher: hier sieht man die Spitze und das jüngste Blatt vor dem umtopfen
      blatt: nochmal eine Aufnahme von einem blatt mit vertrockneter Spitze, ein paar gelben Flecken und klebrigen Stellen
      Bilder
      • blatt4_nachher.jpg

        962,34 kB, 2.093×3.937, 13 mal angesehen
      • blatt4_vorher.jpg

        2,8 MB, 4.703×2.164, 14 mal angesehen
      • gelber_schleier.jpg

        2,11 MB, 5.064×2.488, 11 mal angesehen
      • juengstes_blatt.jpg

        2,62 MB, 4.572×1.728, 14 mal angesehen
      • milben.jpg

        696,5 kB, 3.184×1.612, 11 mal angesehen
      • schwarze_puenktchen.jpg

        2,3 MB, 4.824×2.616, 12 mal angesehen
      • vorher.jpg

        2,63 MB, 4.548×1.964, 14 mal angesehen
      • blatt.jpg

        2,4 MB, 3.739×2.024, 10 mal angesehen
    • Ich tippe auf einen Befall von Thripsen. Bitte googeln und Abhilfe schaffen
      Kann es nicht zusätzlich sein, dass die Pflanze in die Ruhe gehen will? Wie lange treibt sie schon?
      Ich würde die Kulturbedingungen überprüfen und anpassen. Weiches Wasser verwenden, Lichtverhältnisse kontrollieren und die Thripse loswerden. Dem Ingwer geht es nicht gut, daher das ganze Drama.
    • Hey, danke schonmal für die schnelle Antwort :)
      Ich hab jetzt nochmal genau nachgeschaut, tatsächlich treibt er erst seit exakt 2 Monaten...

      Ja, Thripse hatte ich nach meiner Recherche auch in Betracht gezogen... allerdings konnte ich in den letzten 2 Wochen trotz regelmäßiger Beobachtung wirklich gar nichts auf ihm herumkrabbeln sehen, werder am Trieb noch auf oder unter den Blättern :/ (abgesehen von diesen vermuteten Milben die in der Erde herumwuseln und selbst die sind nicht in großer Zahl vorhanden).
      Aber du hast schon Recht, ich glaueb auch immer mehr an Schädlinge... In 6 Wochen fast 40 cm gewachsen und dann sowas...?

      Allerdings habe ich vorher auch bemerkt, dass meine Anmerkung bzgl dem neuen Trieb nicht ganz korrekt ist, tatsächlich scheinen sich da gerade 4 neue Triebe zu bilden (sh. Foto). Kann es da einen Zusammenhang geben? Kann mir ja vorstellen, dass das ein ziemlicher Aufwand ist... Umgekehrt lege ich mir ja auch nicht 3 Wohnungen zu wenn ich die Miete für die erste nicht bezahlen kann...
      In Anbetracht dessen ist aber evtl. wirklich der Topf zu klein? Habe heute gelesen, dass das zumindest bei palmen ein häufiges Problem ist, die sind ja auch eher tropische Gewächse...

      Auf jeden Fall werde ich mich morgen dann auch nochmal im Internet erkundigen...
      Danke für deinen Rat! :)
      Bilder
      • 20200411_024945.jpg

        2,05 MB, 2.865×4.858, 12 mal angesehen
    • Hey, ich wollte nochmal schnell ein update geben...

      Also ich weiß nicht, an die Thripsen glaube cih nach wie vor nicht... ich finde nix und es passt einfach nciht ganz ins Bild für mich

      Zunächst ist es besser geworden, die vertrockneten Stellen sind natürlich geblieben, die Blätter sahen aber wieder etwas gesünder aus und es ist jetzt fast eine Woche nicht schlimmer geworden... bis auf heute und da ist es mir gekommen...

      Ich habe ihn gestern wohl zu lange am Fenster stehen lassen :/ , mittlerweile knallt die Sonne ab 16:00 ziemlich in die Wohnung... das dürfte zu viel für den ingwer gewesen sein, die Blätter waren danach recht schlapp. Das hat sich heute zwar gebessert, es sind aber auch gelbe trockene Stellen an den Rändern dazugekommen (und es werden noch langsam mehr so wie es aussieht)...

      Daher tippe ich jetzt mal auf Sonnenbrand, haltet ihr das für möglich? ?(
      Angeblich mag es Ingwer ja auch lieber so halbschattig ohne direkte pralle Sonne...

      (PS: es sind seitdem auch 2 neue Triebe gekommen, so prinzipell scheint es ihm also denke ich ganz gut zu gehen :) )