Hilfe bei Schädlingsbefall. Springschwänze?

    • Hilfe bei Schädlingsbefall. Springschwänze?

      Hallo ihr lieben Pflanzenfreunde!

      Nachdem ich immer Mal wieder hilfreiche Tipps in diesem Forum ergattern konnte, ist es nun soweit, dass ich mit einem ungelösten Schädlingsbefall verzweifelt dieses neue Thema erstellen muss, in der Hoffnung, dass mir jmd weiterhelfen kann. ?(

      Vor ca. 2 Monaten kaufte ich eine Zimmerpflanze über ebay Kleinanzeigen. Die Pflanze war nicht namentlich benannt, aber ich gehe mal davon aus, dass es sich um eine ausgewachsene Dieffenbachia handelt (korrigiert mich gerne wenn ich falsch liegen sollte). Was mir auffiel war, dass die Erde sehr "dicht" wirkte. Also nicht aufgelockert, wie ich es sonst kenne. Da die Pflanze aber sonst einen gesunden Eindruck machte, wurde sie nicht umgetopft. Nun wollte ich heute morgen meine Pflanzen gießen und da viel mir viel Bewegung auf der Erde auf. Es handelt sich um ca. 2-3mm lange, weiße Insekten mit Beinchen und Fühlern. Erst hatte ich die Befürchtung, dass der Trauermückenbefall wieder losgeht, den ich vor einem Monat bei all meinen Pflanzen ausmerzen konnte, doch passt das aussehen nicht zu den Larven. Nachdem ich hier im Forum die Schädlingsarten durchforstet hatte, ist nun meine Vermutung, dass es sich evtl um Springschwänze handelt. Allerdings bin ich auf der Suche nach Gewissheit, bevor ich die Pflanze unter Wasser setze. Ich hoffe die Fotos sind ausreichend, bessere Aufnahmen bekomme ich leider von den kleinen Rackern nicht hin, da sie ständig in Bewegung sind.

      Zur bisherigen Pflege: Die Pflanze wird von mir ca. 1x die Woche gegossen oder wenn das Moisture Meter in den roten Bereich springt, da ich davon ausgehe, dass der Wurzelballen feucht gehalten werden soll. Nach dem Bemerken der Schädlinge wurde die Pflanze sofort isoliert. Allerdings habe ich auch schon bei einer Aglaonema eines der Insekten gefunden :(

      Sollte es sich tatsächlich um Springschwänze handeln, ist mir schon klar, dass es sich nicht um Schädlinge handelt sondern um hilfreiche Insekten, allerdings würde ich gerne bei meinen Zimmerpflanzen auf deren Anwesenheit verzichten ;)

      Ich hoffe, dass mir jmd weiterhelfen kann, dass Problem in den Griff zu bekommen und freue mich auf eure Rückmeldung!

      Liebe Grüße,
      Greenhorn

    • Hallo Greenhorn!

      Das stimmt, Springschwänze lieben die Feuchtigkeit... Und an sich hast du recht, sie sind nützlich. Jedoch kann es passieren, dass sich überdurchschnittlich viele Individuen bilden und das Nahrungsangebot sinkt. Dann kann es dazu kommen, dass sich die kleinen Tierchen von lebenden Wurzeln oder Keimlingen ernähren. In dem Moment beginnen sie schädlich für uns beziehungsweise unsere Pflanzen zu werden. Von daher würde ich die auch loswerden wollen...

      Ich kann leider anhand der Fotos nicht erkennen, ob es tatsächlich Springschwänze sind..

      Zur Bekämpfung kannst du auch die Pflanzenerde austrocknen lassen. Falls es tatsächlich eine Dieffenbachia ist, ist es allerdings schwierig, da sie ja wie du sagtest, regelmäßig Wasser brauchen.. (bin nicht so gut im bestimmen der Pflanzen anhand eines Fotos) Dennoch solltest du auch nach ca 15 min nach dem Gießen das übrige Wasser immer abgießen.. Aber du kannst ja erstmal den Wurzelbereich kontrollieren und eventuelle Fäulnisse mit frischer Erde ersetzen. Auch eine gründliche Wohnungsreinigung kann hilfreich sein, denn Springschwänze verstecken sich gerne in Wohnungen..


      Leider konnte ich dir bei den Definitionen nicht weiterhelfen, aber ich hoffe, ein paar hilfreiche Tipps waren doch dabei!
    • Hallo Palea,

      vielen Dank für deine ausführliche Antwort und entschuldige bitte wiederum meine verspätete Rückmeldung ;)
      Deine Ratschläge waren mir soweit bekannt, konnten mich aber in meinem Vorhaben bestärken, dass Problem zügig zu beheben. Ich hatte mich letzten Endes dazu entschieden, alle Pflanzen, bei denen die vermutlichen Springschwänze (ich bin mir nach wie vor zu 98% sicher, dass es welche waren) vorkamen, umzutopfen...und siehe da, die Springschwänze konnten erfolgreich bekämpft werden :) Beim umtopfen hatte ich die Wurzelballen komplett blank gelegt, von jeglicher Erde befreit und gründlich abgeduscht, damit das Problem nicht 1 Woche später wieder akut wird.
      Also, vielen Dank nochmals für die Hilfe und einen guten Start in den Frühling!