Calathea triostar stirbt HILFE

    • Calathea triostar stirbt HILFE

      Hallo
      Ich habe ein Problem! Meine Lieblings calathea (calathea triostar) stirbt gerade.
      Ich bin im Voraus an jede Antwort die ich kriegen kann Dankbar.
      Die Stämme hängen nach unten und die Blätter sehen miserabel aus.
      Ich habe die Wurzeln schon angeschaut und alles sah normal aus.
      Die Pflanze ist in einem erdgemisch aus:
      Perlit/ kleine Mineralsteine , hauptsächlich kokoserde und ein wenig sandige Erde.
      Die Pflanze kriegt relativ wenig Licht aber ich habe sie jetzt ein wenig weiter zum Fenster geschoben(ich habe in meinem Zimmer keine direkte Sonneneinstrahlung.
      Zum gießverhalten kann ich sagen das ich die Erde vor dem nächsten Gießen ein wenig trocknen lasse um wurzelfäule vorzubeugen.
      Die Erde ist zurzeit feucht.
      Die Pflanze habe ich jetzt schon seit ca 8 Monaten und es gab bis vor 2 Wochen nie Probleme


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ilayda ()

    • Hallo Danke für die Antwort!
      Die Pflanze stand bis eben noch neben meiner Tür (da hat sie auch kaum Licht bekommen weil mein Fenster auf der gegenüberliegenden Seite steht...jedoch hatte ich sie seitdem ich sie bekomme habe (vor 8 Monaten) immer dort stehen und es gab bis jetzt keine Probleme..
      Jetzt steht sie mitten in meinem Zimmer also nicht zu nah am Fenster und auch nicht zu nah an der Heizung.
      Im an
      Im Anhang findest du ein Bild wo sie vorher stand
      Lg.
      Bilder
      • BF809F17-33B7-47BD-958D-F33D647A93F2.jpeg

        599,27 kB, 1.575×2.100, 42 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ilayda ()

    • Pflanzen brauchen Licht. Irgendwo in der Ecke mag im Sommer noch irgendwie gehen, um die Jahrezeit jetzt ist das nicht mehr machbar. Die Pflanze kann nicht mehr assimilieren, sie hört einfach auf irgendwas zu tun.

      Es ist Dezember, sie gehört ans Fenster und sie braucht möglichst lange Licht. Sie braucht eine Luftfeuchte und muss gleichmäßig feucht gehalten werden.

      Pflanzen kompensieren unterschiedlich lange in einer Notlage, ab einem Knickpunkt ist es dann aber vorbei und es geht sichtbar bergab.

      Heizung hin oder her, ein großes Gefäß mit Wasser auf/neben den Heizkörper stellen, Pflanze daneben (oder noch besser erhöht und ohne direkten Wasserkontakt hinein) und schon passt das.
    • Ich stimme kuerzlich zu. Mehr Licht auf jeden Fall. Und aufpassen mit starken Temperaturschwankungen.
      Einen Punkt ich noch, vielleicht kann kuerzlich mir da ja eventuell auf die Sprünge helfen: wenn die Pflanze in einem Gemisch aus Kokoserde, Perlit und Sand steht, sind da meiner Meinung nach nicht viele Nährstoffe vorhanden? Ich hab keine Erfahrung mit Kokoserde, aber wäre das eventuell ein zusätzlicher Faktor, warum sie Pflanze im Moment nicht glücklich ist?
      Ich hab letztens aufgeschnappt, dass Stromanthe thalia im Gegensatz zu ihren Verwandten doch von etwas stärkerer Düngung profitiert. Ist aber ohne Gewähr, hab ich bei meiner noch nicht ausprobiert.
    • Yanagi schrieb:

      wenn die Pflanze in einem Gemisch aus Kokoserde, Perlit und Sand steht, sind da meiner Meinung nach nicht viele Nährstoffe vorhanden?


      Gar keine mit der Zeit, stimmt.

      Das Kokohum wird gerne in der Anzucht und als Füllstoff verwendet. Brauchen tut man es aber sicher nicht. Es wachsen/keimen auch nicht alle Pflanzen damit.

      Noch dazu hat dieses Material durchaus höhere Schadstoffe in sich, die dann auch wieder wirken. Für mich ist das irgendwie nur eine Spielerei ohne echten Nutzen.

      Man muss permanent mit Flüssigdünger nachhelfen. damit überhaupt eine Versorgung da ist und die Salze hat man dann im Topf und damit an den Wurzeln sitzen.

      Er reicht aus, Pflanzen in normales Topfsubstrat zu setzen, da sind die nötigen Komponenten drin. Wer will, der kann mit einer leichten Kompostgabe organisch nachhelfen und das wars dann auch schon.
    • Vielen Dank für ihre Antwort
      ich habe die Pflanze jetzt verschoben, damit sie mehr indirektes Licht bekommt.
      Und im Sommer werde ich dann die meisten Pflanzen von mir Umtopfen, da Kokoserde anscheinend doch nicht so gut sein soll ( Zu wenig Nährstoffe).

      Ich habe nun noch ein Anliegen.. unzwar fängt meine andere calathea (calathea lancifolia) auch an ein wenig zu schwächeln...
      Die Blätter werde blass und hell.
      ich habe beide calatheen nun an einen helleren Platz verschoben... bin mir aber nicht sicher ob das bei meiner lancifolia reichen wird.
      Noch eine Info: ich habe meine Pflanzen bis jetzt immer mit Leitungswasser gegossen (bis ich heute morgen herausgefunden habe das unser Wasser sehr hart ist (was ja nicht gut für die Pflanzen ist) kann es sein das meine Pflanze dadurch blass wird oder kommt das durch andere Faktoren?
      Vielleicht weiß ja einer von euch was ich falsch gemacht habe.
      Lg. Ilayda
      Bilder
      • 1C16B3C8-7CAC-4DDB-802F-3DD9B243055D.jpeg

        2,47 MB, 3.024×4.032, 49 mal angesehen
      • EB2B1775-7E9E-4CF9-B1BA-2FB02D98E31D.jpeg

        2,27 MB, 3.024×4.032, 52 mal angesehen
    • Jaa ich werde die ab jetzt nur noch mit Regenwasser gießen☺️
      Danke für ihre Antwort jetzt kann ich meine calathea auch ohne bedenken etwas heller stellen!
      und Gießen werde ich auch mehr einstellen.. Ich habe auch schon nach Schädlingen geschaut und nur einzelne kleine schwarze Punkte gefunden (es waren aber keine Tiere oder thripse )
      Die Punkte habe ich bei meiner calathea triostar am Anfang auch gefunden deswegen bin ich jetzt ein wenig besorgt.
      Ich lade morgen ein paar Bilder von den Punkten hoch.