Tiefschwarze Blattränder - Verbrennung, Pflegefehler, Krankheit, Befall, Mangel?

    • Tiefschwarze Blattränder - Verbrennung, Pflegefehler, Krankheit, Befall, Mangel?

      Hallo,
      ein Freund von mir hat mich letztens um Rat gebeten, weil seine Rose in letzter Zeit vermehrt schwarze Blattränder bekommt und diese Blätter nach einiger Zeit auch dann abwirft. Tatsächlich schaut es so aus, als seien die betroffenen Partien 'verbrannt' oder vielleicht auch vertrocknet... eine Parasiteninfektion halte ich für unwahrscheinlich, auch ähneln die Symptome gänginger Pilzkrankheiten nicht wirklich den Problembild. Eine zweite Pflanze, die ein paar Meter von der anderen entfernt steht, hat deutlich weniger Probleme. Die betroffene Pflanze hatt allerdings bisher auch schon öfters Bakterien und Pilzbefall, wurde aber stets noch gerettet. Nur bei dieser Symptomatik stehen wir zwei vor einem Rätsel...
      Hat jemand Erfahrung damit?

    • Das schaut mir nach Schmierläusen aus. Plus Verpilzung.

      Ich würde sämtliches Laub penibelst absammeln (nach und nach bei Abwurf) und entsorgen.
      Zusätzlich muss der Standort mit den Standbedingungen kontrolliert und verbessert werden. Reagiert eine Pflanze immer wieder so auf und in ihrer Umgebung, dann passt was nicht.

      Das kann bei Rosen schon am Substrat liegen. Sie steht doch in Pflanzsubstrat? Rosen lieben gehaltevolle Erde, also Oberboden.
      Wie groß ist das Gefäß? Respektive, wieviel Platz (auch in die Tiefe) hat sie?

      Bitte auflisten und berichten. Danke vielmals.
    • Hi kuerzlich,

      bist du dir sicher? Schmierläuse schauen doc anders aus, außerdem sind keine Tierchen erkennbar.
      Die Rose steht in Rosensubstrat in einem großen Pflanztopf, zumindest waren die Fachberater im Gartencenter sich dazu einig.

      Gäbe es denn Substrat, dass bei einem geschwächten Exemplar besser ist? Sollte ja jetzt auch nicht total überdosiert werden. Es ist halt auch seltsam, dass die andere Pflanze weniger Probleme hat...

      Aber danke schon mal! Liebe Grüße
    • Schmierläuse bewegen sich nicht. Die sitzen unter ihrem Pelz und lassen es sich gutgehen.

      Dieser weisse Belag, wie fühlt sich der an? Klebrig?

      Rosen brauchen und wollen kein Substrat, auch keins wo "Rosenpflanzerde" draufsteht. Rosen gehören ganz simpel in echten Gartenboden, der humos und reichhaltig ist. Sie sollten auch gedüngt werden, jetzt allerdings nicht mehr, die Saison ist vorbei.

      Und ja, bei Rosen gibts Sensibelchen und andere Sorten, denen so schnell nix fehlt. Wenn diese eine Rose immer wieder Probleme hat, dann würde ich die Bedingungen passend machen, damit sie sich irgendwie auch ein bisschen wehren kann.

      Vielleicht kann man den weissen Belag deutlicher aufs Foto bringen. Damit wäre mir sehr geholfen. Danke vielmals.
    • Das Weiße sind noch Backpulver-Rückstände aus der Behandlung des Mehltaus. Das ist also kein Symptom. Mein Bekannter meinte, es sei aber vllt ne Idee - eben weil die Zeit vorbei ist - den Fall erst einmal ad acta zu legen und den Winter abzuwarten. Aktuell stirbt die Pflanze auch nicht, vielleicht kann man im Frühjahr mehr tun.

      Aber danke erst einmal, ich melde mich nochmal, falls es bis dahin nicht besser sein sollte!