Calathea Orbifolia // hängende Blätter

    • Calathea Orbifolia // hängende Blätter

      Hallo zusammen,

      seit drei Wochen bin ich stolze Besitzerin einer Calathea Orbifolia, doch seit ca. anderthalb Wochen hängen ihre Blätter plötzlich runter. Ich weiß, dass die Calathea recht zimperlich ist, deswegen habe ich mir vorher genau angelesen was sie braucht, aber offensichtlich fehlt ihr nun doch was :/

      Sie steht ca. 1,70m von großen Südfenstern entfernt, bekommt aber keine direkte Sonne. Nach dem Kauf habe ich sie umgetopft (Universal Erde gemischt mit Sand, Drainage Schicht aus Blähton). Momentan sind es in meiner Wohnung immer zwischen 21 und 24° und ich besprühe sie 2-3 mal am Tag mit Wasser um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Ich gieße sie immer erst, wenn die oberen cm deutlich trocken sind und falls Wasser in den Übertopf kommt gieße ich es nach ca. 15 Minuten weg. Auf den Bildern im Anhang habe ich sie vor zwei Tagen gegossen, da ich dachte, vielleicht ist sie doch etwas zu trocken, aber das ändert nichts. Ich lüfte Abends, sie bekommt aber eigentlich keine direkte Zugluft. Sie stellt die Blätter nach wie vor Abends hoch.

      Ich habe recht viele Pflanzen und hatte noch nie größere Probleme und kenne mich mittlerweile auch ganz gut aus (würde ich behaupten ) doch hier bin ich überfragt. Meine Mostera, die neben ihr steht, wächst gut, deshalb dachte ich, dass der Standort ok ist (die Anforderungen sind ja ähnlich).

      Könnte doch das Lüften ein Problem sein? Oder evtl. Kalk? Ich gieße mit normalen Leitungswasser, meistens einen Tag abgestanden. Das Wasser hier ist aber nicht sehr kalkhaltig. Ein Schädling ist es nicht, ich habe die Blätter genau angeguckt.

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen

      1000 Danke und liebe Grüße
      Plantfriend

    • Hallöchen,

      also ich muss sagen so schlecht sieht sie ja nicht aus, nur ein bisschen schlapp.
      Sahen die Wurzeln beim Umtopfen gut aus oder waren Wurzelschäden zu sehen?
      Es ist echt schwer zu sagen, was dein Pflänzchen möchte.
      Du scheinst ja mögliche Probleme wie Sonne/Kalkwasser/Wassermenge/Luftfeuchtigkeit im Blick zu haben.
      Allerdings würden dann auch andere Symptome (braun/gelbe Flecken, knusprige Blattränder) auftauchen denke ich. Düngst du zur Zeit?

      Ich denke auch über deine Erdzusammensetzung nach,vllt ist diese zu Luftundurchlässig ? ?( (Bei mir steht alles in mineralischem Substrat,daher keine Ahnung)

      Möglicherweise hat sie die Standortumstellung inklusive Umtopfen nicht so verkraftet. Habe schon erlebt,dass neue Pflanzen sich erst "eingewöhnen" müssen.

      Okay so hilfreich war das jetzt vermutlich nicht, aber behalte sie einfach weiter im Blick,wie sie sich verhält.

      Liebe Grüße und viel Glück!
    • Waldfee schrieb:

      Hallöchen,

      also ich muss sagen so schlecht sieht sie ja nicht aus, nur ein bisschen schlapp.
      Sahen die Wurzeln beim Umtopfen gut aus oder waren Wurzelschäden zu sehen?
      Es ist echt schwer zu sagen, was dein Pflänzchen möchte.
      Du scheinst ja mögliche Probleme wie Sonne/Kalkwasser/Wassermenge/Luftfeuchtigkeit im Blick zu haben.
      Allerdings würden dann auch andere Symptome (braun/gelbe Flecken, knusprige Blattränder) auftauchen denke ich. Düngst du zur Zeit?

      Ich denke auch über deine Erdzusammensetzung nach,vllt ist diese zu Luftundurchlässig ? ?( (Bei mir steht alles in mineralischem Substrat,daher keine Ahnung)

      Möglicherweise hat sie die Standortumstellung inklusive Umtopfen nicht so verkraftet. Habe schon erlebt,dass neue Pflanzen sich erst "eingewöhnen" müssen.

      Okay so hilfreich war das jetzt vermutlich nicht, aber behalte sie einfach weiter im Blick,wie sie sich verhält.

      Liebe Grüße und viel Glück!
      Danke dir für die Antwort! :) Ja stimmt, sie sieht nicht total schlimm aus, aber ich dachte, ich frage lieber mal nach bevor es schlimmer wird. Ich hatte tatsächlich auch schon daran gedacht, dass sie vielleicht einfach noch etwas gestresst ist.

      Die Wurzeln sahen gut aus, hell und fest. Ich werde jetzt mal schauen dass ich mit Regenwasser gieße und besprühe, damit sie weniger Kalk bekommt. Vielleicht hilft das und sonst einfach abwarten ?(
    • Kleiner Tipp: Es geht um das Kleinklima um die jeweiligen Pflanzen, das sollte dauerhaft gegeben sein, dann fühlen sie sich auch wohl.
      In diesem Fall geht es um die Luftfeuchte. Man sprüht zwar mehr oder weniger regelmäßig, erreicht damit aber nur eine kurzzeitige Besserung.
      Wird dann auch noch kühl oder kalt besprüht, der Effekt ist kein guter.

      Man kann die Luftfeuchte über Stunden erhöhen, indem man einen Topf mit heissem Wasser in die Nähe der Pflanzen stellt. Es dampft großzügig, verteilt sich aber auch in der Umgebung. Nur deswegen kommt es nicht zur Schimmelbildung.
      Zusätzlich besprüht ergibt das dann ein Tropenklima um die Pflanze und das mögen sie gerne.

      Versuch macht kluch. Vielleicht mal testen :)
    • kuerzlich schrieb:

      Kleiner Tipp: Es geht um das Kleinklima um die jeweiligen Pflanzen, das sollte dauerhaft gegeben sein, dann fühlen sie sich auch wohl.
      In diesem Fall geht es um die Luftfeuchte. Man sprüht zwar mehr oder weniger regelmäßig, erreicht damit aber nur eine kurzzeitige Besserung.
      Wird dann auch noch kühl oder kalt besprüht, der Effekt ist kein guter.

      Man kann die Luftfeuchte über Stunden erhöhen, indem man einen Topf mit heissem Wasser in die Nähe der Pflanzen stellt. Es dampft großzügig, verteilt sich aber auch in der Umgebung. Nur deswegen kommt es nicht zur Schimmelbildung.
      Zusätzlich besprüht ergibt das dann ein Tropenklima um die Pflanze und das mögen sie gerne.

      Versuch macht kluch. Vielleicht mal testen :)
      Danke für den Tipp :) Tatsächlich steht sie neben meiner Küche (offene Küche) sodass die Luftfeuchtigkeit auch deutlich höher ist beim und nach dem kochen. In Zukunft probiere ich deinen Tipp aber mal aus, ich habe zum Glück ein Hygrometer zur Kontrolle. Mit der Zeit berappelt sie sich dann hoffentlich.
    • Hallo :)
      Ich schreibe mal hier als Antwort rein, ich habe nämlich genau das gleiche Problem.
      Habe seit ca. 4 Wochen eine Calathea Orbifolia, die noch relativ klein ist.
      Es geht ihr bisher sehr gut, aber seit heute morgen lässt sie die Blätter hängen, welche sich sehr dünn und kraftlos anfühlen.
      Sie steht 1-2 Meter hinter einem süd-west Fenster. Der Platz ist jedoch trotzdem nicht zu hell und nicht von direkter Sonne betroffen, da durchlässig Vorhänge fast immer geschlossen sind.
      Gießen tue ich ca. einmal die Woche, überschüssiges Wasser wird entfernt.
      Ich hatte gestern bei ca 12° Außentemperatur den ganzen Tag ein Fenster offen, kann das der Grund sein? War es vielleicht einfach zu kalt?

      Und kann mir jemand sagen, ob ich in diesem Zustand lieber mit dem Umtopfen warten sollte?

      Ich habe Grünpflanzenerde mit integriertem Langzeitdünger. Wäre ein Gemisch davon mit Tongranulat und Drainageschicht zu empfehlen? Mache mir Gedanken wegen des Langzeitüngers, da man ja direkt nach dem Umtopfen nicht düngen sollte (habe ich gelesen).

      Ich hoffe das hier liest vielleicht jemand und kann mir helfen :)
      Viele Grüße!