Unbekannte Schädlinge

    • Unbekannte Schädlinge

      Hallo liebe Pflanzenfreunde!

      In einem Zimmer mit vielen Pflanzen habe ich die kleinen Tierchen in den Untersetzern entdeckt, die ihr in den Bildern sehen könnt. Sie sind weiß, länglich, verschieden groß und hüpfen.
      An meinem Philodendron Birkin sind keine weißen, aber kleine rundliche schwarze Tierchen (siehe Bild). An den Pflanzen selbst oder im Substrat hab ich nichts entdeckt, es zeigt sich auch keinerlei Schadbild. Sie sind an fast allen Töpfen, unabhängig der Pflanzenart. Lediglich meine Alocasien, die ich eher trocken halte, haben keine kleinen Viecher. Alle anderen Pflanzen stehen bei mir eher feucht, da ich ein anorganischen Substrat verwende, das nicht verrotten kann.

      An Trauermückenlarven denke ich nicht, die hatte ich nicht mehr, seit ich keine Erde mehr verwende. Thripse wären meine größte Sorge, aber die würden sich auch an den Pflanzen finden, oder?
      Meine Idee sind daher Springschwänze, die ja an sich nicht so schlimm wären.
      Was die kleinen schwarzen Teilchen an meinem Philodendron sind, weiß ich allerdings nicht.

      In den anderen Räumen is gar nichts, ich glaub also auch nicht an Probleme mit meinem Gießwasser oder so. Ich verwende Regenwasser, das ich vorher koche und durch einen Kaffeefilter laufen lasse.

      Ich habe alle Untersetzer ausgewaschen und werde in Zukunft kein Wasser mehr drin stehen lassen, vielleicht reicht das ja schon als Lösung des Problems.

      Habt ihr noch andere Ideen oder Ratschläge?
      Bilder
      • Screenshot_20210201-125135_Gallery.jpg

        534,98 kB, 1.079×812, 48 mal angesehen
      • Screenshot_20210201-125149_Gallery.jpg

        575,57 kB, 1.079×812, 52 mal angesehen
    • Ich würde das nicht überbewerten. Ich würde auch nicht Schädlinge sagen, wo es ganz simpel auch nur Bodenleben sein kann und das nützlich und wichtig ist.

      Vermutlich hängt das mit dem Regenwasser zusammen und dem Kleinklima im Topf. Feuchte erzeugt Leben. Die weissen Tiere dürften Larven sein, die dunklen die adulten Tiere.

      Gut möglich, dass bei weniger feuchtem Stand das recht schnell wieder aufhört. Solange sich da nix ernsthaftes tut, ich würde beobachten.