Monstera hängt durch

    • Monstera hängt durch

      Hallo liebe Pflanzenfreunde,

      ich habe mir vor ca. einem Jahr eine relativ große Monstera zugelegt. Anfangs war sie prächtig und es bildeten sich dauernd neue Blätter. Die Blätter waren sehr dick und "saftig".
      Seit ca. zwei Monaten jetzt, konnte ich beobachten, wie immer wieder Blätter gelb und anschließend schwarz wurden (siehe Bild, ganz rechts), so dass ich sie abschneiden musste. Die Blätter sind alle weich wie Gummi und hängen Richtung Boden und die Pflanze ist nicht mehr annährend so "buschig", wie sie einmal war. Die Wurzeln der Pflanze sind sehr lose in der Erde.

      Ich würde mich riesig freuen, wenn mir jemand mit einem grünen Daumen eventuell einen Tipp geben kann.

      Vielen Dank!
      Bilder
      • monstera.jpg

        1,22 MB, 3.024×4.032, 31 mal angesehen
    • kuerzlich schrieb:

      Wo steht sie wie hell? Welche Entfernung zum Fenster/Licht?

      Giessen, düngen mit was und wie oft?

      Wann hat das angefangen und hat sich wie zuerst gezeigt?

      Zeigen die jungen Blätter noch Schlitze oder wachsen sie geschlossen?

      Ist die Lichtquelle auf dem Foto eine Halogenlampe?

      Bitte und danke für die Infos.
      Hallo, danke für deine fixe Antwort.
      Sie steht ca. 2m vom Fenster entfernt und bekommt gelegentlich etwas Sonne ab und bekommt am Tag dauerhaft indirektes Licht.
      Es hat vor ca. 2 Monaten angefangen und hat mit sehr schlaffen Blättern begonnen. Dann nach wenigen Tagen musste ich schon das erste Blatt abschneiden, da es erst gelb, dann schwarz wurde.
      Die jungen Blätter wachsen geschlossen.
      Die Lichtquelle auf dem Bild ist ein LED Streifen.

      Danke sehr
    • Ok.

      Zur Erklärung: steht eine Monstera ausreichend hell für ihre Bedürfnisse, dann bildet sie typischen Blätter aus. Steht sie dafür zu dunkel, dann gibt es geschlossene Blätter.

      Das ist nicht zwingend ein Drama, wird aber zu einem, wenn das Licht überhaupt nicht mehr ausreichend ist. Weil dann überhaupt nix mehr geht und sie nicht arbeiten kann.

      Sie sollte dringend in direktes Licht gestellt werden, 2 Meter Abstand sind in diesem Fall zu viel.

      Zusätzlich kann es passieren, dass nicht unbedingt übertrieben gegossen wird, die Pflanze das Angebot nicht verwenden kann, weil eben auf stand by in der Finsternis. Das gibt dann wieder Fäulnis im Wurzelbereich und damit werden die Blätter schlaff und verfärben sich.
    • kuerzlich schrieb:

      Ok.

      Zur Erklärung: steht eine Monstera ausreichend hell für ihre Bedürfnisse, dann bildet sie typischen Blätter aus. Steht sie dafür zu dunkel, dann gibt es geschlossene Blätter.

      Das ist nicht zwingend ein Drama, wird aber zu einem, wenn das Licht überhaupt nicht mehr ausreichend ist. Weil dann überhaupt nix mehr geht und sie nicht arbeiten kann.

      Sie sollte dringend in direktes Licht gestellt werden, 2 Meter Abstand sind in diesem Fall zu viel.

      Zusätzlich kann es passieren, dass nicht unbedingt übertrieben gegossen wird, die Pflanze das Angebot nicht verwenden kann, weil eben auf stand by in der Finsternis. Das gibt dann wieder Fäulnis im Wurzelbereich und damit werden die Blätter schlaff und verfärben sich.
      Super vielen Dank, dann weiß ich was jetzt zu tun ist. Ich habe bisher noch keinen Dünger für die Pflanze verwendet, kannst du mir einen empfehlen?
    • Hallo,
      Ich bin. Mir nicht sicher, ob Dünger jetzt die richtige Variante ist, deswegen möchte ich noch einmal nachfragen, wie du deine Pflanze giesst. Steht sie immer feucht, also ist die Oberfläche immer nass? Denn ich bin der Meinung, auch wenn einer Pflanze die Nährstoffe fehlen, würde sie nicht lose in der Erde stehen und so sehr die Köpfe hängen lassen. :)
      Liebe Grüße
    • Neu

      Guten Tag,
      ich kann mich meinen Vorrednern erstmal anschließen - wo steht die Pflanze? Das ist ganz besonders wichtig. Wenn sie keine richtigen Lichtverhältnisse hat passiert sowas. Die falsche Erde kann sowas auch verursachen (zu wenig Nährstoffe). Bei mir sehen Pflanzen so aus, wenn sie unter Trauermückenbefall leiden. Um das zu behandeln, kann man es mit Hausmitteln oder Chemie aus Gärtnereien "attackieren".
      Ich hoffe deiner Pflanze gehts besser.
      Liebe Grüße