Braune, welke Blattränder

    • Braune, welke Blattränder

      Hallo liebes Forum!

      Ich bin ganz neu hier mit der Hoffnung, dass ich hier Hilfe für meine Calathea Network bekomme, da es ihr schlecht geht und ich schon das ganze Internet auf den Kopf gestellt habe und dennoch nicht fündig wurde.

      Es geht darum, dass sich Ihre Blätter verändern. Die Blattränder werden braun und welk, es fängt meist NICHT an der blattspitze an, sondern von der Stielseite. Einen Kaliummangel habe ich schon ausgeschlossen, da tatsächlich eher die neuen jungen Blätter betroffen sind, aber auch ältere.
      Hier einige Fotos, damit ihr seht, was ich meine:

      Der Blattrand welkt immer weiter vor sich hin und breitet sich immer weiter aus. Bei den beiden schlimmsten Blättern kann man auch eine allgemein gelbliche Verfärbung feststellen.

      Ich habe die betroffenen Blätter nun alle mal abgeschnitten, es sind noch gesunde Blätter an der Pflanze.

      Ich habe sie schon etwas länger, 7 Monate denke ich. Ich besprühe sie jeden Tag, sie steht weder zu hell noch zu dunkel und nicht zugig.

      Als es begann, habe ich die Calathea umgetopft in einen etwas größeren Topf mit universalerde für Zimmerpflanzen. Überschüssiges Wasser schütte ich immer ab, also zu nass kann sie auch nicht stehen. Vor dem Gießen prüfe ich, ob sie überhaupt Wasser braucht. Gedüngt habe ich sie seit dem Umtopfen auch nicht mehr (nu ist ja auch Winter) , vorher mit Grünpflanzendünger im Gießwasser im Sommer gedüngt.

      Neue Blätter hat sie auch bekommen, die waren schön grün und kräftig. Davon ist leider mittlerweile nur noch eins übrig, und da fängt an auch an mit dem Blattrandwelken.

      Auf Schädlinge habe ich sie auch untersucht und habe nichts gefunden.

      Kann mir jemand helfen und mir sagen, was ihr fehlt? Liegt es an Nährstoffen? Ist es ein Pilz? Ich habe wie gesagt wirklich genau dieses Schadbild nirgends finden können und habe bisher keine Diagnose ☹️

      Liebe Grüße, eure Kayekari
    • Die Lösung für Ihr Problem kann mit Bewässerung zusammenhängen. Ich gebe Ihnen eine Probe von einer ähnlichen Pflanze. Lassen Sie diese Zimmerpflanzen zwischen dem Gießen teilweise austrocknen. Wenn sie zu lange trocken bleiben, trocknen die unteren Blätter aus und werden braun. In diesem Fall den Boden einweichen und die Pflanze rehydrieren lassen.Quelle: Syngonium
    • Moin petrus, erstmal danke für deine Antwort!
      Allerdings ist meine Pflanze keine Syngonium podophyllum sondern eine Calathea, wie ich im ersten Satz meiner Frage schrieb.
      Auch zur Bewässerung hatte ich geschrieben, dass ich sehr darauf achte und das auch schon ausgeschlossen habe, dass es an der Bewässerung liegt, sonst wäre ich auch nicht so verzweifelt ^^'
      Das ist ja immer so das erste, woran man denkt, wenn es der Pflanze nicht gut geht.

      Ich gieße meine Calathea weder zu viel noch zu wenig, das prüfe ich immer vorher, wann sie wie viel braucht. Daran liegt es also nicht.

      Was mich wundert ist eben, dass nicht alle Blätter dieses Schadbild aufweisen. Auf meinem ersten Bild sieht man die komplette Pflanze, wie sie aussieht, NACHDEM ist die kranken Blätter abgeschnitten habe. Also die sehen alle gesund aus.

      Deshalb war meine Vermutung ein Pilz oder ein Bakterium/Viren. sodass sich nur einzelne Blätter "anstecken". Aber dazu habe ich im www nichts finden können, was dieses Schadbild hervorruft.

      Also ist mein Problem leider bisher ungeklärt :C
    • Nein, ein Pilz käme ganz anders daher und Bakteriosen sind im Privathaushalt eher selten. Ein solcher Befall kommt gar nicht erst in den Handel.

      Meine üblichen Fragen zum Thema: Härte Giesswasser? Temperatur Giesswasser?

      Ist sie nach dem Umtopfen irgendwann zu trocken gestanden? Es kann passieren, dass sich die Wurzeln mit den beigemischten Düngern versorgen und dann geht ihnen das Wasser aus. Das gibt gerne Schäden durch die Salze. Wäre eine Möglichkeit.

      Zum Thema Zugluft. Solche Pflanze vertragen keine Kälte, also auch keine 10 Grad. Es wird gelüftet, kalte Luft tritt ein und auf die Pflanzen, dann haben die einen Temperaturschock. Sowas sollte unbedingt vermieden werden. Im Zweifelfall Pflanze in einen anderen Raum tragen und erst wieder bei gewohnter Temperatur hinstellen.
    • Neu

      Hey kuerzlich!
      Danke für deine Antwort!
      Ich habe hartes Leitungswasser und lasse es deshalb immer mind. 3 Tage in der Gießkanne stehen. Dementsprechend hat es dann Zimmertemperatur, wenn ich gieße.
      Ich hätte gern natürlich lieber Regenwasser, wohne aber in der Stadt in einer Mietwohnung ohne Balkon, somit keinerlei Möglichkeit dazu :( Bisher hat das aber gut funktioniert.

      Direkte Zugluft bekommt sie nicht, aber wenn ich lüfte, wird es natürlich kurz etwas kälter, aber jetzt nicht unter 10 Grad, eher erfriere ich xD

      Ob sie nach dem Umtopfen zu trocken stand, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht mehr, ich denke aber nicht, da ich regelmäßig Gießgänge bei meinen Pflanzen mache. Was hat es mit den Salzen und Dünger auf sich? Macht das solche Schäden an den Blättern?

      Seitdem ich übrigens die Blätter abgeschnitten hatte vor 2 1/2 Wochen, hat sich bisher kein neuer brauner Welkrand an den anderen Blättern gebildet *Daumendrück*
    • Neu

      Der Kalk ist aber immer noch da :) Geh im Baumarkt destilliertes Wasser kaufen (5l kosten kaum was) und geh das mischen. 2 Drittel Leitungswasser und 1 Drittel destilliertes Wasser. Damit ist schon viel gewonnen.

      Wegen der Temperatur, wenn man einem die Bettdecke wegzieht und das Fenster aufreisst, dann friert man fürchterlich. Da fühlen sich 10 Grad Unterschied schon heftig an. Pflanzen, die unter 20 Grad genetisch überhaupt nicht aushalten, die sind mit einem solchen Temperatursturz überfordert. Dabei geht es eben nicht um eine fixe Temperatur von x Grad, sondern um einen schlagartigen Temperaturabfall um y Grad.

      Wird gedüngt, die Wurzeln ziehen über das Wasser diese Nährstoffe in die Zellen. Geht jetzt das Wasser aus, die Salzkonzentration in der Zelle ist hoch. Damit kommt es zu Verbrennungen.

      Bei Fragen bitte fragen und weiterhin viel Erfolg.