Alles in meiner Wohnung geht ein :(

    • Alles in meiner Wohnung geht ein :(

      Hallo! Ich hoffe hier kann mir jemand helfen!

      Vorab: Ich kenne mich mit Pflanzen kaum aus. Finde sie aber schön!
      Ich habe mir nun vor ca nem Monat für über hundert Euro mehrere Topfpflanzen und Töpfe gekauft um meine Wohnung gemütlicher zu machen. Aber leider ist es gekommen, wie es bisher immer gekommen ist, wenn ich versucht habe in diese Wohnung eine Zimmerpflanze zu stellen: Sie gehen langsam aber sicher alle ein. Da kann doch irgendetwas nicht stimmen!

      Dem 50cm hohen Drachenbaum fallen täglich mehrere Blätter aus. Er steht auf dem Schreibtisch, direkte Sonne fällt da nicht hin, wird wie alle Pflanzen einmal die Woche mit Leitungswasser gegossen.

      Daneben steht noch eine Spathiphyllum, der geht es eigentlich ganz gut.

      Auch auf dem schreibtisch steht eine Nematanthus. Die hat die meisten Blätter und alle Blüten verloren, manche Stängel sind dörr und schlapp.

      Im Schlafzimmer drei Kalanchoe, abends fällt da schon mal ein bisschen Sonne hin, aber nicht direkt. Die Blätter sehen gut aus aber die Blüten sind alle schlapp und lassen die Köpfe hängen.

      Der Ficus daneben hält sich irgendwie am Leben, auch wenn er viele Blätter verliert. Den habe ich schon ein halbes Jahr oder so.

      Auch im Schlafzimmer steht eine rote Celosia Pulmosa, die ist wohl nicht mehr zu retten. komplett ausgedorrt, die blätter braun, die Blüten haben auch ihre Farbe verloren und sind dunkel.

      Ein großer Efeu steht auch da, dem geht es gut.

      Ich habe immer mal wieder versucht so kleine Rosenstöcke im Topf zu halten. Gekauft im Blumenladen, manche habe ich auf ein Fensterbrett gestellt, wo vormittags die sonne hin scheint, andere auf den Schreibtisch. Alle Rosen sind eingegangen. Manche wurden von kleinen Tierchen befallen

      Ich habe auch mehrmals versucht einen Avocadokern aufzuziehen, einer ist mal gesprossen aber über ein Jahr hinweg ist nur ein 5cm trieb gekommen, der dann auch eingegangen ist. Die anderen sind direkt vergammelt.


      Langsam verzweifle ich etwas. Ist momentan einfach die Hitze schuld? Wobei es im Schlafzimmer eigentlich nie besonders heiß geworden ist. Könnte es sein dass die Luft in der Wohnung zu trocken ist oder sonst etwas? Oder dass mit dem Leitungswasser etwas nicht stimmt? Kann ich die Pflanzen irgendwie mit Dünger oder so retten? Brauchen sie größere Töpfe?

      Hilfe! :(
    • Also gut, machen wir uns auf zur Spurensuche :)

      Wenn Pflanzennamen bekannt sind, dann bitte googeln nach den Standbedingungen. Manche brauchen viel Licht, damit ist das (Süd)Fenster eine gute Wahl. Andere wollen es hell, aber auf keinen Fall volle Sonne, dann ans Fenster absonnig stellen.

      Ist der Schreibtisch meterweise vom Fenster und damit vom Licht entfernt, dann ist das entschieden zu wenig Licht. Es kommt also auf die Pflanzenbedürfnisse an, weniger auf das menschlische Auge, das genau da genau das haben will. So wird das nicht gehen.

      Weiters geht es um Luftfeuchte, manche Pflanzen sind da wirklich heikel. Dann natürlich das Giesswasser, viele Zimmerpflanzen vertragen den Kalk nicht, kränkeln und geben auf.

      Rosen als Zimmerkultur funktionieren nicht. Sie gehören ins Freiland. Das ist also kein Pflegefehler, Rosen werden im Innenbereich nichts. Auf dem Balkon in sehr tiefen und großen Gefäßen mag das sein, in Balkonkästen schon wieder nicht.

      Ein Spathiphyllum steht gerne auf der feuchteren Seite, einigermaßen hell und keine volle Sonne. Sie wollen regelmäßig dezent gedüngt werden. Pflegeleicht bei brauchbarem Standort.

      Eine Dracaena braucht einigermaßen Licht, milde Substratfeuchte und eine gewisse Luftfeuchte. Dann dürfte auch da nix passieren.

      Einfach jede einzelne Pflanze durch Google jagen und gegenchecken. Da lässt sich sicher die eine oder andere Verbesserungsmöglichkeit finden und dann wird das schon werden. Kopf hoch ;)