Hydnophytum papuanum - (Ameisenpflanze) stirbt

    • Hydnophytum papuanum - (Ameisenpflanze) stirbt

      Hey,
      ich hatte die gleiche Frage schon Mal in einer anderen Rubrik gefragt.
      Meine Ameisenpflanze sieht in letzter Zeit gar nicht mehr gut aus... Sie ist zur Pflege bei meinem Freund.
      Normalerweise hat sie eine grüne, feste Knolle und saftige Blätter, aber jetzt ist die Knolle eher braun und gummiartig weich und sie hat kaum noch Blätter... Ich hatte schon vermutet, dass sie vllt zu viel Wasser bekommen hat oder vllt auch sich beim Umtopfen verkühlt hat. Habt ihr vllt eine Idee wie man sie noch retten kann?

      Viele Grüße,
      Anna
      Bilder
      • signal-2021-03-23-101108.jpg

        181 kB, 1.200×1.600, 190 mal angesehen
    • Ich kenne mich damit leider überhaupt nicht aus. wobei es aber durch die Herkunft so ist, dass sie luftfeucht und auch bodenfeucht steht.

      Nimmt man ihr jetzt beides, dann muss sie schrumpeln, weil sämtliche Wasserreserven aufgebraucht sind und über die Raumluft auch keine Linderung da ist.

      Ich würde einfach anfangen zu lesen über Herkunft mitsamt Klima, dem dazugehörigen Temperaturfenster und damit die Kultur aufbauen.

      Learning by doing.
    • Hallo Anna
      Auch wenn der Themstart nun schon ein weilchen her ist, möchte ich doch noch meinen Senf dazu geben.
      Wahrscheinlich sind die Wurzeln vergammelt, da die Pflanze in Erde Steht.

      Da epiphyt, bitte Hydnophytum in Spaghnum oder Orchideenrinde pflanzen. Die Wurzeln sind heikel.
      Ansonsten hohe LF und 1-2 mal pro Woche für 30-60minuten tauchen.
      Ausserdem schlucken die Ameisenpflanzen dünger ohne Ende.

      Gruss Robbie