Pflanzenlampe - was beachten

    • Pflanzenlampe - was beachten

      Hallloooo ihr alle

      Hab vor mir ne Goldfruchtpalme bzw Areca Palme zu kaufen. Ca 1 Meter groß. Problem - das Zimmer ist auf der Nordseite und die Stelle wo die Pflanze hin käme ist ca 2-3 Meter vom Fenster entfernt.

      Meine Idee wäre nun, mir einfach eine Pflanzenlampe zu kaufen.

      Möglichkeit 1 wär ne ganz normale. 100w, über der Pflanze. Fänd ich vom Design her nicht so cool.

      Möglichkeit 2 wären Leucht Led Streifen. Fänd ich am Coolsten vom Design :) Würde da auch auf ca 3000 Lumen kommen. Jedoch käme dann das Licht von der Seite.

      Was würdet ihr empfehlen? Und denkt ihr, ein Pflanzenlicht wäre überhaupt notwendig?
    • Hallo:)

      Wie hell ist denn das Zimmer? Eine Areca braucht zwar schon viel Licht, aber eigentlich ist es gut, wenn sie keine direkte Sonneneinstrahlung bekommt. Von der Temperatur her sollte es auch kein Problem sein. Am liebsten hat sie so um die 20° Celsius.

      Ich denke, dass eine Pflanzenlampe nur sinnvoll ist, wenn das Fenster klein, sprich das Zimmer eher dunkel ist. Jedoch sollte das meines Wissens nach auch mit der 2. Möglichkeit gehen, also der seitlichen Bestrahlung. ^^

      Ich hoffe das konnte dir etwas weiterhelfen. Liebe Grüsse ^^
    • Seitliches Licht ist kein Problem. Eine normale 100W Birne nutzt nix, das Licht ist nicht für die Pflanze tauglich.

      Wobei es ganz sicher nicht auf irgendein Design ankommt. Dafür haben Pflanzen kein Faible :)

      Ich würde belichten. Vorher aber den Platz mal durchmessen, nicht so unbedingt auf den Sommer. Eher auf die jetzige Jahreszeit. Da können 3 Meter Abstand zum Fenster schon heftig sein und Licht zwingend erforderlich machen.
    • Hallo,
      ich bin mittlerweile schon "Fan" von Pflanzenlampen, muß meine allerdings nur während der dunklen Jahreszeit nutzen. Ich habe bei mir 3 verschiedene Sorten im Einsatz, ich habe mal 2 Bilder gemacht. Meine Lampen werden über eine Zeitschaltuhr geregelt. Ich bin vollends zu frieden, die laufen ca. 12 h, brauchen wenig Engergie, die Lampe von der Decke ist eine LED-Pflanzenlampe Megaman MM154 mit leicht eingefärbten Lichton, die ich in die Stehlampe gemacht habe ist eine eher rotleuchtende Taotronics Pflanzenlampe.
      LG Sabine
    • plantissimo31 schrieb:

      Hallo:)

      Wie hell ist denn das Zimmer? Eine Areca braucht zwar schon viel Licht, aber eigentlich ist es gut, wenn sie keine direkte Sonneneinstrahlung bekommt. Von der Temperatur her sollte es auch kein Problem sein. Am liebsten hat sie so um die 20° Celsius.

      Ich denke, dass eine Pflanzenlampe nur sinnvoll ist, wenn das Fenster klein, sprich das Zimmer eher dunkel ist. Jedoch sollte das meines Wissens nach auch mit der 2. Möglichkeit gehen, also der seitlichen Bestrahlung. ^^

      Ich hoffe das konnte dir etwas weiterhelfen. Liebe Grüsse ^^

      Danke für die Antwort :)

      Das Fenster ist recht groß, ca 1,5 Meter Breite. Glaubt ihr, zusätzliche Beleuchtung wäre es überhaupt notwendig?

      antikbiene schrieb:

      wenig Engergie
      Sieht gut aus! Wieviel Watt hast du da so ca?
    • Hallöchen,
      Die von mir verwendeten Lichtlampen haben einmal 12 Watt (die mit dem intensiveren Farbspektrum) und 8 Watt die Andere. Meine Pflanzen stehen dort seitlich zum Fenster. Ende April/Anfang Mai schalte ich die Lampen meist ab und im November wieder zu, da reicht das Licht nicht und die Pflanzen würden nicht so toll aussehen. Im schlimmsten Fall ziehen sich die Triebe nämlich sonst nach dem wenigen Licht zum Fenster. So eine Birne (E27) kostet ca. 25 Euro. Ich mach das jetzt schon ca. 3 Jahre so und funktioniert super.
      LG Sabine