Seramis (Pflanzengranulat) als Schichtoberfläche meiner Pflanze?

    • Seramis (Pflanzengranulat) als Schichtoberfläche meiner Pflanze?

      Hallo Zusammen

      Bin neu in diesem Forum und etwas hilflos ...
      Ich habe seit ca. 2. Mt. eine Monstera adansonii. Bis vor kurzem sah sie noch gut und gesund aus.
      Jedoch hat sie neu einige gelbe Blätter und auch ansonsten sieht sie etwas schlaff aus..
      Nun stellt sich mir die Frage, ob es vielleicht daran liegt, dass ich auf der Oberfläche Seramis (Pflanzengranulat) etwas zudicht über die Erde gestreut habe... Ich habe enorme Probleme mit Trauermücken und dachte mir, anstatt dass ich die Pflanze komplett mit Seramis umtopfe, reicht es vielleicht ja, wenn die Mücken nicht mehr zur Oberfläche kommen. Aber was ich mir nicht überlegt habe ist, dass es evtl zu Staunässe kommen kann? Seramis nimmt das Wasser ja wie ein Schwamm auf und evtl fliesst das Wasser so gar nicht zur Erde herunter...

      Wüsste da jemand Bescheid? Darf man Seramis so als Schutzschicht benutzen?

      Danke für eure Hilfe! :blush:
      LG
      Mali91
    • Ich habe ihn in ein etwas grösseren Topf umgetopft mit Zimmerpflanzen Erde und als oberste Schicht etwas Seramis, weil ich dachte die Fliegen können so keine Eier mehr legen.

      Und gummig meine ich einfach, dass die Stämmchen ziemlich runterhängen und sich mega biegen lassen. Normalerweise sind sie ja fester. Plus alle neuen Blätter die sich formen, werden gleich gelb oder braun und sterben ab..

      Fotos anbei.
      Dateien
      • Fotos.pdf

        (191,35 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ok. Hast Du nach dem Umtopfen gründlich gegossen?
      Wenn nicht, bitte nachholen.
      Düngen die nächsten 6-8 Wochen nicht, weil Pflanzsubstrat vorgedüngt ist. Das wäre sonst zu viel.

      Zusammengefasst: ordentlich giessen, antrocknen lassen und dann wieder gründlich giessen. Das gibt dann so einen Wochenrythmus vermutlich. Aktuell nicht zusätzlich düngen.

      Eingermaßen heller Platz, keine volle Sonne. Keine kalte Zugluft, kein kaltes Giesswasser.

      Die Pflanze hat Stress, den musst Du minimieren, dann wird sie auch wieder aufstehen. Die Trauermücken gehen von alleine wieder, da würd ich mir nicht so den Kopf machen ;)