Monstera Arten kombinieren?

    • Monstera Arten kombinieren?

      Hallo liebes Forum!
      Mal wieder richte ich eine Frage an euch :)

      Ich liebäugle schon länger mit der Anschaffung einer Monstera, tu mir aber so schwer bei der Entscheidung zwischen der klassischen Deliciosa und der "monkey" Art, der Monstera adansonii. Vermutlich werden also beide irgendwann hier einziehen :saint:

      Nun hab ich mich gefragt, ob ich nicht einfach jeweils einen Ableger von beiden Arten miteinander kultivieren kann, also beide Pflanzen in einen Topf stecken. Ich hab mal gelesen, dass sich Monsteras nicht gut mit anderen Pflanzen vertragen - aber gilt das auch für Monstera Arten untereinander? Hat jemand von euch schon Erfahrungen diesbezüglich sammeln können? Online finde ich nichts dazu, es scheint wohl nicht üblich zu sein, solche Pflanzen zu kombinieren... Vielleicht eine blöde Idee? ?(

      Liebe Grüße
      Nani
    • Ich hab keine sonderliche Erfahrung mit Monstera, möchte aber bemerken, dass eventuell verschiedenes Größenwachstum zum Problem werden könnte.

      Sprich, die M. deliciosa marschiert davon und die Mitbewohnerin im Topf kommt nicht mit. Das muss so nicht sein und sicher kann man auch der "unterlegenen" Pflanze helfen und sie unterstützen.

      Sicherer wären wohl aber 2 Pflanzen in 2 separaten Unterkünften. Kommt natürlich auch auf den Platz an. Über die Jahre kommt da einiges an Volumen zusammen.

      Nur so als Denkanstoss :)
    • Da hast du allerdings recht - ich hatte nicht bedacht, dass die Monkey Leaf Monstera ja nicht so groß wird... das war ein ziemlich blöder Denkfehler von mir :S

      Ich hab den Rat beherzigt und mir nochmal die verschiedenen Monstera Arten zu Gemüte geführt - und dabei hatte ich das Glück, auf einen erschwinglichen Monstera Dubia Steckling zu stoßen, die kriegt man ja nicht so einfach! Jetzt hab ich eine winzig kleine Deliciosa und eine kleine Dubia in Arbeit, in separaten Töpfen natürlich, und bin ganz gespannt auf deren Entwicklung 8o

      Noch eine kleine Frage am Rande:
      Gibt es bei Rankhilfen etwas besonderes zu beachten? Soweit ich das verstanden hab, tuts für die Monstera fast alles, nachdem die sich ohnehin selbst festhält, wenn man sie nur initial leicht daran fixiert. Ich hab mir so Kokosstäbe bestellt, die man auch ineinander stecken und somit erhöhen kann, eben mit dem Wachstum der Pflanze. Allerdings wäre es ja auch schwer, sie irgendwann wieder davon zu lösen, sollte der Stab kaputt gehen oder dergleichen. Gibt es irgendwelche wichtigen No-Gos beim Kauf einer Rankhilfe? Oder sind die alle vergleichbar langlebig?
    • dieNani schrieb:

      Gibt es irgendwelche wichtigen No-Gos beim Kauf einer Rankhilfe? Oder sind die alle vergleichbar langlebig?


      Gute Frage.
      Ich selber kenne nur die behelfsmäßig zusammengebastelten Konstruktionen, die man nach und nach in den Topf gesteckt hat. Nicht schön und auch nicht von Dauer.

      Die Kokosstäbe dürften Kunstoffrohre sein, die man mit Kokos umwickelt hat. Optisch sicher nicht schlecht. Hält aber auch nicht ewig.

      Wärs meins, ich würde mir ein Trapez bauen, oder bauen lassen. Durchaus mit Metallstangen. Querverbinder einbauen und das dann in den Topf stecken. Der Vorteil ist der, auch beim Umtopfen kann dieses Trapez nicht auseinanderfallen und die dran befestigte Pflanze auch nicht. Ist immer noch besser als ein in Einzelteile sich auflösende Pflanze, bei der dann alles wild umfällt.

      Nach oben verlängern kann man sowas auch. Je nach Erfindungsreichtum. Ich würde schon in eine solche Rankhilfe investieren, also geistig. Es soll ja was dauerhaftes werden :)