Meine Monstera Variegata wächst nicht weiter, warum?

    • Meine Monstera Variegata wächst nicht weiter, warum?

      Hallo zusammen

      ich habe vor genau 2 monaten eine Monstera Variegata inklusive wurzeln online erworben, sie stand vorher in erde jedoch habe ich sie gründlich abgewaschen und ins mineralische substrat (Vulkatec) eingetopft. Sie sieht immer noch super schön aus mit einem saftigen grünen blatt, ich sprühe sie auch morgens und abends mit destilliertem wasser an doch leider tut sie seither garnichts mehr weder sehe ich ein neues blatt noch irgendeine andere art von Weiterbildung. Ich habe ebenfalls eine andere mit 2 blätter erworben dort hat sich bereits das 3. blatt vollkommen entwickelt die steht allerdings in seramis. kann mir bitte jemand weiterhelfen was mache ich falsch oder auch nicht?

      PS: die Heizung im Hintergrund ist nie an, daran dürfte es nicht liegen.

      danke um vorraus

    • Darf ich fragen was gegen eine Kultur im Pflanzsubstrat (Erdmischung) spricht?

      Diese Einzelteile an Pflanzen haben im Verhältnis nur wenige Wurzeln, dafür aber eine riesige Blattmasse. Diese Blattmasse muss versorgt werden. Damit ist für Nachwuchs keine Kraft da. Die Pflanze muss sich entscheiden, das eine erhalten oder aber das andere produzieren.

      Destilliertes Wasser ist tot. Es hilft einer Pflanze nicht. Sie ist auf mineralische Bestandteile angewiesen und genau die gibt es in diesem Wasser nicht mehr. Es muss mit Leitungswasser gemischt werden.

      Das Gefäß ist dauerhaft für diese Pflanze mit dem enormen Potienzial viel zu klein. Schaut zwar schick aus, ist für eine Monstera aber nicht zu gebrauchen.

      Eine in Substratkultur gezogene Pflanze sollte dringend mitsamt ihrem Substrat getopft werden. Sie hat sich auf diesen Träger eingestellt und verkraftet einen neuen Standort so viel besser.

      Ein Wurzelsystem ist eine Einheit, da passieren viele Prozesse, die man mit so einer Radikalkur abwürgt. So wie es geliefert wird eintopfen, so sollte es gemacht werden.

      Jetzt heisst es halt warten und hoffen und spätestens in 2 Jahren ein anderes Gefäß mitsamt Rankhilfen besorgen. Sonst wird das nix.
    • Hallo,
      Hier kann ich mich kuerzlich nur anschließen, ich halte auch alle meine Zimmerpflanzen in mineralischem Substrat, jedoch musst du hier auch eben darauf achten, sie regelmäßig zu düngen. Diese Art der Haltung ist zwar super, aber bedarf leider auch etwas Wissen. Du darfst hier keinen organischen Dünger nehmen, und darfst sie auch nicht überdüngen.
      Ich spreche hier aus eigener Erfahrung und wenn sie wirklich nicht wächst, fehlen ihr wohl ein wenig die Nährstoffe. ^^
      Wenn du einen ganz normalen Dünger hast, der ni ht aus organische Material besteht, gib einfach auf 500 ml destilliertes Wasser 10 - 12 Tropfen Dünger und giesse damit. Dann giesst du danach wieder nur mit einer Mischung aus Dest.und Leitungswasser, wie es schon erwähnt wurde.
      Wenn du dich jetzt fragst, warum das alles so "kompliziert" ist, schau mal auf Youtube unter Detlef Römisch vorbei, der erklärt das mit dem düngen im min. Substrat sehr gut.
      Ich hoffe, Sie wächst bald wieder und wünsche alles Gute. :clapping:
    • hallo das alles weiß ich bereits mit dem düngen daran liegt das problem nicht, detlef römisch kenne ich auch bereits seit längerem von ihm habe ich dieses substrat

      Lekitz13 schrieb:

      Hallo,
      Hier kann ich mich kuerzlich nur anschließen, ich halte auch alle meine Zimmerpflanzen in mineralischem Substrat, jedoch musst du hier auch eben darauf achten, sie regelmäßig zu düngen. Diese Art der Haltung ist zwar super, aber bedarf leider auch etwas Wissen. Du darfst hier keinen organischen Dünger nehmen, und darfst sie auch nicht überdüngen.
      Ich spreche hier aus eigener Erfahrung und wenn sie wirklich nicht wächst, fehlen ihr wohl ein wenig die Nährstoffe. ^^
      Wenn du einen ganz normalen Dünger hast, der ni ht aus organische Material besteht, gib einfach auf 500 ml destilliertes Wasser 10 - 12 Tropfen Dünger und giesse damit. Dann giesst du danach wieder nur mit einer Mischung aus Dest.und Leitungswasser, wie es schon erwähnt wurde.
      Wenn du dich jetzt fragst, warum das alles so "kompliziert" ist, schau mal auf Youtube unter Detlef Römisch vorbei, der erklärt das mit dem düngen im min. Substrat sehr gut.
      Ich hoffe, Sie wächst bald wieder und wünsche alles Gute. :clapping:
    • kuerzlich schrieb:

      Darf ich fragen was gegen eine Kultur im Pflanzsubstrat (Erdmischung) spricht?

      Diese Einzelteile an Pflanzen haben im Verhältnis nur wenige Wurzeln, dafür aber eine riesige Blattmasse. Diese Blattmasse muss versorgt werden. Damit ist für Nachwuchs keine Kraft da. Die Pflanze muss sich entscheiden, das eine erhalten oder aber das andere produzieren.

      Destilliertes Wasser ist tot. Es hilft einer Pflanze nicht. Sie ist auf mineralische Bestandteile angewiesen und genau die gibt es in diesem Wasser nicht mehr. Es muss mit Leitungswasser gemischt werden.

      Das Gefäß ist dauerhaft für diese Pflanze mit dem enormen Potienzial viel zu klein. Schaut zwar schick aus, ist für eine Monstera aber nicht zu gebrauchen.

      Eine in Substratkultur gezogene Pflanze sollte dringend mitsamt ihrem Substrat getopft werden. Sie hat sich auf diesen Träger eingestellt und verkraftet einen neuen Standort so viel besser.

      Ein Wurzelsystem ist eine Einheit, da passieren viele Prozesse, die man mit so einer Radikalkur abwürgt. So wie es geliefert wird eintopfen, so sollte es gemacht werden.

      Jetzt heisst es halt warten und hoffen und spätestens in 2 Jahren ein anderes Gefäß mitsamt Rankhilfen besorgen. Sonst wird das nix.
      hallo nein das stimmt so nicht destilliertes wasser ist genau richtig um die pflanzen damit einszusprühen oder eben osmose wasser damit sich kein kalk auf den blättern bildet ich habe bereits eine andere monstera ist diesem Substrat und ihr geht es prächtig. alle andere sind ebenfalls darin teils mit seramis und gieße auch mit dem dazugehörigen dünger. somit liegt das problem in keinem deiner benannten Gründe. ich finde mineralisches Substrat besser da es sauberer ist keine fliegen sich einnisten und ich im allgemeinen damit besser klar komme.
    • Es geht nicht nur um das Calcium, es geht um sonstige Nährstoffe im Wasser und genau die sind nicht mehr da. Destilliertes Wasser ist tot.

      Natürlich kann man dann extra nachdüngen, was man mit normalem Wasser nicht müsste.

      Es geht auch nicht darum, wie man selber damit besser klarkommt. Die Pflanze muss damit umgehen können. Es geht normalerweise um das Objekt der Begierde, nicht um die eigene Vorstellung von Einfachheit.

      Es ändert aber nix an meiner Aussage, dass diese geteilte Pflanze im Moment keine Kraft für Neutriebe hat.
    • ich glaube wir sprechen einander vorbei. ich habe nie gesagt das ich die pflanzen mit destilliertem wasser gieße, sondern dass ich die blätter damit einsprühe das ist ein großer unterschied trotzdem danke

      kuerzlich schrieb:

      Es geht nicht nur um das Calcium, es geht um sonstige Nährstoffe im Wasser und genau die sind nicht mehr da. Destilliertes Wasser ist tot.

      Natürlich kann man dann extra nachdüngen, was man mit normalem Wasser nicht müsste.

      Es geht auch nicht darum, wie man selber damit besser klarkommt. Die Pflanze muss damit umgehen können. Es geht normalerweise um das Objekt der Begierde, nicht um die eigene Vorstellung von Einfachheit.

      Es ändert aber nix an meiner Aussage, dass diese geteilte Pflanze im Moment keine Kraft für Neutriebe hat.