Calathea lassen ihre Blätter hängen und ich habe keine Ahnung wieso :(

    • Calathea lassen ihre Blätter hängen und ich habe keine Ahnung wieso :(

      Hallo,

      Ich hab' mir in meinem Leichtsinn einfach zwei Calathea vor ungefähr 2 Monaten gekauft und alles lief bis jetzt ganz okay, wenn auch holprig.

      Und letzte Woche hat die Calathea Rufibarba angefangen ihre Blätter hängen zu lassen, dass Resultat war, dass sie abgeknickt sind und somit nur noch der Pflanze geschadet haben, weil sie zu viel Energie auf die verschwendet hat. Nachdem ich die entfernt habe, lief es wieder und nun geht das Theater von vorne los.

      Bei der Calathea Roseopicta liefs schon von anfang an nicht so gut, eines der neuen Blätter ist sofort umgeknickt und nicht mehr zu retten gewesen. Das zweite neue hat braune Stellen und ganz unten fangen gerade einige Blätter an sich zusammen zu rollen und kaputt zu werden.

      Ich besprühe die Beiden ungefähr 2-3 Mal am Tag. Ich achte natürlich drauf, ob sie das Wasser schon aufgenommen hat oder nicht. Ich gieße sie 1 Mal in der Woche, weil ich mit dem besprühen denke, dass sie genug Feuchtigkeit bekommt, vielleicht liege ich da auch falsch. :( Sie stehen auch nicht direkt in der Sonne.

      Ich hoffe wirklich, dass mir irgendwer helfen kann, weil ich will diese Schönheiten nicht verlieren.

      Ps: Ich bekomme heute zwei Übertöpfe für Beide, wo sie auch genug Platz haben, da meine jetzigen eine Katastrophe sind.
      Bilder
      • WhatsApp Image 2020-08-13 at 11.03.45.jpeg

        112,46 kB, 1.200×1.600, 272 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2020-08-13 at 11.03.44 (3).jpeg

        114,27 kB, 1.200×1.600, 124 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2020-08-13 at 11.03.44 (2).jpeg

        119,3 kB, 1.200×1.600, 108 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2020-08-13 at 11.03.44 (1).jpeg

        121,4 kB, 1.200×1.600, 112 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2020-08-13 at 11.03.44.jpeg

        133,42 kB, 1.200×1.600, 130 mal angesehen
    • Ok. Geh umtopfen. Raus aus dem billigen und mageren Torfgemisch. Das trocknet ständig aus. Reichhaltiges Substrat mischen, das kann man auch selber.
      Ein bisschen Gartenboden, oder auch Komposterde unter das Pflanzsubstrat aus dem Sack mischen. Mehr ist das nicht.

      Und dann bitte ordentlich giessen. Die Wurzeln müssen feucht stehen und das garantiert und nicht auf Verdacht.
      Nimm einen 10l Kübel, fülle den mit weichem Wasser an (daran muss man sich gewöhnen, die Pflanzen gewöhnen sich an hartes Wasser eben nie nicht) und geh tauchen. Pflanztopf unter Wasser, es blubbert. Hört es auf zu blubbern = voll. Abtropfen lassen, fertig.

      Umtopfen in deutlich größere Töpfe, sonst nutzt das nix. Die Wurzeln müssen in reichhaltiges Substrat wachsen können.

      So wird das was mit den Patienten :)
    • kuerzlich schrieb:

      Ok. Geh umtopfen. Raus aus dem billigen und mageren Torfgemisch. Das trocknet ständig aus. Reichhaltiges Substrat mischen, das kann man auch selber.
      Ein bisschen Gartenboden, oder auch Komposterde unter das Pflanzsubstrat aus dem Sack mischen. Mehr ist das nicht.

      Und dann bitte ordentlich giessen. Die Wurzeln müssen feucht stehen und das garantiert und nicht auf Verdacht.
      Nimm einen 10l Kübel, fülle den mit weichem Wasser an (daran muss man sich gewöhnen, die Pflanzen gewöhnen sich an hartes Wasser eben nie nicht) und geh tauchen. Pflanztopf unter Wasser, es blubbert. Hört es auf zu blubbern = voll. Abtropfen lassen, fertig.

      Umtopfen in deutlich größere Töpfe, sonst nutzt das nix. Die Wurzeln müssen in reichhaltiges Substrat wachsen können.

      So wird das was mit den Patienten :)
      Danke für die Antwort!

      Ich hab' mich sofort drum gekümmert und Beide umgesetzt. Der Rufibarba geht's jetzt super und sie bringt auch endlich wieder ihre Blätter hoch in der Nacht!

      Meine Roseopicta hat allerdings jetzt Spinnmilben bekommen und mir ist es erst heute aufgefallen und ich bin so traurig und ich hoffe, dass ich es noch rechtzeitig erwische... Man sieht bereits die Spinnweben und einige Insekten rumklettern, gibt es da irgendein Mittel was tierfreundlich ist? Oder muss ich sie leider wegwerfen?
    • Unter die Dusche stellen und gründlich abbrausen. Bei Bedarf auch mehrmals. Das können Wochen werden.
      Die aktuellen Stellflächen großflächig feucht wischen. Auch wiederholen.

      Es gibt im Handel Stäbchen, die man ähnlich wie Düngestäbchen ins Substrat steckt. Tief genug versenkt, dürften Haustiere nicht dran kommen. Ansonsten Folie über den Topf geben und zubinden.

      Spinnmilben sind recht hartnäckig. Da also nicht nachlassen. Man kriegt sie in den Griff, muss aber konsequent sein.