Calathea Flecken, wird braun, fällt um

    • Calathea Flecken, wird braun, fällt um

      Hilfe, unsere Lieblingspflanze stirbt!? :rain:

      Erst stand sie ziemlich schattig zu einem Nordfenster (davor der Wintergarten). Und wurde einmal die Woche gut gegossen. Dann bekam sie diese Flecken. Schädlinge sind keine zu sehen! Dann habe ich sie einmal in der Wadewanne warm abgeduscht.
      Jetzt werden unten die Blätter braun und die Stiehle fangen an, wegzuknicken.
      Vorgestern haben wir sie zum anderen Nordfenster gestellt, wo es aber heller ist mit einer großen Glasfront. Es knicken wieder Blätter ab.

      Ich wäre wirklich dankbar über euer Feedback!
      Bilder
      • WhatsApp Image 2021-02-14 at 15.11.32.jpeg

        197,69 kB, 1.200×1.600, 31 mal angesehen
    • Gut, wir machen jetzt eine Anamnese :)

      Patientin bitte austopfen und Zustand der Durchwurzelung testen. Wie schaut das Substrat aus? Grobfaseriges Material ähnlich Torf? Wie feucht ist es aktuell und wie schauen die Wurzeln aus?

      Austopfen: Topf stellen oder legen, mit der Faust gegen den Topf schlagen, drehen und wieder klopfen. Einmal im Kreis. Dann müsste sich der Ballen ohne Protest aus dem Topf ziehen lassen. Bitte keine Gewalt anwenden.

      Dann schauen wir weiter.
    • Hallo und vielen Dank schon einmal!

      Was es für ein Material als Substrat ist kann ich garnicht sagen. So habe ich sie gekauft im Sommer und seitdem nicht umgetopft. Die Wurzeln sind finde ich in Takt. Siehe Bild. Oder ist es zu eng im Topf?
      Der Ballen ließ sich ohne Probleme aus dem Topf ziehen. Das Substrat ist nicht nass oder trocken, sondern ein bisschen feucht.

      Vielleicht haben wir zu wenig gegossen? (nur einmal die Woche) Und dann beim letzten Mal etwas zu viel... Sie stand nie nass, ich lasse immer alles Wasser abtropfen.
      Bilder
      • WhatsApp Image 2021-02-15 at 08.13.17(1).jpeg

        196,27 kB, 1.200×1.600, 16 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2021-02-15 at 08.13.17.jpeg

        178,58 kB, 1.200×1.600, 15 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2021-02-15 at 08.13.16.jpeg

        147,94 kB, 1.200×1.600, 15 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2021-02-14 at 15.11.32.jpeg

        197,69 kB, 1.200×1.600, 14 mal angesehen
    • Ok. Danke vielmals.

      Die Gärtnereien verwenden für die Anzucht nicht die besten Materialien, das können sie dem Kunden nicht verrechnen und der Preiskampf ist hart. Also wird daran gespart und die Pflanzen kommen in Billigsubstrat in den Handel. Irgendwann ist das dann aber ausgelaugt und sollte dringend ausgetauscht werden.

      Ich würde mit einen doppelt großen Topf besorgen (auch wenn aktuell noch viel Platz für die Wurzeln da ist) und umtopfen. Die Pflanze hat viel Blattmasse und das bedeutet, sie braucht ein entsprechend großes Volumen im Topf. Sonst geht ihr ständig das Wasser aus und (auch) die Blätter leiden drunter. Zusätzlich heisst mehr Platz am Fuß auch ein stabilerer Stand. Plus mehr Temperaturregulierung auf Wärme oder Kälte.

      Es lässt sich normales Pflanzensubstrat im Sack verwenden. Man kann, so man hat, auch ein bisschen Gartenboden untermischen. Oder gut verrotteten Kompost.

      Das alte Substrat, wo es sich ohne Gewalt wegfingern lässt, entfernen. Ansonsten so lassen und neu topfen. Danach unbedingt richtig nass giessen, sich absenkendes Substrat auffüllen und nochmal giessen. Abtropfen lassen. Fertig.

      Pflanzen aus den Tropen vertragen keine Trockenheit. Auch keine Kälte. "Wir lüften immer nur kurz" ist bei Winterkälte nicht gut. Unter 15 Grad sollte es nicht gehen, auch nicht kurzfristig.

      Deswegen bitte immer moderat feucht halten. Das jetzige Substrat macht das schwer, weil es von der Struktur schon nicht wirklich Wasser halten kann und man sich damit gerne verschätzt. Gestern noch gegossen, heute halbtot.

      Bei Fragen bitte fragen.
    • Hallo und vielen Dank schon einmal!

      Ich habe alles befolgt. Die Pflanze lies sich ganz einfach umtopfen, da habe ich die Wurzeln nicht verletzt.
      Großer Topf = check
      Gutes Substrat = check
      Gut gewässert = check

      In den ersten Tagen sah es gut aus. Dann sind nach und nach weitere Halme abgeknickt.
      Jetzt jängt sie an dem Hocker weil sonst alle umfallen würden...
      Gibt es noch eine S.O.S. Rettung?
      Oder bleibt nur die Bio Tonne? :(

      Danke und liebe Grüße!
      Bilder
      • WhatsApp Image 2021-02-28 at 16.54.13.jpeg

        155,6 kB, 1.200×1.600, 14 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2021-02-28 at 16.54.12.jpeg

        193,22 kB, 1.200×1.600, 14 mal angesehen
    • Vorschlag, weil mir sonst auch nix mehr einfällt, alles an schlaffen, braunen oder gelben Blättern abschneiden. Was freiwillig nicht mehr steht, abschneiden.

      Grob gesehen ein Drittel weg. Hinstellen, giessen (und das gründlich) und dann ignorieren.

      Es kann sein, dass durch langsame Schädigungen das alles jetzt das Endergebnis ist und sich an den vorhandenen Blättern nicht mehr viel positives tut.

      Sie müsste aber, sollte es ihr jetzt besser gefallen, von unten nachtreiben.

      Hab ich auch schon gehabt. Einen kompletten Ausfall von jedem Blatt. Nach weingen Wochen hat die Patientin von unten neu und kräftig getrieben.

      Viel Erfolg.