Calathea - gelbe/trockene Blätter nach Umstellung auf Pon

    • Calathea - gelbe/trockene Blätter nach Umstellung auf Pon

      Hallo zusammen,

      ich habe meine Calathea flamestar vor rund einer Woche in Lechuza Pon gepflanzt und seitdem haben sich 3 der unteren Blätter gelb verfärbt und trocknen ein und ein neuer Trieb, der sich noch nicht ausgerollt hat, ist ebenfalls vertrocknet. Dem Rest der Pflanze scheint es aber ganz gut zu gehen (sie bewegt wie sonst auch die Blätter und neue Blätter, die allerdings schon vor der Umstellung auf Pon vorhanden waren, rollen sich weiter aus)
      Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich jetzt in der Angießphase richtig gieße. Ich gieße ca. alle 2 Tage von oben Wasser hinein und lasse noch nichts im Wasserreservoir stehen. Ansonsten besprühe ich sie 2-3x täglich. Im Internet findet man leider kaum Informationen wie oft und wie viel man in der Angießphase gießen sollte, aber am Pon ist es ohne die Gießanzeige auch kaum erkennbar, wann man wieder gießen sollte.. hat vielleicht von euch Erfahrung mit Pon und kann mir einen Rat geben?
      Vielen Dank schonmal und liebe Grüße,
      Emilia

    • Wieso so sparsam?
      Hat man Pflanzen umgetopft, wurscht welche Variante, sie müssen ordentlich gegossen werden. Das heisst in dem Fall, voll bis max. Die saugen sich dann schon das nötige Wasser raus.
      Zusätzlichen Stress mit Wassermangel braucht keine Pflanze. Die sollen sich schnell etablieren und das geht umso besser, je komfortabler sie stehen.
      Giessen bitte nicht mit hartem Leitungswasser, das mögen sie nicht. Besprühen nur mit warmem und weichem Wasser, auch da kein kalkhaltiges Leitungswasser.

      Das ist eigentlich schon alles :)
    • vielen Dank für die Antwort!
      ich habe bis jetzt etwas weniger gegossen, weil ich schon so oft gelesen habe, dass es oft zu Wurzelfäule kommt, wenn man jeden Tag gießt bzw Wasser im Reservoir lässt, wenn die Wurzeln das noch nicht erreicht haben. Also würdest du jeden Tag gießen?
      Und sollte ich die kaputten Blätter einfach abschneiden oder lassen?
      danke schonmal!
    • Nein, nicht jeden Tag giessen.
      Auf max. giessen, dann absinken lassen in Richtung min. und dann wieder gut anfüllen.
      Es muss nicht immer auf max. gegossen werden, im Sommer schadet das aber nicht, es wird ja ausreichend verdunstet. Im Winter dürfte dann opt. genügen.

      Fäulnis gibt es nur bei Dauernässe. Wenn es geregnet hat, dann bedienen sich die Pflanzen am Wasser. Deswegen fault noch nix. Es gibt ja einen Kreislauf von verbrauchen und verdunsten. Da kann nix faulen.
    • Das Substrat zieht das Wasser aber nach oben, respektive hält es oben. Das Substrat arbeitet mit.
      Die Feuchtigkeit bleibt nicht unten im Keller separat liegen, sie kommuniziert mit den Wurzeln und dem Substrat. Auch ohne Wurzelkontakt verdunstet das Wasser.

      Deswegen ist tägliches giessen nicht nötig. Es gibt ausreichend Feuchtigkeit im Gefäß. Vorausgesetzt es ist gut gegossen worden.

      Das komplette Substrat befeuchten bis max. und damit ist eine Durchfeuchtung gegeben. Die Feuchtigkeit reisst da nicht ab, sie verbindet sich von unten nach oben mit dem Substrat.

      Ich will hier nicht für Unruhe sorgen :)
    • Hallo,
      da meine gesamte Pflanzenherde (auch Calatheas) auch in Pon steht kann ich dir nur sagen,dass du dir keine Gedanken machen musst,wenn Wasser unten im Topf steht.Das ist ja auch der Sinn am ganzen Lechuza System ;)
      Du kannst ruhig immer im Sommer bis Max gießen und wenn es dann runter auf Min ist,ruhig 2/3/4 Tage warten mit dem erneuten Gießen,da immernoch genug Feuchtigkeit im Substrat vorhanden ist.

      Ein weiterer Rat: trotzdem 2/3 x am Tag besprühen kann die Luftfeuchtigkeit im Raum trotzdem niedrig sein.Misst du diese regelmäßig?
      Bei meinen Calatheas werden die Blattränder und die unteren kleinen Blätter auch immer knusprig,wenns zu trocken im Raum ist.

      LG und viel Glück