Calathea Zebrina biegt Blätter und wird gelb

    • Calathea Zebrina biegt Blätter und wird gelb

      Hey ihr Lieben!

      Ich habe mir vor ca. einer Woche eine Calathea Zebrina zugelegt. Zuhause angekommen habe ich sie in ungefähr in die Mitte des Wohnzimmers gestellt, wir haben ein sehr großes West Fenster mit Balkon, quasi eine Wand Seite besteht aus Fenstern. Die Pflanze steht also nicht direkt am Fenster, der Raum generell ist aber relativ hell. Habe ihr (dummerweise) direkt zwei, drei Spritzer meines neuen flüssigdünger gegeben. Ich lebe in Australien hier ist es also aktuell Herbst, ca. 15-25 grad.Calatheas soll man ja eher nur im Frühling und Sommer düngen, oder?)
      Habe mal ein Foto von Dünger beigefügt.

      Nach einem Tag hat die Pflanze schon angefangen die Blätter stark einzubiegen (NICHT einrollen) und hängen zu lassen. Auch nachts wenn die Blätter sich wieder etwas aufstellen sieht sie trotzdem ziemlich traurig aus.
      Habe daraufhin mal ein paar Tage gewartet und sie dann direkt vors Fenster gestellt. Zwischendurch einmal mit wenig Wasser gegossen da die Erde mir noch relativ feucht schien. Ich besprühe sie allerdings täglich mit Wasser.
      Mittlerweile biegen und hängen die Blätter aber immer mehr und es entstehen kleine gelbe Flecken auf den großen Blättern und die kleineren unteren Blätter verfärben sich komplett gelb.
      Habe schon mal vermutet dass ich sie etwas gestresst habe mit dem Dünger und daher die Pflanze für einige Minuten unter fließendes Wasser gestellt um die Erde etwas auszureinigen. Sie steht nun draußen damit das Wasser ablaufen kann und sie danach auf ihren alten Standort zurück gehen kann.

      Jemand eine Idee was mit ihr los ist?
      (
    • Grüße nach down under.
      Schlaffe Blätter können durchaus ein Zeichen für einen Überschuss an Wasser sein. Das Hin- und Hergezerre macht es natürlich auch nicht besser für die Pflanze.

      Wie schauts bei Euch mit der Luftfeuchte aus? Hoch? Nicht vorhanden?

      Ich würde sie an ihren fixen Platz stellen, in Ruhe lassen und auch mit dem Sprühen aufhören. Sie muss sich eingewöhnen und stabilisieren.

      Unterstützen kann man mit Wasserdampf. Also Wasser erhitzen und in der Nähe aufstellen. Gut möglich, dass das ein ordentlicher Sckock von dort nach da war, der Dünger dazu und nochmal giessen.

      Nichts machen und beobachten. Die gelben Blätter werden absterben, es müssten sich aber neue Blätter bilden.

      Gedüngt kann immer im Wachstum werden. Regt sich die Pflanze, bitte gerne. Hört sie damit auf, nicht mehr düngen. Mit der Dosierung nicht übertreiben, halbe Dosis reicht normalerweile bei solchen Patienten, die brauchen keinen Holzhammer an Nährstoffen.

      Bei Fragen bitte fragen :)
    • Vielen Dank für die ausführliche Antwort!
      Ich vermute auch ich habe sie etwas überfordert. :whistling:

      Dann lasse ich sie jetzt mal in Frieden und hoffe sie erholt sich. Werde die Erde wohl jetzt erstmal antrocknen lassen und solange nichts tun.

      Es sind auch tatsächlich zwei neue große Blätter kräftig am wachsen!

      Ich muss sie allerdings auch bald Umtopfen, weil bereits die Wurzeln stark unten raus schauen.
      Hast du Vorschläge zum Substrat und wie ich das möglichst stressfrei über die Bühne bringen kann oder wäre es besser damit bis zum Frühling zu warten?
    • Ich kenn mich mit den Angebot an Substraten in Australien logischerweise nicht aus, aber Topfpflanzensubstrat in irgendeiner Art passt. Es kann auch eine kleine Menge an Kompost eingebracht werden. Lauberde ginge auch. Es sollte halt locker sein, Wasser speichern wie auch abgeben können.

      Topfe doch bitte testweise aus und kontrolliere die Durchwurzlung. Dazu den Topf einmal oder auch mehrmals im Kreis drehen und drücken. Der Topfballen sollte so ohne Widerstand aus dem Topf zu lösen sein.

      Ist da noch deutlich Platz im Gesamtvolumen, bitte warten. Wenn nicht, dann auch jetzt noch umtopfen. Bitte dran denken, Pflanzsubstrate sind vorgedüngt. Daher bis 8 Wochen danach sowieso nicht düngen und da der Winter bei Euch kommt, nur vereinzelt (alle 4 Wochen müsste dann genügen) mit halber Dosis düngen.

      Zusätzlich auf weiches Wasser achten. Tropischer Regen kennt keinen Kalk. Für meine Unwissenheit über australische Verhältnisse möchte ich mich gleich entschuldigen ;)

      Viel Erfolg.