Milben, Läuse oder doch keine Schädlinge?!

    • Milben, Läuse oder doch keine Schädlinge?!

      Liebes Forum,

      vor nun etwa 1,5 Jahren habe ich meinen grünen Daumen entdeckt und inzwischen vier wundervolle Avocadobäumchen großgezogen.

      Vor etwa einem halben Jahr hatte ich zum ersten Mal mit Schädlingen zu tun: ein kleiner Trauermückenbefall den ich erfolgreich mit Nematoden bekämpft habe.

      Anschließend häuften sich Probleme (Blattläuse, Wolläuse). Deshalb versorge ich meine Pflänzchen von nun an regelmäßig mit einem Knoblauch-Zwiebelsud, um den die Pflanzen zu kräftigen.

      Bei einen meiner Pflanzen habe ich kürzlich einen kleinen Schildlausbefall bemerkt. Diese bekämpfe ich mit einer Schmierseifen-Spiritus Lösung. inzwischen haben sich die weiblichen Schildläuse dunkel gefärbt. Ich hoffe dies ist ein gutes Zeichen?! Sollte ich diese nun abkratzen, oder fallen diese von selber ab? Im Internet habe ich hierzu sehr unterschiedliche Meinungen gelesen. Wie handhabt ihr das?

      Nun das eigentliche Problem: mir ist aufgefallen, dass die Pflanze mit winzigen - kaum sichtbaren Tierchen - befallen ist. Diese halten sich am Topfrand sowie auf der Pflanze selbst auf. Die Pflanze wächst weiterhin in gewohnter Geschwindigkeit, allerdings scheint der Avocadokern zu schrumpfen. Auf Fotos sind die Viecher leider nur als weiße Punkte erkennbar (und auch mit dem Auge).

      Nach den Anwendungen der Schmierseifenlösung scheint der Großteil der weißen Viecher zu sterben. Paar Tage später sind diese aber wieder in großem Umfang auf der Pflanze vorzufinden.

      Mir ist außerdem aufgefallen, dass die weißen Tierchen auch eine weitere Avocadopflanze befallen haben (alle anderen Pflanzen habe ich bereits isoliert). Diese scheint nun seit über einer Woche nicht mehr zu wachsen.

      Ich habe schon mehrere Stunden recherchiert, konnte aber nicht herausfinden um welche Art von Viechern (Milben/Läusen) es sich hierbei handelt.

      Ich mache mir große Sorgen, weil schon zwei Blätter abgefallen sind.

      Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen.

      Viele Grüße
      Micha
    • Schwer zu sagen.
      Sind die Tierchen flink und fliegen durch die Gegend? Oder sind sie eher da und bewegen sich nur langsam?
      Milben sieht man mit bloßem Auge nicht. Die fallen raus.

      Wenn es weiss ist und fliegt, weisse Fliege.
      Weiss und bewegungsfaul, Läuse.

      Stell sämtliche Töpfe unter die Dusche und spüle sie durch. Komplett. Von oben nach unten, Unterseite der Blätter, Topfsubstrat. Gründlich und mehrmals.

      Wische die Umgebung mit Spiritus oder ähnlichem auf. Vorhänge waschen. Fenster putzen. Einmal komplett im Kreis. Wiederhole das bei Bedarf.

      Kontrolliere die Standbedingungen. Geht es den Pflanzen gut? Haben sie ausreichend Dünger. Gibt es Frischluft? Ordentlich Licht?

      Jeder Kern reduziert sich mit der Zeit. Er ist aufgebraucht und die junge Pflanze kann sich eigenständig ernähren. Damit braucht sie keinen Kern mehr als Brutkasten.
    • Pflanze Nummero 1

      Bisher sind mir hier nur die weißen Viecher aufgefallen. Klebrige Stellen auf den Blättern, die auf Läuse hinweisen könnten, sind mir nicht aufgefallen

      Die Blätter sind etwas verblasst und verkrüppelt.
      Diese Avocado hat aufgehört zu wachsen (bis vor einem Monat sehr rasand am Wachsen gewesen)
      Bilder
      • 1 (1).jpg

        447,49 kB, 4.608×3.456, 7 mal angesehen
      • 1 (2).jpg

        377,14 kB, 4.608×3.456, 7 mal angesehen
      • 1 (3).jpg

        366,89 kB, 4.608×3.456, 6 mal angesehen
      • 1 (4).jpg

        400,17 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • 1 (10).jpg

        747,01 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
    • Pflanze Nummero 2

      - Schildlausbefall
      - weiße Viecher


      Die Gelbsticker sind provisorisch. Nicht wundern, aber da klebt Erde dran, keine Schädlinge ;)


      Ist dies normal?
      Die Blätter auf mittlerer Höhe hängen durch
      Die oberen sind "straff"
      Bilder
      • 2 (1).jpg

        471,58 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • 2 (2).jpg

        383,34 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • 2 (3).jpg

        370,51 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • 2 (4).jpg

        365,67 kB, 3.456×4.608, 7 mal angesehen
      • 2 (5).jpg

        644,5 kB, 3.456×4.608, 8 mal angesehen
    • kuerzlich schrieb:

      Schwer zu sagen.
      Sind die Tierchen flink und fliegen durch die Gegend? Oder sind sie eher da und bewegen sich nur langsam?
      Milben sieht man mit bloßem Auge nicht. Die fallen raus.

      Wenn es weiss ist und fliegt, weisse Fliege.
      Weiss und bewegungsfaul, Läuse.

      Stell sämtliche Töpfe unter die Dusche und spüle sie durch. Komplett. Von oben nach unten, Unterseite der Blätter, Topfsubstrat. Gründlich und mehrmals.

      Wische die Umgebung mit Spiritus oder ähnlichem auf. Vorhänge waschen. Fenster putzen. Einmal komplett im Kreis. Wiederhole das bei Bedarf.

      Kontrolliere die Standbedingungen. Geht es den Pflanzen gut? Haben sie ausreichend Dünger. Gibt es Frischluft? Ordentlich Licht?

      Jeder Kern reduziert sich mit der Zeit. Er ist aufgebraucht und die junge Pflanze kann sich eigenständig ernähren. Damit braucht sie keinen Kern mehr als Brutkasten.
      - nein, sie sind nicht sonderlich flink - eher langsam und können nicht fliegen.
    • Und die dritte ;(


      Hier konnte ich keine weißen Viecher erkennen.

      Allerdings sieht es hier sehr nach Läusen aus?!
      Bilder
      • IMG_20200617_232413.jpg

        389,69 kB, 3.456×4.608, 8 mal angesehen
      • IMG_20200617_232432.jpg

        445,29 kB, 3.456×4.608, 9 mal angesehen
      • IMG_20200617_232446.jpg

        551,03 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • IMG_20200617_232517.jpg

        361,66 kB, 4.608×3.456, 6 mal angesehen
      • IMG_20200617_232523.jpg

        369,66 kB, 4.608×3.456, 6 mal angesehen
      • IMG_20200617_232538.jpg

        488,07 kB, 3.456×4.608, 7 mal angesehen
      • IMG_20200617_232552.jpg

        267,59 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • IMG_20200617_232604.jpg

        461,57 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • IMG_20200617_232612.jpg

        672,28 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • IMG_20200617_232628.jpg

        412,69 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • IMG_20200617_232703.jpg

        484,6 kB, 3.456×4.608, 7 mal angesehen
      • IMG_20200617_232719.jpg

        452,51 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • IMG_20200617_232924.jpg

        296,92 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • IMG_20200617_232935.jpg

        383,16 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • IMG_20200617_232939.jpg

        548,03 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
    • Und die vierte Avocado ;( ;( ;(

      Die unteren Blätter verfärben sich langsam und fallen allmählich ab.

      Die winzigen weißen Viecher sind hier nicht vorzufinden.
      Bilder
      • IMG_20200617_234037.jpg

        650,88 kB, 3.456×4.608, 7 mal angesehen
      • IMG_20200617_234043.jpg

        686,24 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • IMG_20200617_234059.jpg

        756,43 kB, 3.456×4.608, 5 mal angesehen
      • IMG_20200617_234108.jpg

        426,63 kB, 3.456×4.608, 6 mal angesehen
      • IMG_20200617_234125.jpg

        307,05 kB, 3.456×4.608, 5 mal angesehen
      • IMG_20200617_234134.jpg

        333,41 kB, 3.456×4.608, 5 mal angesehen
      • IMG_20200617_234145.jpg

        631,85 kB, 3.456×4.608, 4 mal angesehen
      • IMG_20200617_234159.jpg

        819,78 kB, 4.608×3.456, 5 mal angesehen
      • IMG_20200617_234229.jpg

        328,62 kB, 4.608×3.456, 4 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Micha ()

    • Stehen die immer so trocken?
      Das sind vermutlich nur Pflegefehler. Kränkeln Pflanzen, dann sind lästige Besucher nicht unbedingt weit.

      Unter welchen Bedingungen stehen die Pflanzen? Bei wieviel Licht und welchen Temperaturen? Wie häufig werden sie gegossen und gedüngt?

      Es dürften Schmierläuse sein, die kann man gut abwaschen unter der Dusche.

      Wenn die Pflanzen mitten in der Saison aufhören zu wachsen, dann dürfte an der Versorgung was nicht stimmen.

      In Klausur gehen. Was ist wann wie passiert und wie haben die Pflanzen wann drauf reagiert?

      Das kann man schon wieder hinkriegen. Vorher müssen halt die Probleme abgestellt werden.
    • @kuerzlich Vielen Dank für deine Antwort.

      Ich gießen meine Avocados nur noch von unten, um einen erneuten Trauermückenbefall vorzubeugen.
      Daher ist die Erde an der Oberfläche sehr trocken.
      Dafür stelle ich sie für ein paar Sekunden in einen Topf mit Wasser.
      Darüberhinaus besprühe ich die Blätter alle zwei Tage mit Wasser.

      Vor etwa 5 Monaten haben alle Pflanzen einen größeren Topf bekommen, sowie vor drei Monaten nochmal neue Erde.

      Gedüngt habe ich sie bislang noch nicht. Sollte ich das schon tun (bis zu einem bestimmten Zeitraum versorgen die sich über ihren Kern)?

      Weißt du um was es sich bei den winzigen weißen Viechern handelt? Sind es Schädlinge oder doch Nützlinge?

      Wenn es sich um Schmierläuse handelt, werde ich nun alle Pflanzen (täglich?!) mit der Schmierseifen-Spiritus Lösung behandeln.
    • Versuch es mal mit tauchen.
      Nimm ein entsprechendes großes Gefäß, in dem sich der komplette Topf untertauchen lässt. Es blubbert, bis der Topf voll ist. Damit bist Du auf der sicheren Seite. Die Pflanzen sind gut mit Wasser versorgt.

      Es dürften Läuse sein, ich bilde mir ein, eine Schmierlaus gesehen zu haben. Man kann die Viecher ohne Probleme mit Wasser abwaschen. Dazu braucht es keinen Spiritus, der ja auch irgendwie auf die Blätter wirkt. Einfach regelmäßig abduschen, tut auch den Pflanzen gut.

      Dezent düngen ist nicht so falsch. Halbe Dosis ist ausreichend. Der Dünger kann ins Tauchwasser gegeben werden und ist so gleich ordentlich im Wurzelbereich verteilt.

      Zum Sprühen bitte gut angewärmtes Wasser verwenden. Fühlt sich für die Pflanzen viel angenehmer an, als das eine kalte Dusche könnte.

      Das wird schon werden :)
    • Vielen Dank für deine Hilfe. Ich werde meine Pflanzen gleich unter Wasser setzen.
      Muss ich dabei irgendetwas beachten?
      Soll ich nur den Topf oder gleich die komplette Pflanze unter Wasser setzen?
      Wie ist das wenn die Erde komplett durchnässt ist, kann diese nicht anfangen zu schimmeln?
      (Die Töpfe verfügen über eine Drainagenschicht)

      Anbei habe ich ein Foto von einem der winzig kleinen weißen Tierchen mit einem Ultra Makro Objektiv gemacht. Es ist nicht wirklich scharf. Aber was denkt ihr? Was ist das?
      Bilder
      • Screenshot_20200618-200554.jpg

        152,71 kB, 1.080×1.122, 5 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Micha ()

    • Ich bleibe bei Läusen.

      Nein, da schimmelt nix. Die Pflanzen verbrauchen ja das Wasser, es verdunstet auch so in die Umgebung. Das ist ein Zyklus von nass auf trocken. Schimmel entwickelt sich nur bei gleichzeitig massiver Luftfeuchte ohne Zirkulation und genau das gibt es in Räumen eher selten.

      Wegen den Trauermücken. Die sind wohl zeitweilig da, sie verlieren sich aber auch wieder. Ich würde deswegen keinen Wirbel machen. Es braucht nur ein bisschen ein windiges Wetter und schon verbläst es die in alle Himmelsrichtungen.

      Eine Aufenthalt im Freien und die Flieger sind Geschichte.

      Abduschen hat den Vorteil, dass alles weggespült wird, auch Larven. Tauchen selber genügt mit Topfballen. Der Rest muss da nicht mit unter Wasser.
    • Merci!

      Hatte am Donnerstag alle Avoados für 2h ins lauwarme Wasser gestellt, sowie ordentlich abgespült und alle Blätter, die am kränkeln waren, abgeschnitten. Anschließend habe ich jeweils einen halben Stick Dünger hinzugefügt.

      Damit mehr zirkulierende Luft die nasse Erde erreicht, habe ich diese nun nach draußen auf die Fensterbank gestellt.

      Heute sind wieder teils 2-3 Blätter abgefallen.
      Ein paar wenige von den weißen Winzlingen laufen auch noch herum.
      Was kann ich tun? Wozu ratet ihr mir?

      Vielen Dank im Voraus.
    • Leider zeigen die Patienten keinen Wuchs. Aber immerhin 3 Pflanzen haben bislang keine weiteren Blätter verloren.

      Allerdings gibt es ein Problemkind. Dieses hat heute 5 Blätter verloren und weitere werden morgen sicher folgen, denn diese sehen auch nicht gut aus. Und ausgerechnet meine schönste

      Ich denke als nächstes werde ich Rapsöl probieren?
      Was meinst du?
    • Also ich denke zum Teil haben die Maßnahmen geholfen.

      Zwei haben einen neuen winzigen Trieb (welcher gesund aussieht).
      Darüberhinaus haben diese seit 5 Tagen keine Blätter mehr verloren.

      Die dritte Avocado verliert weiterhin Blätter, macht dennoch aber insgesamt noch einen gesunden Eindruck.

      Die vierte sieht ganz übel aus. Blätter sind total vertrocknet und kaputt, obwohl Substrat feucht genug. Als wenn Schädlinge keine Nährstoffe mehr durchlassen würden. Siehe Foto im Anhang. Ich habe nun alle Blätter angeschnitten. Jetzt habe ich quasi nur noch einen grünen Stiel.


      Was hälst du von:

      "Celaflor Schädlingsfrei Careo Combi-Stäbchen"

      Meinst du ich könnte damit mein Pflänzlein retten?
      Bilder
      • 4.Avocado.jpg

        411,22 kB, 3.456×4.608, 5 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Micha ()

    • Schädlinge können Nährstoffe nicht behindern. Wobei es wohl nicht nennenswert Schädlinge gibt. In dem Zustand müsste man sie spätestens in Massen sehen. Deswegen nutzt eine chemische Behandlung auch nix. Es gibt ja keinen Gegner.

      Wie gesagt, ich hab keine Ahnung was da nicht stimmt.

      Päppel die anderen Pflanzen auf und wenn die eine es jetzt nicht schaffen sollte, dann ist das so. Ich wüsste nicht, wie man den Ablauf stoppen könnte.