Hartnäckiger Pflanzenbefall... Pfeilblatt, Geigenfeige und Grünlilie leiden

    • Hartnäckiger Pflanzenbefall... Pfeilblatt, Geigenfeige und Grünlilie leiden

      Liebe Pflanzenfreunde,

      wir haben einige Zimmerpflanzen, die sich im Sommer prächtig entwickelt haben. Nun haben wir seit 3 Monaten das Problem, das eine nach der anderen mehr oder weniger eingeht. Wir vermuten, dass wir einen Schädlingsbefall (Blattläuse oder Thripse denke ich) hatten und haben nach allerlei Hausmitteln (Abduschen, Knoblauchsud, Kaffeesatz) irgendwie zur Chemie gegriffen und diese Stäbchen in die Erde gepackt. Seitdem geht es der Monstera scheinbar wieder gut.
      Leider leiden das Pfeilblatt, die Geigenfeige und seit neustem auch dei Grünlinie zunehmend.
      Die Geigenfeige hat plötzlich seit 3 Wochen rasant Blätter verloren (etwa 30%) und ist von dunklen Flecken befallen (Bild 1+2), die an einigen Stellen so aussehen wie ein Pilzbefall (Bild 4+5). Auch haben wir heute ein kleines weißes Tierchen Tod auf einem Blatt gefunden und versucht es zu fotografieren (Bild 3). Sie ist etwa 50cm groß und steht nun seit 4 Wochen am Fenster (ohne Zugluft).
      Das Pfeilblatt hat nacheinander 5 Blätter verloren und hat nun lediglich noch 5 und wird sich ja auch nicht mehr vermehren können, wenn ich das richtig verstehe. Sie steht halbschattig ohne Zugluft. Auch dort zeigen sich gelblich-braune Flecken am Blatt (Bild 8+9) (zusätzlich zu den Überbleibseln des Knoblauchsuds, der auch zusehen ist).
      Die Grünlilie haben wir erst im Dezember reingeholt - vorher hat sie sich draußen prächtig gemacht. Sie hat nun weniger Licht, steht indirekt zur Sonne auf einem Schrank. Nun bleicht sie immer mehr aus, lässt den Kopf hängen, hat viele Blätter vergilbt und hat so eine weiße pulvrige Substanz auf den Blättern (Bild 6+7).


      Könnt ihr uns vielleicht irgendwie helfen, um rauszufinden, was wir falsch machen?
      Hängen die ganzen Probleme zusammen? Wir haben schon überlegt, ob es an
      der trockenen Luft liegt, aber wir können uns kaum vorstellen, dass das
      alle Probleme und diesen vielfältigen Befall erklärt.. oder wie seht ihr
      das? Und was können wir tun?

      Wir sind sehr dankbar über eure Tipps und hoffen unsere Pflanzen noch irgendwie retten zu können.

      LG Luisa

      P.S.: Ich habe ganz ähnliche Beiträge hier gesehen und versucht dort eine Lösung zu finden, war mir aber aufgrund des Zusammenspiels aus dunklen Flecken, schwarzen und weißen Sporen und dem weißen Tierchen nicht sicher, ob es bei uns doch etwas anderes ist.


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von plantanplan ()

    • Danke schon einmal für die schnelle Antwort! Die Grünlilie könnte Frost abbekommen haben, haben sie erst im Spätherbst reingeholt. Wobei sie auf dem Balkon keinerlei Probleme gezeigt hat. Aber über Schmier-/ Wollläuse werde ich mich mal informieren, danke.
      Bei der Geigenfeige: Diese größeren braunen Stellen (wie auf Foto 1) kann man nicht abkratzen, das sieht fast aus wie abgestorbenes Material. Dort fallen die Blätter auch reihenweise ab.. Diese sporenartigen Flecken auf der Geigenfeige (Foto 4+5) die lassen sich abwischen.
    • Es ist möglich, dass sich die lyrata mitsamt den Läusen auch einen Pilz gefangen hat. Also auch durch die Läuse, die sind nämlich nicht steril. Ansonsten kann der lange Stand im Freien der Verursacher sein. Das sollte vermieden werden. Solche Pflanzen sollten bei Nachttemperaturen von um die 15 Grad wieder einquartiert werden.

      Frostschäden zeigen sich selten sofort, das ist ein schleichender Prozess. Vielleicht überlebt sie es, vielleicht aber auch nciht.

      Ich würde die befallenen rostigen Blätter entfernen, den Rest abspülen und unter Beobachtung stellen. Läuse kann man abwaschen, die wehren sich nicht wirklich.

      Viel Glück.
    • Hallo noch einmal und danke für die Tipps @kuerzlich,

      Wir haben die Grünlilie jetzt isoliert und abgespült, hoffentlich erholt sie sich davon. Ich nehme an, dass unsere Geigenfeige dann wie auch im anderen Forum erklärt an zu trockener Luft oder dem harten Wasser leidet. Wir versuchen mal irgendwie das Wasser zu entkalken und die Raumfeuchtigkeit zu erhöhen.

      Könnte es denn sein, dass die Geigenfeige einen Pilz hat wegen dem sporenartigen Flecken?
    • plantanplan schrieb:


      Könnte es denn sein, dass die Geigenfeige einen Pilz hat wegen dem sporenartigen Flecken?


      Wie gesagt, vielleicht haben die Läuse durch ihre Ausscheidungen eine Art Infektion verursacht. Lässt sich das dauerhaft mit Wasser abspülen, gut. Dann muss nicht mehr getan werden.

      Ein Pilzbefall hält sich nicht dauerhaft in recht trockener Zimmerluft. Sollte es Pilz sein, der müsste recht schnell aufhören, grade weil er keine Lebensgrundlage hat.

      Jetzt bitte nicht panisch werden :)
    • Ah ok, da dachte ich es geht um die Grünlilie.. hatte mich da verlesen! Dann werden wir die Geigenfeige auch nochmal abspülen und dann die Ruhe bewahren :) . Lieben Dank!

      Meintest du damit die Geigenfeige? Also dort alle Blätter mit braunen Stellen entfernen?

      kuerzlich schrieb:



      Ich würde die befallenen rostigen Blätter entfernen, den Rest abspülen und unter Beobachtung stellen. Läuse kann man abwaschen, die wehren sich nicht wirklich.

      Viel Glück.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von plantanplan ()