Elefantenfuß Staunässe Schimmel

    • Elefantenfuß Staunässe Schimmel

      Hallo liebe alle!
      Ich habe grade schon fleißig im Forum gestöbert, aber nichts zu meinem konkreten Problem gefunden. Es ist eine etwas längere Leidensgeschichte, aber ich versuche mich so kurz zu fassen, wie es geht. Ich hatte meine Wohnung für 9 Monate untervermietet und mein Untermieter hat meinen ca 30 Jahre alten Elefantenfuß leider hemmungslos übergossen. Anfang August kam ich wieder und fand ihn ohne Blätter vor. Da sich der Topf schwer und die Erde nass anfühlte, hab ich ihn aus der nassen erde geholt, die wurzeln abgespült und in frische trockene Erde gesetzt. Da hat er noch nicht gestunken und die Wurzeln waren nicht matschig (aber vielleicht verholzt? Ich hab sowas noch nie vorher gesehen) kurze Zeit später entdecke ich am oberen Ende einer der Äste kleinere Tropfen Harz, nach einiger Zeit auch unten am Fuß sowie eine größer werdende weiche Stelle.
      Er wurde jetzt schon auch im Pflanzenhandel für tot erklärt, und mir wurde vorgeschlagen, ihn trocken zu legen und nachher etwas aus dem Holz zu machen (es handelt sich um ein Erbstück..). Gestern hab ich ihn aus der Erde geholt und gesehen, dass die auch ganz nass ist, obwohl ich ihn nur einmal angegossen hatte. Hab dann mal die ganze eh schon gelöste Rinde weggemacht und Zimt draufgestreut. Jetzt bin ich doch wieder so im Rettungsmodus ;( :/ kann mir wer sagen, ob in den Wurzeln von der Farbe her noch leben sein könnte? Und wenn ja, lasse ich ihn dann vielleicht mal noch einen Tag oder so auf dem Balkon trocknen (stehend/liegend?) und setze ihn dann in einen kleineren Topf? Er hat auch ordentlich wurzeln gelassen, die sich einfach so gelöst haben..


      hier zwei aktuelle Bilder und ein Bild von vor meiner Abreise, wie er also eigentlich mal aussah.
    • kuerzlich schrieb:

      Oh je.
      Ich behaupte einfach, das wars.

      Die Nässe dürfte vom Innenleben kommen, das das vorhandene Wasser durch die zerstörten Gewebe nicht mehr halten kann und dadurch regelrecht ausläuft.

      Säg die Verdickung durch und Du wirst sehen, das Innenleben ist tot. Bei aller Zähigkeit, aber das ist nicht mehr zu schaffen. Tut mir leid.
      Vielen Dank für dein Urteil! So weiß ich jetzt wenigstens, dass ich wirklich wirklich alles versucht habe. Ich wollte einfach nichts unversucht lassen. Das was du sagst, ergibt Sinn.


      Ich glaube, ich werde mir einen kleinen kaufen und ihn dann so groß ziehen, dass ich dann in 30 Jahren so einen habe - den emotionalen Wert kann man ja eh nicht ersetzen.


      Viele Grüße!